Pflege-Auszeit des Familienministeriums wohl Riesenflop: Nur 200 Beschäftigte in 2012

Dieses Thema im Forum "Sozialleistungen" wurde erstellt von Newsmaster, 03.01.2013.

  1. #1 Newsmaster, 03.01.2013
    Newsmaster

    Newsmaster Aktuelle Informationen

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    4.263
    Zustimmungen:
    0
    Seit 2012 haben Arbeitnehmer in Deutschland die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit pro Woche auf bis zu 15 Stunden zu reduzieren, um die Pflege ihrer Angehörigen zu übernehmen. Scheinbar wird der Pflegezeit-Regelung vom Bundesministerium aber misstraut. Man einigt sich in dieser Angelegenheit wohl eher privat mit dem jeweiligen Arbeitgeber. Seit kurzem gibt es eine vorläufige Statistik des Bundesfamilienministeriums. Demnach hätten im Jahr 2012 lediglich rund 200 Beschäftigte das Angebot angenommen und ihre Angehörigen gepflegt.

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 07.01.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Pflege-Auszeit des Familienministeriums wohl Riesenflop: Nur 200 Beschäftigte in

    ja, weil alles immer an bürokratie geknüpft ist. ist doch klar, dass man darauf keine lust hat. mit dem chef hat man sich unbürokratisch und schneller geeinigt.
     
Thema:

Pflege-Auszeit des Familienministeriums wohl Riesenflop: Nur 200 Beschäftigte in 2012