Rechtschutzversicherung droht mit Kündigung

Dieses Thema im Forum "Private Rechtsschutzversicherung" wurde erstellt von Unregistriert, 18.04.2014.

  1. #1 Unregistriert, 18.04.2014
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    Ich habe ein Problem mit meiner Rechtschutzversicherung.

    Meine Rechtschutzversicherung droht mit Kündigung, da sie der Meinung ist, dass ich ein zu hohes Schadensaufkommen haben und somit nicht mehr rentable sind. Es handelt sich um zwei Rechtsstreitigkeiten innerhalb der letzten 2 Jahre.
    Das Versicherungsjahr endet am 8. Dezember. Mein Versicherungsmakler hat empfohlen selber bis zum 19.05.14 zu kündigen. Laut seiner Aussage ist es praktisch unmöglich eine neue Rechtsschutzversicherung zu finden, wenn die Kündigung von der bestehenden Versicherung ausgesprochen wurde.

    Frage1: Ist eine Kündigung von Seiten der Versicherung überhaupt rechtens?
    Frage2: Ist tatsächlich damit zu rechnen, dass die Versicherung kündigt?
    Frage3: Ist die Aussage des Versicherungsmaklers Panikmache, und versucht die Versicherung so auf elegante Art unliebsame Versicherungsnehmer los zu werden?

    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben.
    Schon jetzt vielen Dank dafür.

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cx 7

    cx 7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    2
    Also eine Versicherung kann nicht "drohen". Entweder sie kündigt dir, oder bietet di eine Alternative. Du hast einen Vertrag, der bei Ablauf von beiden Seiten nach Einhaltung der Frist gekündigt werden kann. Außerdem besteht im Schadensfall diese Möglichkeit beidseits. Also eine Küdigung kann schon rechtens sein.

    Jährlich werden 1000e Verträge von Seiten der Versicherung gekündigt. Manchmal besteht sie aber auch auf einen höheren Beitrag oder eine höhere SB, damit der Vertrag weitergeführt wird.
    Ein Vertreter sieht schon im Vorfeld anhand deiner Schadenfälle/Erfahrung, dass es bald eng werden kann. Kündige also rechtzeitig von dir aus, dann hast keine Probleme eine Neue zu finden. Begonnene Schadenfälle werden komplett bei der Alten abgerechnet, auch wenn du dort bereits gekündigt hast. Probleme bekommst nur, wenn kausal ein neuer Fall daraus entsteht. Dann kann die Neue den V-Schutz verwehren
    Die Vorversicherungszeit bei der Alten wird auf die Neue angerechnet, sodass zumeist keine Wartezeiten entstehen.
    Viel Glück!
     
  4. #3 Unregistriert, 20.04.2014
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Danke für die Antwort.

    Das Wort Drohung war so gemeint, dass der Versicherungsvermittler mich darüber informiert hat, dass die Kündigung erfolgen wird, wenn ich nicht von mir aus bis zu einem bestimmten Termin gekündigt habe.
    Aber jetzt weiß ich zumindest was zu tun ist.
     
Thema: Rechtschutzversicherung droht mit Kündigung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verkehrsrechtsschutzversicherung droht mit kündigung

Die Seite wird geladen...

Rechtschutzversicherung droht mit Kündigung - Ähnliche Themen

  1. Ratingagentur Standard & Poor's droht Frankreich mit erneuter Herabstufung

    Ratingagentur Standard & Poor's droht Frankreich mit erneuter Herabstufung: Das Vertrauen der Finanzmärkte in Frankreich ist noch gegeben, doch wie lange? Trotz des hohen Defizits des Landes und der eher schwachen...
  2. Wegen Schutzzöllen: China droht der EU mit einem Handelskrieg

    Wegen Schutzzöllen: China droht der EU mit einem Handelskrieg: Der Streit um die Schutzzölle in der EU scheint wohl so langsam zu eskalieren. Nachdem China nun zum Gegenschlag ausholte und Dumping-Vorwürfe...
  3. Streit um VW-Gesetz: EU-Kommission droht mit 50 Millionen Euro Strafe

    Streit um VW-Gesetz: EU-Kommission droht mit 50 Millionen Euro Strafe: Erneut scheint es Streit um das VW-Gesetz zu geben. Das Vetorecht von Niedersachsen bei wichtigen Entscheidungen bei Volkswagen will man seitens...
  4. Übernahme von Tele Columbus droht durch Bedenken des Kartellamts zu scheitern

    Übernahme von Tele Columbus droht durch Bedenken des Kartellamts zu scheitern: Die Übernahme des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus durch den großen Konkurrenten Kabel Deutschland wird aller Voraussicht nach scheitern. In...
  5. Gründe von Mobilcom: Durch schleppenden Prozess droht Verjährung

    Gründe von Mobilcom: Durch schleppenden Prozess droht Verjährung: Der Mobilcom-Gründer Gerhard Schmid wird wohl voraussichtlich eleganter aus der Sache rauskommen als gedacht. Zwar beschäftigt sich die Justiz...