Das Unfallrisiko

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Klaus202, 11.02.2013.

  1. #1 Klaus202, 11.02.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.02.2013
    Klaus202

    Klaus202 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Alkoholkonsum spielt bei Verletzungen und Unfällen eine wichtige Rolle: 17% aller Verletzungen und Unfälle von Männern und 12% von Frauen sind alkoholbedingt. Das belegt eine Studie des Lausanner Universitätsspitals CHUV und der Schweizerischen Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA). Die für die Schweiz neuartige Untersuchung im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zeigt: Wer sich gelegentlich einen Rausch antrinkt, im Allgemeinen aber risikoarm Alkohol konsumiert, trägt das höchste Unfallrisiko..


    Die Zahl der Verkehrsopfer stieg 2007 um bis zu 18 Prozent

    [​IMG]

    SEIT 2003 IST DIE ZAHL der Verkehrstoten auf Schweizer Strassen konstant gesunken. Für 2007 zeichnet sich jedoch eine Trendwende ab: Zahlen aus 18 der 26 Kantone, die dem «Sonntag» vorliegen, zeichnen ein erschreckendes Bild: Die Zahl der Verkehrstoten ist in diesen Kantonen um 18 Prozent von 166 im Jahr 2006 auf 197 im Jahr 2007 gestiegen.Besonders markant ist der Anstieg der Verkehrstoten in der Romandie und in der Zentralschweiz. Im Kanton Freiburg starben 2007 19 Menschen bei Verkehrsunfällen, 2006 waren es 11 gewesen. Im Kanton Neuenburg verdoppelte sich die Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2007 von 6 auf 12. Und in Zug, Luzern, Obwalden, Nidwalden, Schwyz und Uri stieg die Zahl der Verkehrstoten im vergangenen Jahr von insgesamt 37 auf 48.Diese Zahlen erstaunen: Verkehrsexperten hatten sich in den vergangenen Jahren über die sinkende Zahl von Verkehrstoten gefreut – und diesen Erfolg auch der 2005 eingeführten Promille-Grenze von 0,5 zugeschrieben..


    Unaufmerksamkeit: Bald Unfallursache Nummer 1

    [​IMG]

    Navis, Handys und MP3-Player: Die Ablenkung durch Gadgets ist vielerorts bereits Unfallursache Nummer eins. Experten fordern eine statistische Erfassung – und höhere Bussen..
    crash recorder
    Oftmals Unfallursache: Gadgets wie Handys oder GPS-Geräte lenken den Fahrer ab. (Bild: Nicolas Y. Aebi)

    Die meisten Verkehrsunfälle im Baselbiet, fast 16 Prozent, sind auf «Ablenkung» zurückzuführen. In Zürich rangiert «momentane Unaufmerksamkeit» an zweiter Stelle der häufigsten Unfallursachen – Tendenz steigend.

    Experten sind sich einig: Hinter dem Begriff versteckt sich oft das Bedienen elektronischer Geräte wie GPS-Navigationssysteme oder MP3-Player, aber auch das Schreiben von SMS während der Fahrt. «Durch solche Gadgets werden Autofahrer immer mehr abgelenkt», sagt Martin Läderach von der Versicherung Axa Winterthur. Die Suva bemängelt den Missstand, dass es über diese Unfallursachen keine einheitliche Statistik gibt..
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Das Unfallrisiko

Die Seite wird geladen...

Das Unfallrisiko - Ähnliche Themen

  1. Das Unfallrisiko

    Das Unfallrisiko: "..Alkoholkonsum spielt bei Verletzungen und Unfällen eine wichtige Rolle: 17% aller Verletzungen und Unfälle von Männern und 12% von Frauen sind...