Möchte meinen Riestervertrag nicht mehr bei meiner jetzigen Versicherung haben

Dieses Thema im Forum "Riester-Rente" wurde erstellt von Boerne, 20.01.2012.

  1. Boerne

    Boerne Gast

    Hallo und guten Morgen,

    bin etwas sauer auf meine Versicherung und werde nun alle Verträge kündigen, also Auto, Haftpflicht, Glasbruch, etc. etc. Nun hab ich dort aber auch einen Riestervertrag. Wenn ich den jetzt aber kündige, dann muss ich alle staatlichen Förderungen zurückbezahlen. Wisst ihr wie ich von der Gesellschaft mit meinem Riestervertrag weg komme ohne das ich die Förderungen zurückzahlen muss? Geht das das ich zu einer anderen Versicherung wechsel?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mark85

    Mark85 Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ja, du kannst das kapital mit zur neuen Gesellschaft nehmen.
    Die Zulagen werden dann nicht zurück gefordert.
     
  4. #3 Unregistriert, 25.02.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    Sie können den Vertrag -beitragfrei- stellen.
    Anschließend schließen Sie bei einem anderen Anbieter einen neuen Vertrag ab und füllen dort das Formular -Bestandsübertrag- aus. Sie müssen dann nix mehr machen, sondern der neue Anbieter wickelt Ihren Altvertrag ab und bucht das Guthaben um. Sobald das durch ist, sind Sie beim Altanbieter raus.

    Grundlegendes
    Riester gibt´ s als:
    -Versicherung (teuer, unflexibel, begrenzte Renditeaussichten, Garantiezins von nur noch 1,75% seit 1.1.2012)

    -Fondsparplan (Chance auf höhere Rendite durch Wertpapierinvestment, aber durchaus auch Marktrisiken/ nur möglich für junge Sparer, die Kursverluste aussitzen können; Kosten uneinheitlich; weiteres Problem: Entweder Absicherung durch Life-Cycle (sehr konervativ) oder einen faktischen Krampf wie bei UniProfi oder DWS RRP).

    -Fondspolice (absolut unempfehlenwert; Produktgruppe kombiniert die Nachteile hohe Kosten/Unflexibilität mit dem Marktrisiko ohne weitere Vorteile zu bieten).

    -Banksparplan (ideal für koservative Sparer, die negative Erfahrungen mit teueren Versicherungen haben, sehr schlanke Konstruktion ohne hohe Kosten; Nachteil: Ebenfalls eher devensive Verzinsung und zudem häufige Optimierung für 10-15 Jahre Restlaufzeit; Angebote durchweg nur von VoBas und SPKs, manche budneweit, Finanztest hat aktuelle Vergleiche, schätze daß 2012 eine Aktualisierung fällig wird...).

    -Wohnriester (funktioniert wie Bausparplan, halt gefördert, teilweise attraktive Angebote, halt nicht gerade an der nächsten Ecke...; Problem: Sie müssen devinitiv bauen und alle nicht unerheblichen Risiken verstanden haben, z.B. Rückzahlung der Förderung bei Scheitern des Bauvorhabens, finanzielles Risiko Ehescheidung(...), keine Veräußerung möglich, keine Untervermietung, Vorschrift der Eigennutzung, also Sie müssen dort eine Whg. unterhalten, ekien cashrente im Alter sodnern nur abstrakter Vorteil durch Mieteinsparung/dafür Grundsteuer...).

    -Riesterkombikredit (Sie erhalten die Förderung auf die Tilgungsleistung, gute Angebote vergleichbar mit besten privatwirtschaftlichen Wohnbaudarlehen; Förderung entsprucht der Mögl. die Laufzeit verkürzen zu können und damit Zinszahlungen einszuparen).
     
  5. #4 Unregistriert, 25.02.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Ergänzung:
    Achten Sie darauf, daß Sie beim neuen Anbieter einen neuen -Dauerzulagenantrag- mitmachen!
     
  6. Boerne

    Boerne Gast

    Kann ich denn eine normale Riester Versicherung dann beim neuen Anbieter in einen Banksparplan umwandeln? Geht dabei dann Geld verloren?
     
  7. Mark85

    Mark85 Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Bei der schönen Ausführung hätte man auch mal die abgeltungssteuer erwähnen sollen.
    Riester ist schon eine ganz vernünftige Angelegenheit, jedoch solltest du dir den Wechsel auf Grund des Garantiezinses gut überlegen.
     
  8. Boerne

    Boerne Gast

    Das stört mich nicht wenn ich Verluste mache. Hauptsache weg von der Versicherungsgesellschaft.
     
  9. Mark85

    Mark85 Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Dann steht einem Wechsel zu einer andere Gesellschaft ja nichts im Wege.
     
  10. Boerne

    Boerne Gast

    Die Frage war nur theoretisch gestellt, ob dabei Geld verloren geht. Bzw. ob das überhaupt geht. Also von Versicherung zu Banksparplan.
     
  11. Mark85

    Mark85 Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Meiner Meinung nach nicht. Du kannst dort nur bei Null anfangen.
     
  12. Boerne

    Boerne Gast

    Also kann man nur Riester Versicherung zu Riester Versicherung und Riester Banksparplan zu Riester Banksparplan wechseln? Ich dachte, das ist das gleiche Produkt?
     
  13. #12 eigenvorsorge-info, 25.07.2012
    eigenvorsorge-info

    eigenvorsorge-info Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.07.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ja der Wechsel geht, es kostet eine Gebühr ca. 50 - 100,- €. Ein Wechsel lohnt sich erheblich wenn Sie zu einem der kostengünstigen Anbieter wechseln und Sie noch keine 5 Jahre einbezahlt haben.
     
  14. cx 7

    cx 7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    2
    Warum dies nur innerhalb der ersten 5 Jahre gehen soll ist mir unklar.

    Ein Wechsel mit Kapitalübertrag bedeuted neben den Wechselkosten auch erneute Abschlußgebühren bzw einen niedrigeren Garantiezins. Es sollte also wohl überlegt werden, ob es sich tatsächlich lohnt.
     
  15. #14 Unregistriert, 25.07.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    müßt ihr immer Trash babbeln?
    Der Fragesteller war bei einer Versicherung - bei einer anderen Versicherung bekommt er erneut den gleichen Quatsch und muß wieder mit Abchlußkosten beginnen, die in den ersten 5 Jahren für die gesamte Laufzeit abgezogen werden.

    Genau aus dem Grund erwägt der Fragesteller einen Wechsel zu einem Riesterbanksparplan!
    Die BSP´s haben nämlich den Vorteil sehr schlanker Konstruktion mit minimalen Kosten.
    Nach- wie Vorteil ist die Bindung des Zinses an irgendwelche Banken-Referenzkurse. Nachteil: Kann sinken! Vorteil: Kann auch wieder steigen...

    Jetzt nochmal zum Mitschreiben: Riester ist gesetzlich definiert. Jedes zugelassene Produkt eines Anbieters führt eine offizielle Zertifizierungsnummer. Die gesetzlich definierte Wechseloption gilt daher quer durch das gesamte Angebot...
    Wichtig ist nur die Zertifizierung, die gewährleiten soll, daß das jeweilige Produkt grundsätzlich zur Altersvorsorge taugt. *naja* Was für ein Konstrukt es tatsächlich ist, spielt bei der gesetzlichen Betrachtung keine Rolle!
     
  16. #15 Antworter, 27.07.2012
    Antworter

    Antworter Gast

    Hallo,

    selbstverständlich kann das vorhandene Altersvorsorgevermögen/Guthaben von einem Riesteranbieter zum anderen transferiert werden. Dabei ist es unerheblich ob die gleiche Anlageform beibehalten wird. Ein Wechsel der Anlageform ist beliebig möglich, z. B. von Versicherungs-Riester zum Bank-Riester oder auch z. B. WohnRiester. Wie das geht wurde beschrieben. Die 'Kündigung' und 'Umbuchung' veranlasst in den meisten Fällen der neue Riesteranbieter.

    Zu beachten ist, dass neben den angefallen Kosten auch eine Bearbeitungsgebühr vom abgebenden Institut erhoben wird. Dieser Betrag liegt in der Regel zwischen 100 und 200 Euro (Bedingungen nachlesen).

    VG
     
  17. #16 Mörlinn, 30.07.2012
    Mörlinn

    Mörlinn Gast

    Oje oje oje, hab jetzt mal versucht euren Antworten zu folgen. Aber wenn man ein Leie ist hat man da echt wenig Chancen. Hab auch einen Riestervertrag in den in monatlich 50€ einzahle. Bis jetzt würde ich später mal 128€ Rente bekommen. Mir erscheint das aber echt wenig. Wäre denn so ein Banksparplan immer besser oder wo liegen da die Vor- und Nachteile???
     
  18. #17 Unregistriert, 30.07.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    Vorteile:
    -günstig, keine Abschlußkosten; Bearbeitung minimal.
    -Amgebot wird durchweg gestellt von Genossenschaftsbanken und Sparkassen.
    -bundesweite Angebote verfügbar.

    Nachteile:
    -der Zins entwickelt sich mit dem Markt. In schlechten Zeiten, wie jetzt z.B., gibt´s da halt nicht viel zu holen. In Boomjahren ist der Zins höher, aber auch nur moderat (im Vgl. zu Aktien, Sachwerten oder einzelnen TG-Angeboten usw.).
    -Die Modelle der Anbieter sind oft zugeschnitten auf Personen mit einer Restlaufzeit von 10-15Jahren.
    -In der Vergangenheit(!) hat sich oft die Situation eingestellt, daß bei langen Ansparphasen (>15Jahre, z.B. 30, 40...) Fonds&Co besser abgschnitten haben und zwar erheblich. Natürlich bekomme ich heute Gosche voll, wenn ich anfange vomn der Börse zu baschwadronieren... Die Riesterfondsparpläne sind darüberhinaus auch übel in der Kritik - von der Produktstruktur her: Zu defensiv, zu ängstlich, ganz viele Anbieter haben auch wieder dichtgemacht, z.B. Postbank, Cominvest, Ebase, Deka mit 3. oder 4. Modellgeneration; die Anbieter, die versprochen haben, es besser zu machen, bieten auch eine katastrophale Schau, z.B. der Raiffeisenskandal oder das I-CCPI von DWS *zum Abkotzen*...
     
  19. #18 juergenp, 10.08.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.08.2012
    juergenp

    juergenp Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    > Wohnriester (funktioniert wie Bausparplan, halt gefördert, teilweise attraktive Angebote, halt nicht gerade an der nächsten Ecke...; Problem: Sie müssen devinitiv bauen und alle nicht unerheblichen Risiken verstanden haben, z.B. Rückzahlung der Förderung bei Scheitern des Bauvorhabens, finanzielles Risiko Ehescheidung(...), keine Veräußerung möglich, keine Untervermietung, Vorschrift der Eigennutzung, also Sie müssen dort eine Whg. unterhalten, ekien cashrente im Alter sodnern nur abstrakter Vorteil durch Mieteinsparung/dafür Grundsteuer...).

    Das Risiko bei Wohnriester ist nicht größer als bei jedem anderen Riester-Vertrag auch. Die angesparten Beträge incl. Förderungen können auf einen neuen Riester-Vertrag übertragen werden. Wenn das Bauvorhaben scheitert sind das Guthaben (speziell Riesterförderung) noch im Bausparvertrag vorhanden. Eine Veräußerung der Immobilie ist förderunschädlich, wenn ich innerhalb einer bestimmten Zeit eine neue Immobilie erwerbe und selbst nutze.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Unregistriert, 10.08.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Jups,

    dann kaufen Sie mal eben schnell ein neues Haus, wenn das Alte schief ging, weil Ihnen die Alte davongelaufen ist...Und der AG auch noch gekündigt hat - weil Sie geschieden worden und anscheinend so schlecht drauf sind...

    Merke: Es gibt immer eine Theorie und eine Praxis!
    Und viel von dem ,was an sich gut klingt, stellt sich nachher ganz anders dar...
     
  22. #20 Antworter, 12.08.2012
    Antworter

    Antworter Gast

    ... auch in der Praxis gibt es Lösungsmöglichkeiten.

    Neben der Anschaffung einer anderen, selbstgenutzten Immoblie bleibt, wie bereits erwähnt, der Wechsel in ein anderes Riesterprodukt. Z. B. einen Geld-Riester-Vertrag. Dieser muss, falls es finanziell nicht geht, nicht unbedingt weiter bespart werden, sondern kann im Notfall auch ruhen.


    Kommt es ganz hart, und nichts geht mehr, und die Auflösung des WohnRiester-Vertrages erfolgt in der aktiven Berufszeit (als Rentner wäre dies kein Problem) müssen die erhaltenen Zulagen und Steuervorteile eben zurückgezahlt werden. Kommt diese Summe beim (Not-)Verkauf des Hauses nicht raus, ist voraussichtlich bereits im Vorfeld nicht alles ganz optimal gelaufen. ...und das hat nichts mit WohnRiester zu tun. Zudem dürften in diesen Fällen die Zulagenrückforderungen inkl. ggf. erhaltener Steuervorteile die geringsten Probleme darstellen. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wurde die Immobilie zusätzlich mit anderen Finanzierungsbausteinen angeschafft.


    GRUNDSÄTZLICH würde ich (versuchen) alle Möglichen Zuschüsse und Steuervorteile HEUTE mitzunehmen. Ob mir z. B. in zwanzig Jahren der Himmel auf den Kopf fällt, wissen selbst die Gallier nicht.
     
Thema: Möchte meinen Riestervertrag nicht mehr bei meiner jetzigen Versicherung haben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bankriester auf wohnriester ändern

    ,
  2. riestervertrag

    ,
  3. life cycle banksparpläne

    ,
  4. Wohnriester keine Eigennutzung mehr,
  5. wie komm ich aus riester vertrag raus,
  6. wie hoch sind die kosten beikundigung riester vertrag bei der pb,
  7. postbank riester kosten bei anbieterwechsel,
  8. gebühr riesterwechsel postbank,
  9. riester postbank wechsel,
  10. zulagenrückforderung bei kündigung,
  11. riester sparvertrag kündigen 15000,
  12. pb versicherungen riester kosten über gesamte laufzeit die ersten fünf jahre,
  13. wie komm ich aus riestervertrag,
  14. riester anbieterwechselkosten postbank,
  15. riester wechsel innerhalb der postbank,
  16. erneuter anbieterwechsel riester,
  17. ich habe meinen riestervertrag bei der postbank gekündigt,
  18. riester deka zulagenrückforderung,
  19. postbank riester wechsel,
  20. riester wechsel kosten postbank,
  21. wie komme ich aus einem versicherungs riestervertrag,
  22. wohnriester wechseln in bankriester,
  23. ich habe einen anbieterwechsel riester gemacht kann ich nochmal wechseln,
  24. wie komme ich aus einem riestervertrag raus,
  25. kann man bei riesterverträgen die laufzeit verkürzen
Die Seite wird geladen...

Möchte meinen Riestervertrag nicht mehr bei meiner jetzigen Versicherung haben - Ähnliche Themen

  1. Möchte einen online Kredit beantragen..

    Möchte einen online Kredit beantragen..: Hallo Ihr, an unserer Wohnung muss einiges renoviert werden. Nur das Geld fehlt. Ich dachte also daran einen Kredit aufzunehmen, und zwar an...
  2. Möchte mich ein wenig über das Girokonto informieren.

    Möchte mich ein wenig über das Girokonto informieren.: Meine besten, wie gehts es euch? Ich möchte mich ein wenig informieren über das Girokonto. Habe mich entschlossen eins zu Eröffnen. Und weiß nicht...
  3. Steuerbescheid, Herstellungskosten,Finanzamt möchte zuwarten ??:-((

    Steuerbescheid, Herstellungskosten,Finanzamt möchte zuwarten ??:-((: Guten Morgen, :) wir haben damals ein älteres Haus gekauft; auf dem Grundstück befindet sich neben der Garage noch eine Art "Schwarzbau";...
  4. Mehrheit der Deutschen möchte den Euro behalten

    Mehrheit der Deutschen möchte den Euro behalten: Zwar leidet Europa derzeit unter eine massiven Euro-Krise und in den südeuropäischen Ländern wird nur zögerlich der Schuldenberg abgetragen, doch...
  5. EU möchte europaweit abgespeckte Finanzsteuer einführen

    EU möchte europaweit abgespeckte Finanzsteuer einführen: Die Idee einer europäischen Steuer auf Finanzgeschäfte gewinnt an Fahrt. Auf EU-Ebene wird eine abgespeckte Version der Steuer beraten....