Präimplantationsdiagnostik (PID)

Dieses Thema im Forum "Finanz Notes Cafe" wurde erstellt von Regen44, 07.07.2011.

  1. #1 Regen44, 07.07.2011
    Regen44

    Regen44 Benutzer

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen...

    wie ihr vielleicht wisst, wird der Bundestag über eine Neuregelung der PID abstimmen.

    DIe Methode (PiD) ermöglicht den Embryo im Reagnezglas vor dem Einpflanzen in den Mutterleib auf genetische Krankheiten zu untersuchen.


    Es soll entwieder ganz Verboten werden, begrenzt zugelassen werden oder Verboten werden mit einigen Ausnahmen.

    Wenn die Methode (PID) ganz Zugelassen wird, darf man die Gene des Embryo ändern wenn eine Tot- oder Fehlgeburt bevorsteht, oder das Kind eine Erbkrankheit bekommz.

    Wenn es mit Außnahmen Verboten wird, darf man nur eingreifen, wenn eine Tot- oder Fehlgeburt droht aber nicht bei Erbkrankheiten.


    Was ist eure Meinung dazu, sollte es Verboten oder zugelassen werden?
    Findet Ihr es in Ordnung, dass man mit den Genen der Embryonen spielt?

    Ich würd mich über eure Antworten freuen, Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Präimplantationsdiagnostik (PID)