Einlagensicherung bei EU-Banken, Pleiten und Übernahme

Dieses Thema im Forum "Direktbanken" wurde erstellt von Crash, 02.12.2011.

  1. Crash

    Crash Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen
    Folgendes Szenario...

    Festgeld, z. B. eine ausländische Direktbank (Bank .. XXX und andere) Diese unterliegen ja bekanntlich den gesetzlichen Regelungen KWG. In der Regel haben diese auch in Deutschland eine Niederlassung.

    Es kommt nun zu einer Pleite dieser ausländischen Bank.

    Das ganze Konsortium wird, aus welchen Gründen auch immer, wieder von einer ausländischen Bank übernommen, deren Sitz sich nicht in der EU befindet.

    Wie sieht es hier rechtlich aus?

    Die übernehmende Bank entzieht sich ja vermutlich den Bestimmungen der EU.

    Erhalte ich vorab Infos, bevor es soweit ist? ;-)
    Gibt es hier Kontrollorgane, besteht Informationspflicht dem Kunden gegenüber?
    Greift in diesem Fall die Einlagensicherung und bedient vorab die Sparer?

    Hat hierzu jemand Informationen, bzw. fundierte Nachweise, wie die Realität aussieht?

    Wird sicherlich viele interessieren!?

    1000-Dank dafür.
    crash
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 02.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    eine solche Enziehung funktioniert vermutlich doch nicht so leicht.
    Erst mal wird es gesetzliche Anforderungen geben und dann sind Banken auch sonst immer stark verwurzelt. Also es ist meist gar nicht so leicht, mittels einer Übernahme massenhaft Kunden mitzunehmen, besonders wenn dann noch eine so hohe Schwelle greift. Das gilt besodners natürlich auch für das mutmaßlich immer größere Inlandsgeschäft des Übernahmekandidaten. Insofern funktionieren solche Bankenfusionen meist nur dann, wenn der Angreifer sowiso das Netz mitwerwerben möchte, um dort eben Präsenz zu erreichen oder zum verstärken.
    Darüberhinaus ist das ganze Szenario ziemlich hypothetisch, da ich kaum Chancen für Angriffe auf EU-Banken aus Drittstaaten sehe, da das wirtsdcahftliche Gefälle dann doch vorhanden ist, ja. Höchstens China und Co. könnte man sich denken, aber bei denen gülte höchstwahrscheinlich hochgradig oben Gesagtes (also Präsenz schaffen und dabei lokales Gesetz in Kauf nehmen müssen).
     
Thema: Einlagensicherung bei EU-Banken, Pleiten und Übernahme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. einlagensicherung bei übernahme

    ,
  2. hypovereinsbank einlagensicherung

    ,
  3. vvb festgeld

    ,
  4. direktbank pleite,
  5. europäische einlagensicherung forum,
  6. direktbanken pleite,
  7. einlagensicherung hvb sicher,
  8. was tun ausländische einlagensicherung,
  9. einlagensicherung bei übernahme durch andere eu bank,
  10. Crash Einlagensicherung,
  11. direktbanken pleiten,
  12. direktbanken pleite deutschland,
  13. ausländische einlagensicherung forum,
  14. einlagensicherung hypovereinsbank hauptsitz im inland,
  15. einlagensicherungsfond hypovereinsbank änderung,
  16. hypovereinsbank einlagensicherungsfonds änderung 12.2011,
  17. einlagensicherung der hypovereinsbank,
  18. einlagensicherungsfonds änderung hypovereinsbank,
  19. bank ist pleite was nun,
  20. welche banken im einlagensicherungsfond,
  21. hypovereinsbank einlagensicherung 2011,
  22. wüstenrot,
  23. crash direktbank,
  24. für welche bankenpleiten kam der einlagensicherungsfonds bisher auf,
  25. festgeld
Die Seite wird geladen...

Einlagensicherung bei EU-Banken, Pleiten und Übernahme - Ähnliche Themen

  1. Niederlande verlängern die erhöhte Einlagensicherung

    Niederlande verlängern die erhöhte Einlagensicherung: Im Verlauf der Finanzkrise wurde im Oktober des letzten Jahres in den Niederlanden durch den niederländischen Finanzminister Wouter Bos die...