Erholung bei den Märkten in Sicht?

Dieses Thema im Forum "Börsen Know-how" wurde erstellt von rudi, 22.12.2011.

  1. rudi

    rudi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, liebe Forumteilnehmer.

    was meint ihr, wie die Situation sich weiter entwickeln wird? Haben wir den Tal der Wirtschaftskrise schon erreicht? Oder geht es weiter nach unten? Wie werden sich die Börsen entwickeln? Welchen Wert der DAX bzw. der DOW in Amerika am Jahresende erreichen?
    Wo werden die Zinsen stehen? Werden die allgemeine Anlagezinsen steigen oder ehe fallen?

    Was werden die EZB und der FED noch unternehmen um die Wirtschaft anzukurbeln?

    Welche Schritte wird China unternehmen um die Weltwirtschaftskrise zu widerstehen?

    Wo wird der Wert des Euro gegenüber dem US$ am Ende des Jahres stehen?

    Wie sind Eure Prognosen hinsichtlich des Jahres 2012 sein?
    Wird es im Jahre 2012 zu außergewöhnlichen Umbrüchen kommen?

    Was hält Ihr von den Prophezeiungen Hinsichtlich des Jahres 2012?

    Werden sich die schlechten Aussichten weiter im Jahr 2012 fortsetzen oder wird es zu einer deutlichen Erholung der allgemeinen Weltwirtschaft kommen?

    Bitte um Eure mutige Stellungnahmen.

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. marco

    marco Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2011
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Rudi

    ich bin noch ein wenig pessimistisch, was die Erholung auf den Weltmärkten angeht.

    Auch im Jahre 2012 werden wir keinen richtigen Schwung bei der Erholung erleben können.

    Das Problem ist, dass die Krisen sich in den letzten Jahren sehr angehäuft haben.

    Bevor eine Krise überstanden wurde, wurde die nächste angekündigt.

    Auch die Naturkatastrophen und die Kriege haben ihren Teil dazu beigetragen.

    Der 11. September hat die ganze Lawine zum rollen gebracht.

    Danach der Einmarsch der Amerikaner im Irak, dann der Tsunami im Südostasien, den der Einmarsch in Afghanistan und schließlich das Erdbeben in Japan haben die Erholungen auf den Weltmärkten erheblich gebremst.

    Ich hoffe, dass diese Kriege und Katastrophen sich in den nächsten Jahren nicht wiederholen.

    Die Ungewissheit mit dem Iran, die Lage in den arabischen Ländern sowie die Entwicklung in China sind sehr gefährliche Faktoren für die Weltwirtschaft.

    Wir wissen gar nicht, was uns in den nächsten Jahren erwartet.

    Daher bin ich nicht so optimistisch, wie du.

    Ich wünschte, es wäre so, wie du es behauptest.

    Gruß
     
  4. Keller

    Keller Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2011
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich kann mich eigentlich mit beiden Aussagen, was hier vorgetragen wird, anfreunden.

    Zum einen, sei die Krise vorbei und zum anderen stünde die Krise bevor. Beide Aussagen stimmen.

    Ich kann eigentlich bestätigen, dass die eine Krise in gewissen Zügen vorbei ist aber die nächste bevor steht.

    Es ist ein neues Phänomen entstanden. Die Zyklen der Krisen sind sehr kurz geworden.

    Früher gab es nur wenige bekannte Faktoren für eine bevorstehende Krise.

    Heute haben sich diese Faktoren vervielfacht.

    Das will ich mit ein See vergleichen, in der ganz wenige Boote bzw. Schiffe verkehrten.

    Die Wellen dieser Schiffe bzw. der Boote war übersichtlich.

    Wenn man ein Schiff bzw. ein Boat vorbeifahren sah, konnte man damit rechnen, welche Wellen wann auftreten und wann sie die Brandung erreichen konnten.

    Deshalb konnte man als Schwimmer seine Risiken aufgrund der vorher berechenbaren Wellen hochrechnen.

    Aber jetzt sind viele weitere Schiffe und Boote ins See hineingelenkt.

    Ich kann von lauter vielen Schiffen und Booten nicht mehr rechnen, wann diese Risiken auf mich als Schwimmer, kämen.

    Es war für mich unmöglich im See zu schwimmen.

    Ich musste den See verlassen oder musste mir auch einen Boot bzw. Schiff anlegen um noch in diesem See mein Auskommen zu finden.

    Sobald ich ein eigenes Schiff bzw. Boot habe, kann ich ohne größeren Risiken ins See hinausfahren ohne vom Fahrwasser der anderen Schiffen beeinträchtigt zu werden.

    Ich muss lediglich aufpassen, dass ich nicht mit anderen Schiffen kollidiere.

    Ich muss jetzt meine Energie nicht mehr auf Schwimmen konzentrieren, sondern ich muss meine Navigationskenntnissen erweitern um überhaupt im See zu fahren.

    Es sind halt neue Zeiten entstanden.

    Ich muss nicht auf das Abklinken der Krise warten um wieder ins Wasser zu gehen.

    Ich werde immer im Wasser sein und kann jederzeit mit meinem Schiff fahren, ohne abzuwarten, dass die viele Schiffe wegfahren.

    Ich bin nicht mehr von den anderen Schiffen abhängig.

    Denn ich habe ein eigenes Schiff und mit diesem kann ich jederzeit meine Reise aufnehmen, fortsetzen und auch die Richtung ändern.

    Die Krisen haben sich angehäuft, so dass sie die heutige Realität darstellen.

    Es bringt nicht abzuwarten, bis eine Krise sich absagt.

    Denn die nächste stecht vor der Tür.

    Haben wir das in den letzten 10 Jahren nicht bestätigt bekommen?!

    Wir werden lernen müssen mit den Krisen umzugehen und zu leben.

    Aus den Krisen werden wir unsere Chancen holen und unsere Geschäfte absolvieren.


    Frohes neues Jahr wünsche ich allen.

    Gruß
     
  5. #4 hamasor, 03.01.2012
    hamasor

    hamasor Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2011
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nach den gestrigen Höhensprünge auf dem Börsenparkett kann man davon ausgehen, das es wieder nach oben geht.

    Auch die FAZ hat in ihrer gestrigen Ausgabe die Anleger zu mehr Anlagen in Börsenbereich geraten.

    40% sollten die Anleger in Börsen anlegen heißt es, laut der FAZ.

    Aber bisher sei dieser Faktor bei 30%.

    Also eine Steigerung um 10%.

    Wenn die berühmte FAZ dies rät, dann wird sie dies nicht so einfach behaupten wollen.

    Ich meine auch, dass die Zeiten sich ein wenig in die positive Richtung gewendet haben.

    Zwar nicht so schwungvoll aber immerhin.

    Außerdem ist eine Umkehr von der negativen Richtung in die positive Richtung schon eine erhebliche Besserung.

    Man sollte schon so langsam sich wieder den Geschehnisse auf der Börse zuwenden und kleine Einkäufe tätigen.

    Aber die Auswahl gut streuen.

    Gruß
     
  6. Gruber

    Gruber Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Naja,

    also ich bin auch noch eher skeptisch. Es mag zwar erst einmal nach oben gehen, aber trotzdem steht im März noch einmal das große Zittern um Griechenland an. Also noch ist das Ganze sicherlich nicht ausgestanden.
     
Thema: Erholung bei den Märkten in Sicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Weltwirtschaftskrise 2012

Die Seite wird geladen...

Erholung bei den Märkten in Sicht? - Ähnliche Themen

  1. Konjunkturerholung soll laut Bundesbank bald erreicht sein

    Konjunkturerholung soll laut Bundesbank bald erreicht sein: Für das kommende Jahr sehen die konjunkturellen Zeichen gut aus. Entsprechend dem neuesten Monatsbericht der Bundesbank wird die Wirtschaft in...
  2. Dax mit leichter Erholung - Zuwachs um 0,13 Prozent

    Dax mit leichter Erholung - Zuwachs um 0,13 Prozent: Den Schwung der EZB-Sitzung konnte der deutsche Leitindex Dax nicht gänzlich übernehmen. Allerdings konnte er nun wieder einen kleinen Anstieg...
  3. Leichte Erholung beim Dax nach Katastrophen-Start in die neue Woche

    Leichte Erholung beim Dax nach Katastrophen-Start in die neue Woche: Bereits zum Wochenbeginn gab es für den deutschen Leitindex Dax eine kräftige Klatsche. Dabei verlor er fast 2,5 Prozent. Am gestrigen Dienstag...
  4. Ifo-Institut rechnet mit leichter Erholung der Wirtschaft nach dem Winter

    Ifo-Institut rechnet mit leichter Erholung der Wirtschaft nach dem Winter: Die deutsche Wirtschaft soll im nächsten Jahr durch die Euro-Krise kräftig ausgebremst werden. Nach einem Absacken im Winter wird aber beim...
  5. Dax kann Erholungskurs fortsetzen - höchster Stand seit Anfang Mai

    Dax kann Erholungskurs fortsetzen - höchster Stand seit Anfang Mai: Der Dax kann weiter steigen. Bereits Ende letzte Woche sah sich der deutsche Leitindex auf Erholungskurs. Dabei wurde der Dax vor allem durch die...