FXDirektBank AG

Dieses Thema im Forum "Banken" wurde erstellt von olympia, 04.02.2013.

  1. #1 olympia, 04.02.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.02.2013
    olympia

    olympia Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.01.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    auch ich bin ein ehemaliger Anleger der FXdirektBank AG. Bei der Suche nach
    Hilfe und Informationen bin ich auf diese Seite gestossen,
    fxdirekt-anleger. Habe dort angerufen und finde die Idee nicht
    schlecht. Stimmt das, dass nur 90% von Verlusten bis 20.000 gedeckt werden?
    Ist es zutreffend, dass darüber hinaus ich mein ganzes Geld verloren habe?

    Wer weiss da was?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 04.02.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    Die Stille Pleite der FXdirekt Bank AG « MorningBriefing News
    ->Aha, das heißt FXDirect, gibt´s schon seit mind. 2005 und ist der letzte Rotz oder sow as Ähnliches - wir Lernen...

    BaFin - Meldungen Aufsicht - BaFin stellt Entschädigungsfall für FXdirekt Bank fest
    Finanzaufsicht - Aus für FXdirekt Bank - Meldung - Stiftung Warentest
    Wertpapierhandelsbank: Bafin schließt FXdirekt - Banken - Unternehmen - Handelsblatt
    -> 3x von seröser Seite die gleiche Kernmeldung - dann stimmt Ihre Annahme damit wohl...

    Insider packen aus: Die zweifelhaften Geschäfte eines Brokers - Börse + Märkte - Finanzen - Handelsblatt
    ->So so, interessant...

    =>Wenn Sie nachweisen können, daß ausdrücklich falsch beraten wurden, kann(!) es eine Grundlage für Entschädigungen geben! Dazu gehört jedoch i.d.R., daß Sie etwas Bestimmtes geäußert hätten - z.B: Sie wollen sicher anlegen, aber die "Beratung" gibt Ihnen was Riskantes ohne zu sagen, daß das riskant ist -> Entschädigungsfall!
    Dazu:
    a) Sie brauchen Beweise...
    b) der Prozess ist keinesfalls diesen Feb. durch, wenn Sie verstehen, was ich meine...
    c) da die Sache nicht mehr ganz taufrisch ist (Mitte/Ende Dez.2012...), gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit, daß sich viell. der eine oder andere Verbraucher/Anleger/Vertragsanwalt bereits eingeschaltet hat...
    d) insofern ist es bei so etwas stets ratsam erst mal abzuwarten, was sich ergibt - das dauert natürlich...
    e) dies gilt nicht, wenn es zur Einreichung von Sammelklagen kommt - dann ist es besser, gleich mitzumachen (1. weil das pers. Risiko hier verkleinert ist; 2. weil solche Klagen i.a.R. fähige Anwaltsteams haben und 3. es nachteilig sein kann, wenn die was erreichen, Die aber nicht dabei waren...).
    f) selbst falls ein Gericht Ihnen irgendwann mal was zuspricht - so wie es anklingt, haben diese Leute noch andere Verbindlichkeiten(...) und es könnte sehr leicht auch hier so sein, daß die Privatkunden dann erst mal hintenanstehen - solange bis es halt nix mehr gibt, wenn sie dran kommen...
    g) es gibt grundsätzlich versch. Chance-Risikoklassen (1-4; sowie 5!) - wer sein Geld anlegt mit dem Wunsch, daß das mal mehr wird und zwar in mind. 1 von 4 Fällen usw.(...), der sollte um folgende Assets einen rießen Bogen machen:
    -derivate Finanzgeschäfte wie z.B. CFD...
    -Spekulationsgeschäfte ohne wenigstens partiellen substanziellen Charakter...
    -Währungsgezocke, noch dazu im Sekundenhandel...
    -Geschäfte, die ganz grundsätzlich den Charakter einer reinen Wette innehaben...
    Denn hier haben Sie:
    y) weder eine Einsatzsicherung in Form wie z.B. Schonvermögen bei Fonds usw.
    z) keinerlei Nachhaltigkeitsfaktor wie z.B. bei einem Fonds, der ein Anlagestrategie ausweist/ einer Aktie, von der Sie eine mehr oder weniger präzise Annahme zur Entwicklungstendenz besitzen/ Beteiligung, die eine mehr oder weniger plausible Geschäftsidee mit diesen und jenen Chancen sowie Risiken mitbringt/ usw. ...!!!
    ->C/R-Klasse 5 ist was für Spieler, die gezielt zu viel Kohle haben. Bemerkung: Es gibt bessere Mögl., das Geld auszugeben; so gibt es z.B. genug Arme in der Welt, die nicht wissen, wie sie ihre nächste Mahlzeit finanzieren sollen!
    Mithin ist der Fall von >zu viel Geld< ein Politikum, jeder Erwerb hat nämlich auch eine Vorgeschichte, Stichwort gesellschaftliches Verteilungsmodell...
    Alle andere Fälle: Betrachten Sie es als Lehrgeld - Sie haben immer noch die Mögl., einige feinmotorische Verbesserungen zu machen!
    Natürlich ist es bedauerlich und ärgerlich, wenn Sie da in was reingeritten wurden...
    Die juristischen Mögl. müssen geprüft werden!
     
Thema: FXDirektBank AG
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fxdirekt bank angestellte

    ,
  2. klage gegen fxdierekt

    ,
  3. sammelklage gegen fxdirekt

    ,
  4. fxdirekt bank klage