PKV Vergleichen

Dieses Thema im Forum "Krankenversicherung" wurde erstellt von Unregistriert, 21.09.2012.

  1. #1 Unregistriert, 21.09.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. herman

    herman Benutzer

    Dabei seit:
    30.07.2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Es ist heutzutage nicht besonders schwer, private Krankenversicherungen zu vergleichen, da sich im Internet so einige Informationen finden lassen. Es kostet dich nur ein bisschen Zeit, die richtige Versicherung für dich auszusuchen. Ich bin ziemlich sicher, dass du einige vertrauenswürdige Informationsquellen finden kannst. Grüße! Herman
     
  4. #3 Völkerli, 27.11.2013
    Völkerli

    Völkerli Gesperrt

    Dabei seit:
    06.09.2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Es ist eben nicht mal eben damit getan, im Internet irgendwas auszufüllen. Man muss auch schon das Kleingedruckte lesen und vor allem verstehen! Wer sich die Mühe nicht machen will, sollte zumindest die Empfehlungen und Bewertungen der Experten von Stiftung Warentest / Finanztest beachten, siehe dazu den aktuellsten private Krankenversicherung Test im Heft 2012
     
  5. #4 Finance_2ME, 12.08.2014
    Finance_2ME

    Finance_2ME Gesperrt

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Außerdem kann man einfach und kostenlos einen Makler aufsuchen, der die Produkte für einen vergleicht.
     
  6. cx 7

    cx 7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    2
    ....und dann das verkauft wofür er die meiste Provision bekommt!
     
  7. #6 Hanseat, 14.08.2014
    Hanseat

    Hanseat Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.07.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Oh Mann, nicht wieder diesen undifferenzierten Blödsinn.
    Unabhängige Makler sind per Gesetz Sachverwalter des Kunden (schwarze Schafe gibt es überall).

    Ein Laie ist mit dem Vergleich von PKV-Tarifen i.d.R. völlig überfordert. Da helfen auch die übrigens grottenschlechten (weil voller handwerklicher Fehler und Widersprüche) Vergleiche von Finanztest nicht weiter, und Finanztest haftet noch nicht einmal für eine solche Falschberatung !
    Man kann sich sicher im Vorwege mit den einzelnen Bausteinen und Leistungskriterien beschäftigen aber einen marktumfassenden Vergleich kann nur ein Makler bieten, und nur der haftet auch für seine Beratung. Beratung im Bereich Krankenversicherung ist hochkomplex und viel mehr als nur eine Tabelle mit Leistungsparametern.

    Die Provision ist zwar nicht bei allen Gesellschaften gleich aber auch nicht wirklich großartig unterschiedlich. Und der Kunde zahlt ja nicht einen höheren Beitrag nur weil er den Tarif über einen Makler abschliesst.
     
  8. #7 MariusRas, 18.10.2014
    MariusRas

    MariusRas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.10.2014
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    ich hab mich für die HUK entschieden, sehr günstig!
     
  9. cx 7

    cx 7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    2
    Der Unterschied zw. 0 Monatsbeiträgen und 18 Monatsbeiträgen Provision fällt wirklich nicht ins Gewicht und differiert nicht wirklich großartig, hast Recht!
     
  10. #9 Geldbaum, 29.10.2014
    Geldbaum

    Geldbaum Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.07.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forumteilnehmer,

    Zu Maklern. Die Meinung der Massen ist durch die Mainstreammedien geprägt. An dieser Stelle kann man es deshalb nicht ändern, dass viele der Meinung sind, bei einer Finanzberatung ginge es den Beratern nur um ihren eigenen Verdienst. Wie bereits von Hanseat erwähnt, hat der Makler (schon lange, oder immer!?) eine entsprechende gesetzliche Stellung, die den Blick auf die Provision bei der Produktempfehlung als nachrangig betrachtet werden muss!

    Geiz ist geil!? Kosten, Gewinne, Honorare und Verdienste gibt es überall und werden auch überall bezahlt. Wenn jmd. z.B. ein neues Auto kauft, dann zahlt er gegeüber dem kostendeckenden Herstellungspreis zw. dem 7 bis 10 Fachen als Kaufpreis! In den folgenden Jahren verliert dazu der Käufer ganz schnell das eingesetzte Geld. Hier scheint niemand dagegen zu protestieren. Auch die Bäckerbrötchen kosten mehr als 10-Fache wenn sie über die Theke gehen im Vergleich zu ihren Herstellungskosten. Hier ist es zusätzlich so, dass wir hauptsächlich nur noch Aufwärmbuden haben und keine richtigen Bäckereien mehr. Auch hier protestiert niemand! So kann man die Preise aus dem Einzelhandel vergleich und man würde fest stellen, dass man bei jedem Produkt ein vielfaches seiner Herstellungskosten im Laden bezahlt!

    In der Finanzbranche findet ein Umbruch statt, die Kosten werden nur zum Teil offen gelegt. Der Eine mag das befürworten, der Andere nicht. Auch Produkte in der Finanzbranche haben Kosten. Und wenn diese Kosten nicht als Abschlussprovision ausbezahlt werden, bleibt dem Unternehmen mehr in der Tasche. Ein Produkt wird im gleichen Unternehmen also nicht mehr oder weniger kosten, ob man es nun online Kauft, oder über einen Vertreter oder Berater...


    PKV. Es gibt viele PKV Gesellschaften, aber nicht jeder PKV Gesellschaft ist finanziell gesund. Die finanzielle Lage einer Gesellschaft hat nichts damit zu tun, dass sie 10 oder 20 Monatsbeiträge an Provisionen (ausbezahlt) haben. In einem Monatsbeitrag sind neben Provisionen auch Beitragskalkulationen, wie Risiken und Behandlungskosten, Verwaltungskosten, gesetzliche und freiwillige Altersrücklagen einkalkuliert! Und jeder PKV hat eine eigene Kunden- und Vertragsstruktur. Damit stellt sich allein schon die Frage, wie hoch sind die Altersrückstellungen tatsächlich sind, weil hier einmal der brutto- (bei gesetzlicher Altersrückstellung) und einmal der Nettobeitrag (freiwillger) zugrunde gelegt wird? Wie hoch ist also der interne Nettobeitrag? Das ist ein Betriebsgeheimnis! Was wird unter dem Bruttobeitrag verstanden? Das kann ich nicht beantworten!

    Auch kann ein PKV Anbieter beim Abschluss günstig sein und in den Folgejahren die Preise enorm anziehen. Manche Anbieter verlangen von Anfang an höhere Beiträge und werben damit, dass ihre Beträge stabil bleiben! Und es gibt auch noch solche PKV Anbieter, die Beitragsüberschüsse aus anderen Sparten in die PKV umverteilen!

    Wir unterhalten uns hier über die Absicherung unserer Gesundheit! Die PKV begleitet uns damit ein Leben lang! Hier spielt es definitv keine Rolle, ob ich nun 1 Jahresbeitrag als Abschlussprovision bezahle oder nicht! Die PKV ist mehr als nur ein Leistungskatalog und der monatliche Beitrag.

    Vielleicht gibt es in Zukunft einen Gruppenvertrag aus China als Flatrate für 49,99 € pro Monat. Voraussetzung ist dann vielleicht, mindestens 30.000,-€ Selbstbehalt pro Jahr und man darf sich nur in Syrien behandeln lassen! Auch ein solcher Tarif würde Abnehmer finden.
     
  11. cx 7

    cx 7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    2
    Gerade das Thema Altersrückstellungen ist ja bei Maklern niemals berücksichtigt worden. Wieviele PK-Versicherte haben trotz 15-20 jähriger Vorversicherungszeit fast keinerlei Rückstellungen gebildet, da sein betreuender Makler dem Kunden im 2-Jahresturnus geraten hat die Gesellschaft zu wechseln. Die Begründung, dass eine andere Gesellschaft besser/günstiger sei, kannst vergessen. Hier ging es lediglich um erneute Provisionen. Inzwischen ist die Haftungszeit auch bei Maklern etwas höher. Und die Mitnahme von Alterungsrückstellungen, was ja inzwischen möglich ist. ist in der Realität minimal und absolute Augenwischerei. Hier gehts ja nur um den gesetzlichen Zuschlag, der einen Bruchteil der gesamten Rückstellungen ausmacht.
    Die betroffenen Kunden werden ihr böses Erwachen haben, wenn Sie im Alter 4stellige Beiträge entrichten müssen, nur weil Sie einem geldgeilen Makler vertraut haben.
    Andere Kunden übrigens nehmen ihre Rückstellungen in 6-stelliger Höhe mit ins Grab, bzw geben diese an die Gesellschaft zurück, weil die wenigsten Vermittler sich mit diesem Thema auskennen.
    Richtig allerdings ist, dass die Provisionshöhe nichts aussagt, ob eine Gesellschaft gut oder schlecht ist. Hierfür gibts andere Indikatoren
     
  12. #11 Ferdinand, 26.11.2014
    Ferdinand

    Ferdinand Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2014
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Nächstes Jahr werden die Beiträge in der privaten Krankeversicherung wieder mal erhöht. Laut den neuesten PKV News erhöht zum Beispiel die Würtembergische Versicherung ihre Beiträge für Neukunden um bis zu 66 Prozent. Wer soll und will das noch bezahlen?
     
  13. #12 Geldbaum, 26.11.2014
    Geldbaum

    Geldbaum Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.07.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ferdinand,

    wenn eine Gesellschaft einen Tarif "erfindet", dann wird dieser Tarif anhand von Vergangenheitserfahrungen, angebotenem Leistungsspektrum und Statistiken kalkuliert. Ob die Einnahmen und Ausgaben in einem Tarif stimmen, zeigt sich immer erst in der Zukunft. Einem neuen Tarif wird auch eine bestimmte Zielgruppe zugrunde gelegt. Vielleicht möchte die Gesellschaft mit dem Preis einen internen Tarifwechsel durch die bestehenden Kunden verhindern!? Vielleicht möchte die Gesellschaft mit dem neuen Tarif nur einen bestimmten Kundenkreis ansprechen und nicht alle potentiellen Kunden!?

    Wie weit die Preisschraube an einem Produkt gedreht werden kann, wird die Kauflust oder die Kaufkraft der Kunden zeigen!

    Fest steht auf alle Fälle, die PKV ist eine Versicherung die uns das ganze Leben begleitet. Dass viele Kunden auf Sparangebote zurückgreifen ist verständlich, aber nicht unbedingt die bessere Wahl! Insbesondere kann es bei sehr günstigen Tarifen vor kommen, das dann "plötzlich" die Preissprünge riesig werden und ein Wechsel zu einer stabileren Gesellschaft aus gesundheitlichen Gründen des Kunden gar nicht mehr möglich ist!
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Ring77

    Ring77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Egal ob die Portale wie hier genannt ( http://pkv-testsieger.org/) oder die Direktversicherer im Netz. Meiner Meinung nach sind die Angebote nicht sehr transparent. Nicht selten werden die Tarife von den Versicherern nachträglich ausgebessert. Erschwerend kommt hinzu, dass die Beitragsbemessunggrenze immer weiter angehoben wird.
     
  16. #14 DanielX1, 07.09.2015
    DanielX1

    DanielX1 Gast

    Die private Krankenversicherung ist ein heikles Thema. Provisionen sind auch bereits bei 12 MB gedeckelt. (Stand 2015) Trotzdem kann man jedem nur raten, die Einsparungen sinnvoll anzulegen. Denn die private wird im Rentenalter richtig teuer. 800 € Monatsbeitrag sind keine Seltenheit. Zudem ist es Sinnvoll sich eine gesunde/stabile Gesellschaft zu suchen. Vergleicht vorab im Netz (http://www.pkv-tarif-vergleich.com) oder lasst euch Angebote zuschicken bzw. von einem seriösen Makler beraten.
     
Thema:

PKV Vergleichen

Die Seite wird geladen...

PKV Vergleichen - Ähnliche Themen

  1. Verkehrsrechtsschutzpolicen vergleichen?

    Verkehrsrechtsschutzpolicen vergleichen?: Wo kann man eurer Meinung nach am besten die Policen von Verkehrsrechtsschutz vergleichen?
  2. Wo kann ich Kredite gut vergleichen?

    Wo kann ich Kredite gut vergleichen?: Wo kann ich eigentlich Kredite gut vergleichen? Interessiere mich für ein Darlehen über 20 tausend Euro.
  3. Wo kann ich Kredite vergleichen?

    Wo kann ich Kredite vergleichen?: Will mir einen ganz normalen Kredit aufnehmen. Gibt es dafür im Internet sowas wie einen Vergleich?
  4. Gaspreise vergleichen jetzt ganz einfach

    Gaspreise vergleichen jetzt ganz einfach: Hallo zusammen, ich wollte bzw möchte eigentlicht nut einen Tipp da lassen. ich hab mich selbst erkunigt wie ich den günstigsten Gasanbieter für...