Anlagezeitraum von Aktien

Dieses Thema im Forum "Aktien" wurde erstellt von Pop Rocks, 28.11.2011.

  1. #1 Pop Rocks, 28.11.2011
    Pop Rocks

    Pop Rocks Gast

    Nun hab auch ich mal eine Frage.

    Wie lange sollte man Aktien anlegen, bis man sie wieder verkauft? Ist das eine Langzeitinvestition über Jahre hinweg oder geht auch eine kurze Gewinnmitnahme innerhalb von wenigen Monaten? Also gehen tut das sicherlich aber ist es ratsam?

    Wie lange haltet ihr eure Aktien so im Schnitt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 28.11.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    hängt wohl auch davon ab, wieviel risiko man geht und ob man verluste wieder ausgleichen will. ich würde sich auf jeden fall länger halten.

    soweit ich weiss muss man ab einer gewissen haltezeit auch keine abgeltungssteuer mehr zahlen. aber das weiss ich nicht genau.
     
  4. #3 Unregistriert, 28.11.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Quark!

    Die Abgeltungssteuer will das Finanzamt auch in 100 Jahren noch - sofern sie dann nicht abgeschafft ist...
    Was sich geändert hat: Die 1-jährige Haltepflicht ist weg. Früher war steuerfrei, wer 1 Jahr lang gehalten hatte, heute ist nur noch die Abgeltungssteuer und sonst nichts!
    Haltedauer: Früher hat man gesagt: Kaufen und Liegenlassen. Tatsächlich ist das auch das Bequemste. Aber es gibt immer mehr Leute, die glauben, daß das nichts mehr bringt - die Kurse drehen ja nur noch hohl! Also wenn wir den Langzeit-Chart seit Mitte der 90s anschauen, sehen wir üble Ausschläge, die es angeraten sein lassen, Unten zu kaufen und Oben eben abzustoßen. Problem ist natürlich: Hinterher ist man immer schlauer...D.h. den Drop-Point zu treffen ist eine Kunst - eine ganze Folge-Industrie beschäftigt sich damit und man kann viel Geld ausgeben für Theorien, die letztlich doch nur fraglich sind.
    Die ganz coolen machen Intraday-Handel, also die hängen vor dem Schirm mit 3 Verlaufs-Indizees und saugen sich aus den Fingern, wann buy und wann sell zu drücken sind...Theoretisch kann das einen schönen Gewinn geben, denn die Kurse sind ja nie einheitlich.
    Das sind natürlich durchgeknallte Typen, die zudem Zeit haben!
    Ich pesönlich kann mir nichts Langweiligeres vorstellen.
    Bitte, wer sein Geld so machen möchte (wenn er denn eins macht...) - wehe aber die Seitwärtsbewegung!
    Haltedauer für Normalo-Anleger: Ich sage mal, der große "Zyklus", der sich über Monate oder Jahre anbahnt ist richtig. So nach dem Motto: "2012 kommt die Welt-Rezzersion" - so!
    Problem ist: Hinterher ist man immer schlauer...Z.B. wer 2010 gesagt hat, daß es einen Double-Dip geben würde, der ist doch zum Teufel gewünscht worden, wenn wir alle mal kurz ehrlich sein wollen.
    Das hängt auch viel mit Psychologie zusammen - Kostolany läßt Grüßen!
    Dann ist da noch das Problem, schneller sein zu müssen, als alle Anderen...

    Ich persönlich mache hauptsächlich nur noch Schiffsfonds - der Schiffsmarkt ist der reinste Schweinezyklus und selbst für Idioten wie mich machbar. Darüberhinaus ausgesprochen gefährlich - über 10, 20 Jahre gehts durch jedes Tal des Todes und man hat jetzt ja die Jahre gesehen, wie´s die Pötte reinhauen kann in den Sumpf, wenn dann Anleger auf dem Zweitmarkt für 50% verkaufen wollen, bloß damit sie nichts mehr damit zu tun haben müssen, dann kannst Du dir vorstellen wie´s da abgeht! Diese Situation ist nicht vorbei!
    Die Schiffe unterliegen nicht der Abgeltungssteuer, das ist mein Hauptmotiv...
    Dieses Jahr jetzt liegt der Schiffsmarkt brach, es geht buchstäblich Nichts! Ich bleibe daher auf Cash und rechne mit dem Crash 2012.
    Ansonsten: Aktien kaufe ich über die strukturierte Altersvorsorge (RiesterRente Premium und BasisRente Premium von DWS); dabei stelle ich mich blöd an und tue so, als ob es einen average cost effect gäbe...
     
  5. #4 Eggbert, 13.12.2011
    Eggbert

    Eggbert Gast

    Ja, mit Einführung der Abgeltungssteuer entfallen leider die 12 Monate Haltefrist bei Aktien. Es ist also egal ob du 12 Monate, 6 Monate oder gar 10 Jahre wartest, der Staat will sein Geld sehen.
     
  6. #5 Pop Rocks, 14.12.2011
    Pop Rocks

    Pop Rocks Gast

    Das mit der Abgeltungssteuer war mir klar. Ist auch nicht so das Problem. Aber meine Frage war ja, kurzfristige Gewinnmitnahme oder langfristig anlegen um größere Sprünge zu machen.
     
  7. #6 jrgenbrinker, 21.12.2011
    jrgenbrinker

    jrgenbrinker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Du kannst Aktien auch innerhalb eines Tages traden, wenn du willst. Kommt immer auf die Aktie und das Unternehmen selbst an. Ich persönlich tendiere, und es ist wohl auch verantwortungsvoller, wenn man die Investition in Aktien nicht nur als Geldanlage sieht, sondern auch als Beteiligung an einer Firma, in die man langfristiges vertrauen hat.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Unregistriert, 21.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    wobei eine AG auch ganz genau weiss, dass man mit ihrer firma geld verdienen möchte. das risiko gehen sie aber auch ein. ich persönlich halte mich aus aktiengeschäften gänzlich raus, da mir das verständnis für diese sehr komplexe materie fehlt.
     
  10. #8 Pop Rocks, 22.12.2011
    Pop Rocks

    Pop Rocks Gast

    Ich habe schon Vertrauen in die Firmen, in die ich investiere. Doch auch kaufe mir keine Aktien, damit es dem Unternehmen möglichst gut geht, ich kaufe Aktien um meinen persönlichen Gewinn zu maximieren.
     
Thema: Anlagezeitraum von Aktien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abgeltungssteuer anlagezeitraum

    ,
  2. anlagezeitraum bei aktien

    ,
  3. anlagezeitraum aktie

Die Seite wird geladen...

Anlagezeitraum von Aktien - Ähnliche Themen

  1. Unterschied zwischen Aktien und Anleihen?

    Unterschied zwischen Aktien und Anleihen?: Hallo, kann mir mal bitte jemand den genauen Unterschied von Aktien und Anleihen bitte nennen?
  2. Aktien oder Wertpapiere

    Aktien oder Wertpapiere: Was ist sicherer?
  3. Aktien verkauft wegen brexit?

    Aktien verkauft wegen brexit?: Wie macht ihr das mit euren Geldanlagen nach dem Brexit? Hat das Einfluss auf euer Verhalten?
  4. Investieren in Telekom-Aktien

    Investieren in Telekom-Aktien: Hallo.. Ich überlege gerade, wo und wie ich mein Geld investieren kann. Hatte erst über binäre Optionen nachgedacht und jetzt bin ich...
  5. Aktien kaufen - Einstieg nach dem Crash?

    Aktien kaufen - Einstieg nach dem Crash?: Gehts noch weiter runter oder ist der richtige Zeitpunkt da? Was macht ihr? Wartet ihr noch ab oder stegt ihr schon wieder ein?