unberechtigter Vorsteuerabzug

Dieses Thema im Forum "Finanzamt & Steuern" wurde erstellt von Pechvogel, 23.07.2012.

  1. #1 Pechvogel, 23.07.2012
    Pechvogel

    Pechvogel Gast

    Guten Tag hier im Steuerforum,
    habe bei der Kosteneinlage (PKW im Privatvermögen) als Unternehmer in meinem Gewerbebetrieb die Pauschale von € 0,30 zzgl. 19% Mwst. als Betriebskosten verbucht und als Vorsteuer in der Erklärung (für 2 Jahre) angegeben. Das ist natürlich nicht richtig, wie kann ich diesen unberechtigten Vorsteuerabzug richtig korrigieren? A) in der nächsten Umsatzsteuer-Voranmeldung? oder B) bei der Umsatzsteuer-Jahreserklärung 2012? Danke für eine Antwort im voraus.

    Grüsse Pechvogel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 23.07.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    schreiben Sie formlos an die Behörde - zur Hand der Dame, die in Ihrem letzten Bescheid als Sachbearbeiterin angegeben ist!
    Sie könne auch anrufen.
    Unwissenheit schützt bei der Steuer nicht, aber es wird auch nicht erwartet, daß Sie - trotzt Unternehmensführung - ein ausgemachter Finanzexperte sind. Sondern Sie sind ein Mensch und diese machen bekanntlich Fehler.
    Sie haben es ja noch bemerkt (und die Dame würde es wahrscheinlich auch bemerkt haben, sobald Ihr Fall denn dran ist...); somit ist alles im grünen Bereich, weil die Mitarbeiterin dort ist auch bloß a Mensch übrigens.
     
  4. #3 Pechvogel, 23.07.2012
    Pechvogel

    Pechvogel Gast

    Hallo,
    und vielen Dank für die den Tip.

    Grüssle Pechvogel
     
Thema: unberechtigter Vorsteuerabzug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unberechtigter vorsteuerabzug

    ,
  2. vorsteuer 0 30€

    ,
  3. unberechtiger vorsteuerabzug

    ,
  4. vorsteuerabzug auch bei unberechtigt,
  5. vorsteuerabzug unberechtigt,
  6. vorsteuerabzug unberechtigte Umsatzsteuer,
  7. unberechtigt vorsteuer,
  8. unberechtigter vorsteuer abzug in der voranmeldung,
  9. vorsteuer wirksame kosteneinlage