Energieagentur warnt vor Stromengpässen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Newsmaster, 09.05.2011.

  1. #1 Newsmaster, 09.05.2011
    Newsmaster

    Newsmaster Aktuelle Informationen

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    4.263
    Zustimmungen:
    0
    Breite Zustimmung gibt es momentan in Deutschland für eine baldige Abkehr aus der Atomenergie. Nach Ansicht der Netz- und Energieagenturen sollte es jedoch nicht zu schnell geschehen. Schon im Winter könnte sonst der Strom knapp werden, so die Agenturen.

    Quelle: Focus.de
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Energieagentur warnt vor Stromengpässen

Die Seite wird geladen...

Energieagentur warnt vor Stromengpässen - Ähnliche Themen

  1. UN warnt erneut vor sozialen Unruhen durch Finanzkrise

    UN warnt erneut vor sozialen Unruhen durch Finanzkrise: Nach wie vor liegt die Arbeitslosigkeit innerhalb der Eurozone auf einem Rekordhoch. Nun warnt die Experten der UN vor allem in den Krisenländern...
  2. Arbeitsagentur warnt in der Offshore-Industrie vor massivem Jobverlust

    Arbeitsagentur warnt in der Offshore-Industrie vor massivem Jobverlust: Seitens der Arbeitsagentur wird vor einem großen Jobverlust in der Offshore-Industrie gewarnt. Dabei könnte wohl rund jeder vierte Arbeitsplatz...
  3. UN-Organisation ILO warnt vor Gefahr sozialer Unruhen in Europa

    UN-Organisation ILO warnt vor Gefahr sozialer Unruhen in Europa: Immer mehr EU-Staaten geraten in den Sog von Währungs- und Wirtschaftskrise. Wie nun nach einer Einschätzung der UN-Arbeitsorganisation ILO...
  4. Wirtschaftsweise warnt vor Mindestlohn von 8,50 Euro

    Wirtschaftsweise warnt vor Mindestlohn von 8,50 Euro: Der Wirtschaftsweise Christoph ******* hat nun die gesetzliche Lohnuntergrenzen, die von SPD und den Grünen angestrebt wird, kritisiert. Seiner...
  5. Chef der Wirtschaftsweisen warnt Regierung vor Steuererhöhung

    Chef der Wirtschaftsweisen warnt Regierung vor Steuererhöhung: Vom Chef des Rats der Wirtschaftsweisen Christoph ******* wird die neue Regierung gewarnt, keine Steuererhöhung nach der Bundestagswahl...