Für welche Berufsgruppe lohnt sich Grundfähigkeitsversicherung ?

Dieses Thema im Forum "Grundfähigkeitenversicherung" wurde erstellt von Osmose, 27.12.2011.

  1. Osmose

    Osmose Gast

    Moin moin, sass vor kurzem noch mit meinen Arbeitskollegen (bin Dachdecker) zusammen und einer meinte dann, für Dachdecker sei es enorm wichtig eine Grundfähigkeitsversicherung abzuschliessen.

    Gilt so eine Versicherung nur für Dachdecker oder gibt es auch noch andere Berufsgruppen die von so einer Versicherung profitieren würden?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 27.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    mit "Lohnen" müssen Sie im Versicherungssektor immer vorsichtig sein!
    Schauen wir uns den Bereich, den Sie ansprechen genauer an:
    In der BRD wurde die gesetzliche Invalidenversicherung abgeschafft, d.h. insbesodnere für jüngere Leute.
    Korrupt und rechts, wie die großen Volksparteien, aber auch kleinere Bündnisse sind, haben sie das getrost der Privatwirtschaft überlassen. Die marktwirtschaftlichen, resp. hier insbesodnere finanzwirtschaftlichen Konzerne sind aber keine Wohltätigkeitsvereinigungen, sondern großkapitalisitsche Unternehmungen. In dem Geschäft geht es um Mrd.-Gewinne!
    In der BRD hat sich weiterhin eine Sache entwickelt, namens >Berufsunfähigkeitsversicherung<.
    Gedanke: Jermand kann seinen Beruf nicht mehr tun, derjenige bekommt die Versicherungsleistung, die nach Vertrag rechrt flexibel vereinbart werden kann.
    Soviel zur Theorie!
    Nur: In der BRD werden inzwischen ca. 25% eines Jahrgangs früher oder später berufsunfähig,d avon allein rund die Hälfte wegen psychischer Probleme...
    Mit schuld an der Misere ist nicht zuletzt die heute geforderte Leistungsdichte, sprich Turbokapitalismus, was sich wirklich allen Ortens bemerkbar macht (auch Aufstieg hilft nicht dagegen...). In vielen Jobs gehst Du heute einfach kalkuliert drauf, die Bosse wollen deine Arbeitsleistung und sonst Nichts! Wenn Du alle bist, kommt ein neuer Mann...
    Diese Verscherung ist also, damit sich das für die Konzerne lohnt, rel. teuer. Zusätzlich wird es so gehandhabt, daß in 4 Risikogruppen eingeteilt wird, um diese preisintensive Sache für manche, statistisch weniger gefährdete Quartile, attraktiver zu machen, also Mindeststückzahl zu erreichen. Das haben alle Anbieter so!
    Mit einem Job wie Dachdecker oder Industrieaccordarbeiter oder eben die ganzen berüchtigten Jobs landest Du direkt in RK4. Dort wird´s richtig saftig, was die Prämien angeht - denn statistisch gesehen werden diese Jungs und Mädels hochgradig berufsunfähig; der Versicherer will aber natürlich nicht draufzahlen, sondern das muß `business as usual´ bleiben, damit die Manager ihre Boni bekommen und gegenüber den Anelgern ein guter Geschäftsbericht gefahren werden kann mit der üblichen hohen Dividende und der 90%-Entlastung für den Vorstandsvorsitzenden, der ja der größte Hecht in dem See ist und überhaupt!
    D.h. viele Arbeitnehmer stehen da und hätten auch gerne so eine Police, aber das ist tuer wie die Sau.
    Stattdessen kommen jetzt aus dem anglikanischen Wirtschafstraum diese Grundfähigkeitsversicherungen, die im Schnitt billiger sind. Aber: Dort wird, wie der Name schon sagt, nur gegen Grundfähigkeiten versichert, also z.B. Sie erblinden oder können sogar ein kurzes Stück nicht mehr gehen - so nach dem Muster. In Wahrheit werden hier 2 sog. Fähigkeitskataloge benutzt.
    Laufen tut es nach Schema F, schreibe Du mußt zu einem vom Versicherer vorgeschriebenen Arzt gehen und der muß dir bescheinigen. Tip: Wer sich mit den Regeln der "Invalidierung" in der BRD auskennt, der weiß wie schwer es ist, da was anerkannt zu bekommen...
    Fazit: Die Grundfähigkeitsversicherung ist billiger, weil sie noch viel seltener zahlen muß! Es zählt nicht, ob Du einem best. Berufsbild nicht mehr entsprechen kannst, sondern leistungsberechtigt wirst Du auf gut deutsch erst, wenn Du halber hinne bist. Dieses Modell entspricht vollumfänglich dem anglikanischen Fundi-Liberalismus und hat in der BRD weniger Durchschlag - einige RK4ler orientieren sich natürlich mittlerweile in der Richtung, aber das ist NICHT das gleiche Leistungsnievau wie bei der deutschen BEU. Sicher: Wenn Sie vom Dach fallen und querschnittsgelähmt sind, wirds schwerer, Ihren Leistungsantrag abzulehnen. Also ggen Extremrisiken kann eine solche Police absichern (wenn Sie potent abgeschlossen wurde...).

    Tricks der Branche:
    a) Gesundheitsfragen - im Antrag muß man oft mehrere Seiten lang, mind eine, Angaben zu Vorerkrankungen machen. Bitte: Da zählt u.U. jeder Scheiß, wegen dem Sie mal in Behandlung waren. Wenn Sie das salopp behandeln, nach dem Motto "hauptsache Prämie klein halten...", kriegen Sie hinterher Eine verpasst wegen unredlichem, vertragsschädigendem Verhalten. Heißt: sie bekommen gar nichts! Wenn Sie so einen Leistugnsantrag einreichen, schickt die Versicehrung einen ihrer Agenten aus, der routinemäßig alle "Fallen" checkt. Dieser kerl ist vom Typ her ganz anders als das Milchgesicht von Verkäufer...Diese Agenten ksoten den Versicherer viel Geld, sparen ihm aber noch mehr, wenn es ihnen gelingt, Beweise beuzubrignen, mit denen man Ansprüche abwehren kann.
    b) Abstrakte Verweisung: "Ok, Sie sind vom dAch gefallen und sitzen nun im Rollstuhl, unser herzliches Beileid an der Stelle. Also auf die Baustelle können wir Sie nicht mehr schiken, ist klar, ne. Aber Sie können aber noch in einer Behindertenwerkstatt schaffen gehen! Was, sei haben keinen Job? Ist nicht unsere sAche, bewerben Sie sich halt..."
    Verträge ohne abstrakte Verweisung gibt es bei fast allen Gesellschaften, aber dsa lassen die sich natürlich extra vergüten, weil das ist dsa Premiumsegent für solvente Kundschaftsschichten!
    c) § 163 Versicherungsgesetzt: Der Versicher darf später die Prämie erhöhen, wenn die wirtschaftlichen Rahmenedingungen schlechter werden. Eine Komission der Versicherer(...) prüft den Fall einer Vershlechterung wirtsahftlicher Rahmenbedingungen...Bitte: Wir leben hier in einem Land, das dominiert wird von ehrgeizigen Karrieristen, korrupten Persönlichkeiten und besodners auch von Lobbygruppierungen, die im Ernstfall großen Einfluß auf die Gesetzgebung nehmen können. Es gibt, soweit ich sehe, inzwischen keine Versicherer mehr, die freiwillig auf die Anwendung 163 verzichten; früher gabs das noch vereinzelt, z.B. bei der Nürnberger, aber die Konsolidierung ist allenorts zu spüren - die Leute werden am Jobmarkt ausgebeutet, alles wird härter, teilweise geradezu psychophatisch, zu viele Kranke, zu viele Aussteiger. Das Geschäft der Versicherer wird enger, man muß sich Garantien verschaffen...
    d) kaputt geschrieben wird im Einzelfall ganz oft nur zeitweise, also diese Ärzte konzessieren Ihnen zwar, wenns offensichtlich gar nicht anders geht, aber der schreibt Ihnen dann z.B. irgendwas wie 1-3 Jahre Schonung rein. Es gibt da wirklich viele Prozesse deswegen - Leistungsbezieher, wirklich auch völlig kaputte Leute, alte Kerle, müssen vor Gericht händeln und langwierig rummachen, weil ihnen der Versichrer plötzlich die Zahlung eingestellt hat. Die juristische Abteilung kostet den Versicherer auch eine Menge, aber diese Anwälte sind letzlich immer noch viel billiger, als wenn man dem Hinz und dem Kunz jetzt tatsächlich bis an sein Lebenende, wie im Vertag vereinbart, diese (Un-)Summen überweisen müßte.
    Das Weitere ist halt der Umstand, daß das politisch voll unterstützt wird; also die Patienten begeben sich gefälligst in Reha und machen da voll mit - das ist ein bsschen so wie die Grunsdausbildung beim Bund, nicht ganz so wild, aber (wenn Du älter bist!) als Betroffener kommt dir das so vor (also weil das ist nicht mehr so wie früher; wer heute in Kur geht, bekommt einen Businessplan und Aufstehen ist zu unglaublich frühen Zeiten - zu der Absolvierung deines 10Stunden-Programms...
    Wenn ich´s auf den Punkt bringen soll: Die Leistungsgesellschaft setzt sich im Sektor Kranke und Invalide 1:1 fort - Du mußt funktionieren und zwar auf deubel und komm raus -> Umsonst ist nur der Tod! Und der kostet bekanntlich das Leben...

    Tja, das sind düstere Zeiten, denen wir entgegenblicken. Eine staatliche Invalidenversicherung wäre für die meisten Bürger die bessere Wahl, aber das ist mit der gegenwärtigen Politik nicht zu machen. Wenn Sie wollen, ich führe unsere Miliz-Truppen gegen Berlin und knalle jeden Besitzstandswahrer ab, der sich uns in den Weg stellt (und das wird viel Holz sein...)! Aber so wie ich Sie alle kenne, meine Damen und Herren, wollen Sie da ja nicht mitmachen - Sie lehnen jede Art von Aufruhr bekanntlich ab und haben eine mords neurotische Angst vor Waffen aller Art - neulich wurden jetzt Schreckschuß und sog. "Anscheinwaffen" (das sind gegossene Fakes, die äußerlich echt aussehen, aber z.B. intern als Feuerzeug funktionieren oder auch gar nichts) verboten - und Sie tolerieren Komforteinbußen nicht eine Nanometer weit! Also wenn die Truppen z.B. ein Kraftwerk einnhemn müssen udn deswegen der strom ausfällt, bekommen Sie ja die Krise. Dreimal dürfen Sie auch raten, warum mit Ihnen so eine Politik wie gehabt gefahren werden kann - denn außer der inneren Perspektive, also "wie sind diese Politiker von sich aus" gibt es generell natürlich durchaus die strukturelle Ebene, also "ist es möglich das zu bringen".
    Insofern müssen die Verhältnisse in old Germany leider als äußerts stabil eingeschätzt werden...
     
  4. #3 Unregistriert, 28.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    was ist denn mit der grundfähigkeits versicherung überhaupt gemeint? ist das nicht nur ein anderes wort für eine arbeitsunfähigkeits versicherung?
     
  5. Merria

    Merria Gast

    Hab ich auch noch nie so verstanden. Braucht man diese Versicherung denn ganz dringend oder eher unnötig?
     
  6. #5 Unregistriert, 04.04.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    wirklich brauchen ist immer so eine sache. einige brauchen eine versicherung nie, haben sie aber trotzdem. andere denken sich sie könnten sich das geld sparen und schauen dann dumm aus der wäsche wenn sie sie doch gebraucht hätten. das sollte wohl jeder selbst wissen ob er eine solche versicherung braucht oder nicht.

    es ist im grunde eine alternative zur BU bzw. zur pflegeversicherung. unbedingt sinnlos ist sie nicht, es hängt aber auch stark von den jeweiligen leistungen ab.
     
  7. #6 hans08*, 26.06.2012
    hans08*

    hans08* Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich ist eine Grundfähigkeitsversicherung eine Alternative für Leute die in eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht reinkommen oder zu starke Ausschlüsse haben. Eine Grundfähigkeitversicherung ist eine SCHLECHTERE Absicherung als eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie versichert, wie der Name schon sagt Grundfähigkeiten wie Greifen, Sehen, Schmecken, Gehen usw.

    Alternativ gibt es auch noch die Dread Disease oder Schwere-Krankheiten-Versicherung. Manager bekommen oft von größeren Unternehmen diese Versicherung um das Ausfallrisiko zu deckeln und eine Zeit zu überbrücken bis ein adäquater Ersatz gefunden ist.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Für welche Berufsgruppe lohnt sich Grundfähigkeitsversicherung ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grundfähigkeitsversicherung erfahrung

    ,
  2. erfahrungsberichte grundfähigkeitsversicherung

    ,
  3. grundfähigkeitsversicherung der nürnberger

    ,
  4. grundfähigkeitsversicherung erfahrungen forum,
  5. was kostet grundfähigkeitsversicherung,
  6. nürnberger grundfähigkeitsversicherung,
  7. erfahrungen grundfähigkeitsversicherung,
  8. grundfähigkeitsversicherung erfahrungen,
  9. erfahrung mit grundfähigkeit,
  10. erfahrung grundfähigkeitsversicherung,
  11. grundfähigkeitsversicherung forum,
  12. was ist wichtig bei grundfähigkeitsversicherung,
  13. grundfähigkeitsversicherung anbieter,
  14. grundfähigkeiten versicherung,
  15. grundfähigkeitsversicherung lohnt sich das,
  16. versicherung grundfähigkeiten forum,
  17. Alle Anbieter von Grundfähigkeiten Policen,
  18. grundfähigkeit komfort erfahrung,
  19. grundfähigkeitsversicherung deutsche anbieter,
  20. kundschaftsschichten ,
  21. grundfähigkeitsversicherung probleme
Die Seite wird geladen...

Für welche Berufsgruppe lohnt sich Grundfähigkeitsversicherung ? - Ähnliche Themen

  1. Welche SIM Karte für internationale Anrufe

    Welche SIM Karte für internationale Anrufe: Hey, was ich suche ist eine SIM Karte als Prepaid Karte damit ich günstig ins Ausland telefonieren kann. Welche Karte könnt ihr dafür empfehlen?
  2. Welchen Anbieter für einen Vertragsrechtsschutz?

    Welchen Anbieter für einen Vertragsrechtsschutz?: Guten Abend, mein Freund sucht einen Anbieter für einen Vertragsrechtsschutz und ich habe ihm auch schon einen Anbieter empfohlen aber er würde...
  3. Welche Höhe ist an Beiträgen für die BaV monatlich sinnvoll?

    Welche Höhe ist an Beiträgen für die BaV monatlich sinnvoll?: Hallo, ich werde mich für eine BaV entscheiden, überlege aber gerade noch hin und her was ein sinnvoller Wert für die monatlichen Beiträge...
  4. Welche Kreditkarte ist die Richtige für mich?

    Welche Kreditkarte ist die Richtige für mich?: Welche Kreditkarte ist überhaupt noch sicher? Welche Kreditkarte bietet das Beste Preis - Leistungsverhältniss? Woher weiss ich welche...
  5. Welche Depotbank oder online-broker hat ein Herz für Kleinanleger und verlangt wenig

    Welche Depotbank oder online-broker hat ein Herz für Kleinanleger und verlangt wenig: Wisst Ihr von der Finanzcommunity, ob es eine Depotbank oder auch online-broker gibt, die ein Herz für Kleinanleger haben und wenig Depotgebühren...