Fed-Chef Bernanke deutet Ende der Anleihenkäufe an, Niedrigzins aber nicht betroffen

Dieses Thema im Forum "Ausland" wurde erstellt von Newsmaster, 25.06.2013.

  1. #1 Newsmaster, 25.06.2013
    Newsmaster

    Newsmaster Aktuelle Informationen

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    4.263
    Zustimmungen:
    0
    Offenbar wird die Geldflut in den USA bald verebben. Das jedenfalls deutet der US-Notenbank-Chef Ben Bernanke an. In naher Zukunft soll dabei schrittweise der Ausstieg aus den Anleihenkäufen der Fed vollzogen werden. Diese Anleihenkäufe wurden getätigt um der Wirtschaft zur einer Erholung zu verhelfen. Noch in diesem Jahr könnten diese Anleihenkäufe gedrosselt werden. Entsprechend gaben auch weltweit die Börsen nach dieser Nachricht nach. Doch der Leitzins soll nicht in Gefahr sein. Dieser soll nach wie vor auf dem Rekordtief von 0 bis 0,25 Prozent verbleiben.

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fed-Chef Bernanke deutet Ende der Anleihenkäufe an, Niedrigzins aber nicht betroffen

Die Seite wird geladen...

Fed-Chef Bernanke deutet Ende der Anleihenkäufe an, Niedrigzins aber nicht betroffen - Ähnliche Themen

  1. US-Notenbank Chef Bernanke schockt die Börsen - Dax stürzt unter 8000 Punkte Marke

    US-Notenbank Chef Bernanke schockt die Börsen - Dax stürzt unter 8000 Punkte Marke: An den Börsen herrschte gestern ein Schockzustand. Grund dafür waren die Aussagen von Ben Bernanke, dass das QE3 Programm bis Ende des Jahres...
  2. Leichtes Plus für Dax trotz ungenauer Äußerungen von US-Notenbankchef Bernanke

    Leichtes Plus für Dax trotz ungenauer Äußerungen von US-Notenbankchef Bernanke: Mit Enttäuschung haben Anleger am deutschen Aktienmarkt auf die Äußerungen von US-Notenbankchef Bernanke reagiert, wonach man die US-Wirtschaft...
  3. US-Notenbankchef Bernanke sieht Entspannung auf Euro-Finanzmarkt

    US-Notenbankchef Bernanke sieht Entspannung auf Euro-Finanzmarkt: Laut der Ansicht vom US-Notenbankchef Ben Bernanke haben die Turbulenzen in Europa angesichts der Schuldenkrise nachgelassen. Dies hätte zu einer...
  4. Notenbankchef Bernanke: US-Aufschwung "frustrierend langsam"

    Notenbankchef Bernanke: US-Aufschwung "frustrierend langsam": Während das Wachstum in Europa für steigende Zinsen sorgt, ist die Geldpolitik in den USA nach wie vor äußerst locker. US-Notenbankchef Bernanke...