RWE setzt weiter auf Atomkraft

Dieses Thema im Forum "Business" wurde erstellt von Newsmaster, 21.04.2011.

  1. #1 Newsmaster, 21.04.2011
    Newsmaster

    Newsmaster Aktuelle Informationen

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    4.263
    Zustimmungen:
    0
    Der Chef des Energiekonzerns RWE, Jürgen Großmann, zeigt sich vom aktuellen Atom-Moratorium und von der Japan-Katastrophe unbeeindruckt. Scheinbar will er sogar Anteile eines niederländischen Kernkraftwerks kaufen. Allerdings ist der Pro-Atom-Kurs auch intern umstritten.

    Quelle: Focus.de
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

RWE setzt weiter auf Atomkraft

Die Seite wird geladen...

RWE setzt weiter auf Atomkraft - Ähnliche Themen

  1. BASF setzt weiterhin auf Standort Deutschland

    BASF setzt weiterhin auf Standort Deutschland: Der Chemiekonzern BASF wird a uch weiterhin auf Deutschland setzen. Bis 2015 sollen insgesamt bis zu zehn Milliarden Euro in den Standort...
  2. Dax setzt Talfahrt weiter fort

    Dax setzt Talfahrt weiter fort: Die anhaltende Sorge um Konjunktur und Schulden haben die deutschen Aktienmärkte erneut tief ins Minus gedrückt. Einen weiteren Dämpfer versetzten...
  3. Dax setzt Höheflug fort und erreicht höchsten Stand seit Januar 2008

    Dax setzt Höheflug fort und erreicht höchsten Stand seit Januar 2008: Seit Mitte November ist der deutsche Leitindex Dax kontinuierlich am steigen. Nun konnte der Dax erneut seinen Aufwärtstrend fortsetzen und...
  4. VW setzte Passat-Produktion für zwei Tage aus - Erwartungen gedämpft

    VW setzte Passat-Produktion für zwei Tage aus - Erwartungen gedämpft: Nun traf die Absatzkrise der Autobranche auf den Klassenbesten VW. Wie bekannt wurde hat VW in der vergangenen Woche für zwei Tage die Produktion...
  5. Schwache Konjunktur setzt dem Arbeitsmarkt zu - Herbstaufschwung deutlich schwächer

    Schwache Konjunktur setzt dem Arbeitsmarkt zu - Herbstaufschwung deutlich schwächer: Der Herbstaufschwung fällt in diesem Jahr deutlich schwächer aus als die Jahre zuvor. Sonst sorgt das Ende der Sommerpause für einen deutlichen...