Darlehnsvertrag von 60.000 Euro: Jetzt will ich das nicht mehr!

Dieses Thema im Forum "Generell über Kredite" wurde erstellt von Gast, 03.02.2012.

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo,

    Ich habe einen Darlehen von 60.000 Euro aufgenommen und hab die gesetzlichen 14 Tage überschritten und habe nicht bekannt gegeben das ich ein das ich denn Darlehen nicht mehr will die Bank macht mir natürlich jetzt druck aber ich will das nicht mehr wie kann ich dagegen vorgehen ich brauche sehr schnell Tipps damit ich das schnell hinter mir habe.

    Es wäre super wenn jemand mir eine schnelle Antwort geben könnte danke für eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sabrina, 05.02.2012
    sabrina

    sabrina Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    es gehört sich, dass man sich an sein Versprechen hält.

    Das ist auch wichtig für die Allgemeinheit. Schließlich bauen wir alle auf das auf was man Vertrauen und Zuverlässigkeit meint. Ansonsten brauchen wir nichts anzufangen, denn schließlich gehen wir davon aus, dass der Gegner nicht zu seinem Wort steht.

    Stell dir vor, jeder würde sich so verhalten.

    Dann hat man kein gegenseitiges Vertrauen ineinander.

    Du hast den Festen Willen und Entschluss gehabt um ein Darlehen aufzunehmen und dann sprichst du deine Bank an.

    Deine Bank schenkt die Vertrauen und macht sich viel Arbeit um deinen Antrag anzunehmen um ihn zu bearbeiten und schließlich durch mehreren internen Instanzen durch zu bringen.

    Und sie schafft aber was passiert mit dir?

    Du willst es einfach nicht.

    Du hast doch nicht aus Lust und Dollarei deine Bank angesprochen und ihr soviel Arbeit gemacht?

    Das glaube ich nicht.

    Wenn du aber im Nachhinein ernsthafte Gründe vorzulegen hast, dann solltest du dies auch deiner Bank vortragen.

    Die Bank wird sicherlich Verständnis mit dir haben.

    Wenn du aber solche Gründe nicht vortragen kannst, dann wird dir die Bank schon Kosten für die Bearbeitung auflegen und eventuell auch einen Schufaeintrag bei deinem Datenbank vornehmen lassen.

    Das liegt in der Natur der Sache.

    Man stellt doch nicht einfach so einen Darlehensantrag und wenn dieser genehmigt wurde, nimmt man es nicht an.

    Der Gesetzgeber hat eine Widerrufsfrist von 14 Tagen eingeräumt.

    Das hast du auch nicht in Anspruch genommen.

    Aber jetzt verlangst du Gnade mit dir.

    Kannst du unter diesen Umständen Gnade mit dir haben?

    Wohl kaum
     
Thema: Darlehnsvertrag von 60.000 Euro: Jetzt will ich das nicht mehr!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Darlehnsvertrag

Die Seite wird geladen...

Darlehnsvertrag von 60.000 Euro: Jetzt will ich das nicht mehr! - Ähnliche Themen

  1. Darlehnsvertrag

    Darlehnsvertrag: Hallo, wir haben ein Darlehn von der Bank bekommen für eine Immobilie, jetzt hat der Eigentümer das Haus an einen anderen verkauft. Jetzt meine...