Arbeitskleidung

Dieses Thema im Forum "Arbeit & Arbeitgeber" wurde erstellt von Bernhard123, 30.04.2013.

  1. #1 Bernhard123, 30.04.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.07.2013
    Bernhard123

    Bernhard123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.10.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    da ich ab August in eine neue Abteilung versetzt werde, wurde mir gesagt, dass ich vorher noch dringend geeignete Arbeitsschutzkleidung besorgen solle. Am besten einen Arbeitsoverall. Das klang so danach, als ob ich die Kleidung aus meiner eigenen Tasche zahlen soll. Muss das nicht der Arbeitgeber machen?
    Und wenn nicht, gibt es irgentwelche Möglichkeiten, dass ich dafür zumindest einen Zuschuss bekomme?
    Habe sowas eigentlich noch bei niemandem gehört. Als ich mal in einem Lager gearbetiet habe, wurden mir auch die passenden Arbeitsstiefel gekauft.
    Wäre super, wenn mich jemand aufklären kann.
    Vielen Dank im Voraus.

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Marianne, 13.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.07.2013
    Marianne

    Marianne Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernhard, in der Regel zahlt der Arbeitgeber einem die Arbeitsklamotten.
    Verpflichtet sind sie jedoch nicht. Falls du deine Klamotten selber zahlen musst, solltest du vielleicht mal im Protectshop nachsehen.
    Ich finde die sind relativ günstig und sehen ganz ordentlich aus. :)

    Lieben Gruß!
     
  4. #3 Unregistriert, 14.05.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    insofern >Schutzkleidung< am Arbeitsplatz aufgrund von arbeits-/BG-rechtlichen Richtlinien vorgeschrieben ist, muß natürlich der AG dafür aufkommen!
    Solche Vorschriften beziehen sich manchmal auf Ganzkörper und manchmal auf Partien, z.B. Schuhe&Handschuhe oder Helm&Gehörschutz oder Brille&Gesichtsmaske usw.
    ->beim Betriebsrat fragen, was am AP vorgeschrieben ist an Klamotten!
    Bei Firmen, die Auflagen in der Hinsicht haben, gibt es i.a.R. eine allg. Ausgabestelle für das Gear. Kann sein, daß man einen Bezugsschein von Vorarbeiter braucht - das ist erlaubt, um ungerechtfertigtes Horten zu unterbinden.
    Natürlich kann Ihr AG auch eine unverbindliche Empfehlung abgegeben haben. Wenn das nur ein (privater) Tip war, können Sie genausogut in der Jeanshose da hin gehen.
    Darüberhinaus erkennt man gute AG, die schmutzige (aber ungefährliche) Arbeiten anbieten, oft daran, daß sie sowie Firmenuniformen ausgeben...
    Merke: Vorgeschriebene Schutzausrüstung selber beschaffen ist nicht! Information: Was ist vorgeschrieben!
    Ansonsten haben AG kaum Mögl., den Kleidungstil der Belegschaften zu beeinflußen (Persönlichkeitsrechte...). Ausnahme: Kundenverkehr!
     
Thema: Arbeitskleidung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. empfehlung arbeitsbekleidung Im Lager