Gehaltserhöhung nur mündlich vereinbart gilt das trotzdem?

Dieses Thema im Forum "Arbeit & Arbeitgeber" wurde erstellt von Luiz, 21.11.2012.

  1. Luiz

    Luiz Gast

    Hallo,

    mit meinem Arbeitgeber hab ich mündlich eine Gehaltserhöhung vereinbart. Dabei stieg mein Bruttogehalt von 1750€ um 150€ auf 1900€ an. Hab das Ende Oktober auch schon so auf der Lohnabrechnung stehen. Die Frage, gilt das denn jetzt auch oder muss ich Sorgen haben das er das irgendwann wieder ändert?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 22.11.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    hm gute frage, glaub die kann er dann jederzeit zurücknehmen weil du hast ja nix schriftliches.
     
  4. #3 BlueSilver, 22.11.2012
    BlueSilver

    BlueSilver Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Bitte ihn doch einfach darum, es nochmals schriftlich festzuhalten. Aber wenn es alles gezahlt wird, dann verstehe ich deinen Grund zur Sorge nicht und wenn die nächsten Monate 1900 ankommen, dann ist doch auch ersichtlich und belegbar, dass es sich um eine Gehaltserhöhung handelt.
     
  5. #4 Unregistriert, 22.11.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hmm,

    im deutschen "Lohn"-Recht gibt es auch sowas wie ein Gewohnheitsrecht - einmal gehabt, immer wieder.
    ->Das gilt nicht für übertarifliche `Sonderzahlungen´, die vertraglich als wiederruflich gekennzeichnet sind.
    Aber sonst, also bei Erhöhungen der regelmäßigen Bezüge...

    Trotzdem gilt natürlich in der EU: Vertäge sind schriftlich zu fixieren!!
    Wenn der Chef also demnächst mit sowas kommt, sagen Sie: "Vielen Dank, Chef, ich freue mich wirklich sehr. Äh, ich bekomme das doch noch schriftlich?!"
    ->Normalerweise ist das Standart, also bei mir (ü1000MA) kommen automatische Bestätigungen aus der Persoabtl. zu allen möglichen Änderungen. Sie brauchen also keine Angst zu haben, daß so ein Wunsch unangebracht sein könnte - Schriftlich ist so stink normal, daß im Gegenteil das andere riecht...

    Wie Sie nun vorgehen:
    => "Ah Chef, vielen Dank für die Überweisung meiner neuen Bezüge. Leider ist mir versehentlich noch keine schriftliche Bestätigung zugegangen. Das ist aber kein so großes Problem, wenn Sie bitte veranlassen würden, daß das nochmals klargestellt wird - vielen Dank, ich freue mich wirklich sehr!"

    Es kann nämlich auch sein, daß Ihr Personaler gerade da Urlaub hatte (heute haben MA zu allen möglichen Zeiten Urlaub ...) oder krankheitsbedingt ausfiel (das Herbst-Wetter ist momentan ziemlich wechselhaft, das schlägt im Allg. auf´s Immunsystem...). Machen Sie diesbezüglich aber bitte KEINE Andeutungen wie ("oh Der - schon wieder nicht da!") , sondern sagen Sie so wenig wie möglich, bleiben Sie höflich aber verbindlich und steuern Sie Kurs eigenes Ziel.
     
  6. Luiz

    Luiz Gast

    Hoffe ihr könnt mir nochmal weiterhelfen.

    Also es steht auf der Abrechnung nur "Gehalt" drauf und dahinter eben der neue Betrag. So kam das auch auf das Konto. Schriftlich gibt er es mir nicht da habe ich schon gefragt. Er meinte, es wurde so vereinbart und dann ist das auch so. Aber auf der Abrechnung steht es eben so drauf. Kann ich da also schon Gewohnheitsrecht geltend machen wenn er es wieder kürzen würde? Und ist es dabei egal was im Arbeitsvertrag drin steht?
     
  7. #6 manuelh, 26.11.2012
    manuelh

    manuelh Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich besteht ja Formfreiheit bei Verträgen, wenn nicht anders vereinbart von Gesetztes wegen vorgeschrieben. Dass es dir also ad-hoc keinen neuen Vertrag anfertigt, ist in Ordnung. Ich würde ihm einfach nochmal verdeutlichen, dass du das gerne schriftlich fixiert hättest. Ansonsten könnte hier die "betriebliche Übung" anwendbar sein. Wenn du an 3 aufeinanderfolgenden Terminen, also 3 Monate, das Gehalt bekommen hast, wird es zur betrieblichen Übung und du hast Anspruch darauf. Außer, es wurde explizit vereinbart, dass der höhere Lohn von der betrieblichen Übung ausgenommen ist.
     
  8. Luiz

    Luiz Gast

    Also wenn ich das nur 2 mal bekommen würde dann hätte ich da keinen Anspruch darauf? Das ist ja schon kompliziert.
     
  9. Padde

    Padde Benutzer

    Dabei seit:
    29.08.2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    sowas sollte man generell schriftlich festhalten, da bist du auf jeden fall auf der sicheren seite
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Luiz

    Luiz Gast

    Hab das neue Gehalt auch Ende November so auf der Abrechnung stehen gehabt. Wenn es jetzt noch Ende Dezember kommt, dann hab ich einen Anspruch darauf auch ohne schriftliche Vereinbarung, richtig?
     
  12. #10 Unregistriert, 03.12.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    wenn im Dez auch, ja!
    Aber wenn im Dez. nicht, sind Sie da, wo der Teufel mit Klopapier abwischt...
    Während Sie, wenn Sie es sich nun endlich Schriftlich geben lassen, die Garantie ein für alle Mal in Händen hätten!!
    Daß Sie sich schon so lange rausschieben haben lassen, zeigt dem Persochef an, daß Sie ein Weichei sind, das man auch in zukunft leicht einschüchtern kann...
    Wenn Ihr eigener Chef nicht mitspielt, wenden Sie sich also beim Nächsten Mal gleich an passendere Ansrechpartner. z.B. Betriebsrat oder Vertrauensmitarbeiter; letzte Stelle wäre i.d.T. der Personaler selbst.
    Nun wird Ihr Persochef halt denken: "Verdammt, das Weichei hat Input bekommen, wahrscheinlich von der Gewerkschaft - verdammt, Die Erfahrung hat Der nun weg...".
    Wenn es in Ihrem Betrieb keinen Tarifvertrag gibt: Sie müssen bei der Frage: "Sind Sie etwa bei der Gewerkschaft?" nicht die Wahrheit sagen, also Sie dürfen explizit Lügen, um das mal so zu kennzeichnen; ds ist gesetzlich verbürgt...Dasselbe gülte, wenn Sie schwul, religiös, ausl. Abkunft, eine schwangere Frau* wären oder ein ähnliches Problem hätten.

    *Schwangerschaftstests sind bei der EINSTELLUNGSuntersuchung - rein rechtlich - gestattet...
     
Thema: Gehaltserhöhung nur mündlich vereinbart gilt das trotzdem?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lohnerhöhung zurücknehmen

    ,
  2. schriftliche gehaltserhöhung zurückgenommen

    ,
  3. mündliche gehaltserhöhung

    ,
  4. gehaltserhöhung zurücknehmen,
  5. mündlich vereinbarte gehaltserhöhung,
  6. lohnerhöhung mündlich vereinbart,
  7. mündliche vereinbarung gehaltserhöhung,
  8. gehaltserhöhung gewohnheitsrecht,
  9. gehaltserhöhung schriftlich festhalten,
  10. gehaltserhoehung muendloch,
  11. darf chef versprochene Gehaltserhöhung bei schwangerschaft zurückziehen,
  12. darf der chef seine gehaltserhöhung wieder zurückziehen,
  13. gehaltserhöhung mündlich vereinbart nicht gezahlt,
  14. lohnerhöhung schriftlich anspruch,
  15. steht einem geld zu wenn eine gehaltserhöhung vereinbart wurde sie aber vergessen wurde,
  16. mundliche gehaltserhohung nix am konto,
  17. Lohn Erhöhung wieder kürzen ohne schriftlich ,
  18. lohnerhöhung mündlich oder schriftlich,
  19. gehalt nur mündlich vereinbart,
  20. kann ein chef eine lohnerhöhung wieder zurücknehmen,
  21. gehalt mündlich vereinbart,
  22. kann der arbeitgeber eine mündliche lohnerhöhung zurücknehmen,
  23. Kann man eine Lohnerhöhung zurücknehmen,
  24. mündliche Apsprache bei Lohnerhöhungen,
  25. mündliche vereinbarung zurückgenommen werden
Die Seite wird geladen...

Gehaltserhöhung nur mündlich vereinbart gilt das trotzdem? - Ähnliche Themen

  1. Regierungen klagen wegen Gehaltserhöhung von EU-Beamten

    Regierungen klagen wegen Gehaltserhöhung von EU-Beamten: EU-Beamte sollen höhere Gehälter bekommen. Dabei will die EU-Kommission die Gehälter für rund 50.000 EU-Beamte, trotz wirtschaftlicher Krisen, um...