Kosten für Riester Rente sehr teuer?

Dieses Thema im Forum "Riester-Rente" wurde erstellt von Unregistriert, 30.01.2012.

  1. #1 Unregistriert, 30.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo zusammen,

    hab am Freitag Post bekommen von meiner Versicherung wg. meiner Riester Rente.

    Da wird mir zum einen "Abschluß und Vertriebskosten" und dann auch noch "Verwaltungskosten" abgezogen. Ich mein, mal ehrlich, ich hab jeden Monat 40€ eingezahlt und über 150€ werden mir allein durch diese 2 Posten abgezogen. Da lohnt es sich doch eigentlich gar nicht mehr richtig zu riestern, oder? Und vor allem, warum werden mir Jahr für Jahr die Abschluß und Vertriebskosten berechnet? Der Abschluß ist schon viele Jahre her (2005 oder so war das). Nun haben wird 2012 und das wird immer noch berechnet??? Ich finde das eine Sauerei.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pop Rocks, 30.01.2012
    Pop Rocks

    Pop Rocks Gast

    Das ist in der Tat recht teuer. Da haben aber schon viele darüber geschimpft, daß die Kosten bei Riesterverträgen sehr hoch seien. Wirklich auskennen tu ich mich aber damit ehrlich gesagt nicht. Da müssten andere Spezialisten kommen.
     
  4. #3 Unregistriert, 30.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    die Versicherer betrachten Riester als die neue Melk-Kuh, die ihnen mit dem Desaster des Lebensversicherungsgeschäfts abhanden gekommen war.
    Es wird gesagt, daß Riester von der Politik erfunden worden sei, aber ich bin mir da nicht so sicher!
    Die V.Konzerne waren mit Produkten draußen, bevor die Zertifizierungsstelle überhaupt den Betrieb aufgenommen hat.
    Herr Maschmayer ist ein persönlicher Freund von G. Schröder, J. Ackermann hat die private Handynummer von Frau M. und dann der nette Herr Wulff... -> Vor dem Auge des Betrachter entfaltet sich ein übler Sumpf aus Korruption, Abspachen und Kungeleien.
    Die Amerikaner haben Deutschland am 4. April 1945 mit zur bedingungslosen Kapitulation gezwungen und nach ihren Plänen den Westteil "befreit". Damit die nicht weider so stark werden, wurde ein stenger Förderalismus favorisiert.
    Darüberhinaus sind die Amerikaner (also die Administration, nicht das gemeine Volk!) schreckliche Pragmatiker. Wir sehen auch andernorts, wo sie "herrschen", daß die innenpolitischen Aspekte keine Rolle spielen - die Länder der NATO oder derselben Veranstaltung in gelb (Pazifik) müssen für die Amis nur außenpolitisch funktionieren. Die Boys wissen zudem das Prinzip des "Teile und Herrsche" zu schätzen, also noch nie war eine Weltmacht so Gönnerhaft zu ihren "Verbündeten".
    Das und einige weitere Aspekte der parlamentarischen Amtsführung(...) bringen es mit sich, daß in diesen Ländern stest best. Persönlichkeitstypen an die Spitze von Parteien(!) gespült werden. => Business as usual, besonders für das Großkapital...

    Zu Beginn und noch 2007 hatten die Versicherer einen Marktanteil bei Riester in Höhe von 95%. Das ändert sich gerade langsam, aber bei den V.Konzernen gibt es, sagen wir mal, etablierte Einnahmekulturen weiterhin.
    Daß die Riesterversicherungen sehr teuer sind, ist seit langem bekannt. Nur leben wir in einer diffusen Informationsgesellschaft, in der längst nicht alle Mitglieder Dasselbe wissen...
    Abschlußkosten müssten nichtsdeto trotz in den ersten 60Monaten abgeführt worden sein!

    Ich selbst war einige Zeit von dem Sparplan RiesterRentePremium von DWS (über Vermittler) überzeugt.
    Dann hat aber letztes Jahr Finanztest von Kunden berichtet, bei denen das I-CCPI-Programm Quatsch gemacht hat.
    Ich dachte dann: 10-15 Jahre vor Ende wechselst Du da raus...
    Nun habe ich aber heuer festegestellt, daß die Scheiße bei mir mit 25Jahren Restlaufzeit angefangen hat. Also dieses blöde Trendfolgemodell schichtet in Abh. vom Marktrisiko und der Restlaufzeit in Anleihefond der DWS um. Der Prozess ist dynamisch angelegt. Nur: Die Umschichtung erfolgt, wenn der Aktienkurs schon deutlich nachgegeben hat. Zudem erfolgt die Rückbuchung dann wenn erstens der Aktienkurs schon wieder angezogen hat(...) und zudem der Anleihekurs ebenfalls gesackt ist. Das ICCPI folgt den Viorgaben eines Wahnsinnigen, also das bucht dich im abtand von 3 Werktagen hin und her, manchmal ist es auch eine Woche oder länger. Wenn ich mir den Kurs des Vorsorgedachfonds und der betreffenden Anleihen im 4.Quartal 2011 anschaue, dann muß ich mir die Frage vorlegen, inwieweit große Teile der dort eingelegten Summen halt auf die RRP zurückgehen, weil eine dermaßen synchronsierte Kakophonie hast Du aj noch nie erlebt...
    Im Vergleichszeitraum hat der Vorsorgedachfonds letztendlich dann ein sattes Plus gemacht,a lso wenn der Scheißer von PC dich halt drin gelassen hätte, würdest Du Gewinn gemacht haben, anstatt hahnebüchene Verluste...
    Die Sache stand also letzes Jahr (2010) groß in der Zeitung: Bei DWS schert man sich einen Dreck um Kritik, geschweige denn gibt es ein Qualitätsmanagment!
    Auf dieser Basis muß fernern In Frage gestellt werden, daß sich die DWS tatsächlich bewußt sein soll, daß es bei Riester eine sog. Beitragsgarantie gibt...
    Dazu sagen muß ich, daß dies erst mal nur meinen AVWL-Vertrag betrifft - den wolle ich eigentlich auch bis 67 abschließen, aber die blöde Personalierin hat mir damals eigenmächtig anscheinend 60 reingeschrieben; ich wollte das schon ändern, aber da hat der Service von DWS auf Durchzug geschaltet, also nix zu machen.
    Mein anderer (Haupt-)Vertrag läuft bis 67, also da war auch im 4. Quartal 100% Vorsorgedachfonds, also hübsche Steigerung am Schlußspurt_2011.
    Die Sache zeigt, daß das ICCPI schon bei 25 Jahren Restlaufzeit mit seine Defätismen beginnt!!!
    Also ich bin massiv erschüttert und will wechseln, sobald es sich ergibt...

    Empfehle Ihnen derweil einen RiesterBanksparplan! Die sind zwar nicht so hoch rentierlich, dafür kostengünstig und transparent. Jeder Riester-Sparer hat das Recht, bedingungslos zu wechseln; es ksotet halt faktisch immer eine Gebühr.
    Da bei ihnen die Abschlußkosten anscheinend noch nicht voll abgeführt sind und Sie zudem noch laufenden Spesen haben, empfehle ich sofort zu ändern. Vorgehen: Beim neuen Anbieter unterschreiben und mittels des Formulars `Bestandsübertrag´ das Guthaben vom Altvertrag einziehen lassen. Wennd as geschehen ist, kündigen Sie dort zur Sicherheit nochmals "von Hand".
    Bei den V.konzernen ist es häufig so, daß die Absschlußkosten in den ersten 5 Jahren alles auffressen, bzw. sogar vorübergehend Mieße drauf kommen. Daher sollten Sie geg. prüfen, ob Ihre Versicherung überhaupt ein Guthaben ausweist. Falls nicht: Kündigen Sie das sofort so und takeln keinen Bestandsübertrag! Da müssen Sie dann zwar die Förderung zurückblechen, aber je nachdem kann das ja Weniger sein als das Soll des Guthabens vom Altvertrag...

    Die Deutschen sind ja ein ziemlich konservatives Volk und da haben die V.Konzerne traditionell leichtes Spiel.
    Ein "LEO" ist beispielsweise ein leicht erreichbares Opfer; häufig ältere Menschen, die glauben, daß einen Versicherungs- oder auch Bankenverkäufer tatsächlich neutral beraten würden. Die sind leider überzeugt davon und gehen da rein, als wäre das eine verdammte Vertrauens-Situation!
    Wenn die Jungen dann zuhause die Alten fragen: "Was soll ich tun?" Sagt die Mama häufig: "Geh zum Hernn Kaiser, da hat dein Vater auch schon unterschrieben..."
    Insofern gibt´s in der Verbraucheraufklärung wahrlich noch viel Holz; die neue Jahresabrechnung bei Riester, die Ministerin Aigner durchgesetzt hat, hat vieles verbessert - die Leute sehen jetzt häufig zum ersten Mal, was Sie da tatsächlich unterschrieben haben! Die Abschlußkosten sind trotzdem futsch (und die Lobby der VKonzerne weiß sehr gut, warum sie duchgesetzt haben, daß diese Gebühren in den ersten 5 Jahren erhoben werden dürfen (früher waren es zudem ja nur 3 Jahre...)).
     
  5. #4 Unregistriert, 21.02.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    hab jetzt mal den langen text durchgelesen aber ausser "blablabla" les ich da irgendwie nix, zumal auch noch verwirrend geschrieben.

    kann sonst jemand was zum thema beisteuern? hab auch so hohe kosten bei meiner riester.
     
  6. #5 Unregistriert, 22.02.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    billig sind die Riester-Banksparpläne. Allerdings bieten die auch keine Turbo-Rendite.
    Unter den besten Anbietern im bundesweiten Wettbewerb sah Finanztest in 2010 die VoBa Gronau-Ahaus.
    Grundsätzliches:
    -Genossenschaftsbanken setzen auf die Umlaufrendite, Sparkassen auf einen Zinsmix, der langsamer reagiert (gut in Hochzinsphasen, schlecht in Niedrigzinsphasen...).
    -Außer diesen Beiden ist da nicht viel los.
    -Die Angebotslandschaft ändert sich mitthin kurz- bis mittelfristig. D.h. so ne kleine Ortsbank kann nach 1-5 Jahren die Schnauze ziemlich voll kriegen, wenn sich da pötzlich 100.000de Deutsche als Kunden melden.
    -Ein einmal gezeichneter Kontrakt behält jedoch Gültigkeit - das ist u.a. vorteilhaft für die Kunden der SPK Günzburg, die jetzt nurmehr lokal vertreibt, früher jedoch ein bombiges bundesweites Angebot gemacht hat, das viele Finanztestleser seit 08 gezeichnet haben...

    Riestergesetz: Der Übertrag zu einem anderen Anbieter/ einer anderen Unterart ist bedingungslos möglich; allerdings sind Ablösegebühren zw. grob 50-100€ üblich und auch legitim.

    Wer ganz sicher bauen möchte und alle der vielen Risiken dabei verstanden hat, kann auch Wohnriester machen. Es gibt Angebote, die keine laufenden Kosten verursachen, sondern lediglich die auch im Bausparbereich übliche 1%ige Abschlußgebühr ausweisen. Eine nicht ganz üble Adresse dabei wäre beispielsweise die Alte Leipziger.
     
  7. #6 Unregistriert, 24.04.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo zusammen,

    die Kosten für die Riester-Rente können in der Tat überraschend hoch sein und die staatliche Zulage auffressen. Die Kosten hängen dabei vor allem von den verschiedenen Produktvarianten ab.
    Auch ich habe lange nach Texten gesucht, die einen zu diesem Thema aufklären, anstatt noch weiter zu verwirren.

    Ein etwas älterer aber dennoch sehr hilfreicher Artikel unter folgendem Link zeigt auf, wie man bei der Riester-Rente hohe Kosten vermeiden kann.

    http://www.geldidee.de/magazin/vorsorge/richtig-von-der-riester-rente-profitieren

    Welche der sechs verschiedenen Produktvarianten am kostengünstigsten ist und wie die Kosten im Verhältnis zu den Renditeerwartungen stehen, ist in der folgenden Tabelle (im unteren Teil der Seite) ganz simpel zusammengefasst.

    http://www.geldidee.de/vorsorge/riester-rente-vergleich

    Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.
     
  8. #7 Unregistriert, 24.04.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    der Link ist nicht schlecht, klärt aber auch nicht sehr tief.
    Ich selbst bezahle bei einem Riester-Fondssparplan an der Fördergrenze (2100,-) mit 30-jähriger Laufzeit Kaufspesen in den ersten 5 Jahren in Höhe von effektiv € 1,92 im Jahr. Höher sind da schon die Depotgebühren über € 15,40/p.a.
    Obwohl das schon eine eher spezielle Tour ist, kann dennoch Jedefrau es so machen, wie ich. Also ich gehöre zu keiner begünstigten Gruppe oder so...
    Bei Wohnriester gibt es ebenfalls Angebote (2 wie ich meine), wo es keine Kontoführungsgebühren gibt, sondern nur das übliche eine Prozent. Das sind zudem auch noch recht gute Angebote, also nicht daß die die Kosten irgendwie anders gestalten, z.B. durch Zinsbearbeitung.
    Eines ist aber klar: Die Versicherer kannst Du alle in die Tonne kloppen. Das ist ein einziges Kasse-Machen, sonst nix.
    Wie viel genau? -> Die Einlagen der ersten 5 Jahre sind i.d.R. entweder komplett weg oder da bleiben ein paar Witzkröten. Die Abführung der Gebühren in den ersten 5 Jahren ist zusätzlich schädlich wegen der Tatsache, daß das "älteste" Geld natürlich die längste Verzinsung gehabt hätte. Der Versicherungsverkäufer freut sich natürlich darüber, daß er "seine" Kohle gleich am Anfang bekommt; das stellt zudem sicher, daß er schadlos bleibt, wenn der Kunde z.B. später zunzufrieden wird und erst dann kündigt. Bei ganz dummen Kunden kann es ihm sogar gelingen, denen den Vertrag einer anderen Versicherungsgesellschaft aufzuschwatzen und damit nochmals abzukassieren...
     
  9. #8 FairSicherer, 25.04.2012
    FairSicherer

    FairSicherer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2012
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Unregistrierter, bevor sie solche an den Haaren herbeigezogenen Halbwahrheiten hier verbreiten informieren Sie sich erstmal richtig. Schonmal was von StornoHaftung gehört? Und den Riester bei Versicherern immer schlecht zu reden zeugt auch nicht von viel Wissen. Es gibt schon noch gute Anbieter am Markt und nicht alle Vertreter sind Verbrecher wie sie vielleicht meinen. ;0)
     
  10. #9 Unregistriert, 25.04.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Joo,

    und 1,75% Garantiezins...
    Wer mit Überschüssen fest rechnet, macht einen gravierenden Fehler! Denn viele große Gesellschaften pfeifen auf dem letzten Loch, wenn´s um ihre Versprechen von vor 20 Jahren und noch länger her geht.

    Bei einem Währungscrash in der €-Zone sind die Versicherungskonzerne neben den Banken genauso dran - das sagt bloß Keiner in der Deutlichkeit - weil es zuviele gibt, die immerhin indirekt auf der Gehaltsliste der Deutschland-AG stehen...
     
  11. #10 FairSicherer, 25.04.2012
    FairSicherer

    FairSicherer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2012
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Wie ich bereits schrieb, bei ordentlichen Gesellschaften sollten auch Überschüsse kein Problem darstellen :0)
     
  12. #11 Unregistriert, 26.04.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Sollten Sollten,

    bei einer Rendite der 10-jährigen BRD-Anleihe von derzeit 1,4%...
    Das Problem: Die Gesellschaften können längst nicht so flexibel anlegen, wie sie es inzwischen wahrscheinlich selbst wünschen zu tun...
    Die Schuldenkrise ist jedenfalls nix, was einfach so verschwinden wird, denn hier handelt es sich um eine ganz fundamentale Angelegenheit von Makrozuständenn. Jahrzehntelang haben Staaten in Europa und in Übersee Geld ausgegeben, das sie gar nicht hatten und JETZT kommt die Quittung.
    Eine sehr optimistische Einschätzung bezüglich der €-Frage müßte zu einem Ergebnis kommen, das 50:50 anzeigt...
    Natürlich werden den Leuten in der Mediengesellschaft die Zusammenhänge und Wirkungsmäßigkeiten vorenthalten, aber so langsam dürfte auch die Front der größten Ignoranten so langsam kapiert haben, das manche Dinge garantiert nicht mehr so sind und auch wahrscheins nie mehr sein werden, wie es in den letzen Jahrzehnten der Fall war.
    Letztes Wirtschaftsforum: Kein Vergleich mit Früher! bald werden die Europäer froh sein können, wenn Sie zu den Treffen überhaupt noch eine Einladung bekommen! Eu-wer? Und das ist auch kein Wunder bei der lächerlichen Politik, die wir haben...
    Schuldenmachen, das ist doch das einzige, was diese Ar...löcher von Parlamentaristen beherrschen!
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Altersvorsorge-Profi, 09.06.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.06.2012
    Altersvorsorge-Profi

    Altersvorsorge-Profi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kurz und bündig:
    Das optimale Riester-Produkt ist ne nach Anlagetyp verschieden.
    Jedoch gibt es sehr große Unterschiede bezüglich der Kosten der jeweiligen Anbieter.
     
  15. Wubbu

    Wubbu Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Wir sind ein Forum, keine Werbeplattform. Wer helfen möchte und sein Wissen teilen möchte, dann hier im Forum und nicht per eMail.
     
Thema: Kosten für Riester Rente sehr teuer?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pb privat rente premium test

    ,
  2. pb privat rente premium

    ,
  3. pb privat rente premium bewertung

    ,
  4. riester rente zu teuer,
  5. abschluss und vertriebskosten alte leipziger,
  6. was ist iccpi,
  7. postbank privat rente premium,
  8. iccpi,
  9. vertriebskosten riestervertrag,
  10. postbank riesterrente abschluss und vertriebskosten,
  11. neue leben abschluss und vertriebskosten,
  12. postbank riester abschluss vertriebskosten,
  13. postbank privatrente premium,
  14. riester rente abschluß vertriebskosten,
  15. postbank riester kosten,
  16. dws premium umschichtung kosten,
  17. abschluss vertriebskosten verwaltungskosten rente,
  18. vertriebskosten riester-vertrag,
  19. dws riester forum 2012,
  20. riester wechseln,
  21. postbank riester vertriebskosten,
  22. alte leipziger vertriebskosten,
  23. iccpi versicherung,
  24. jahresabrechnung riester seit abschluss- und vertriebskosten,
  25. alte leipziger abschlusskosten und vertriebskosten
Die Seite wird geladen...

Kosten für Riester Rente sehr teuer? - Ähnliche Themen

  1. 50 Euro Startguthaben für komplett kostenloses Girokonto

    50 Euro Startguthaben für komplett kostenloses Girokonto: Hallo, ich habe vor zwei Monaten ein kostenloses Girokonto bei der Netbank eröffnet. Ich nutze dieses nicht als Gehaltskonto, sondern für...
  2. Förderkosten für Rohstoffe

    Förderkosten für Rohstoffe: Hallo Zusammen, ich bin auf der Suche nach verlässlichen Quellen, wie hoch die Förderkosten von diversen Rohstoffen (Gold, Silber, Platin,...
  3. Kosten für Elbphilharmonie explodieren - Architekten bekommen dennoch 94 Millionen

    Kosten für Elbphilharmonie explodieren - Architekten bekommen dennoch 94 Millionen: Auch bei der Elbphilharmonie in Hamburg gab es schlechte Planung. Daraus resultierte auch bei diesem Bauvorhaben eine enorm gestiegene...
  4. Durch höhere Kosten: Bund befürchtet Insolvenz von Großstadtflughafen BER

    Durch höhere Kosten: Bund befürchtet Insolvenz von Großstadtflughafen BER: Dass der Bau des Berliner Großstadtflughafens BER den Bund teuer zu stehen kommt, ist mittlerweile klar. Allerdings wird nun befürchtet, dass die...
  5. ICE-Debakel wird für Siemens teuer - Millionenkosten stehen an

    ICE-Debakel wird für Siemens teuer - Millionenkosten stehen an: Für Siemens wird die erneute Lieferverzögerung bei den ICE-Zügen für die Deutsche Bahn richtig teuer. Im laufenden Quartal des erst kürzlich...