Wirtschaftsweise di Mauro: Euro-Aus in 2012 möglich

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Newsmaster, 30.12.2011.

  1. #1 Newsmaster, 30.12.2011
    Newsmaster

    Newsmaster Aktuelle Informationen

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    4.263
    Zustimmungen:
    0
    Laut der Wirtschaftsweisen Beatrice Weder die Mauro könnte in 2012 für den Euro Schluß sein. Das Grundvertrauen in die Gemeinschaftswährung hat sie schon verloren. Auch die Regierungen hätten die Krise anfänglich unterschätzt. Dabei setzt sie auf einen Schuldentilgungspakt, um die Gemeinschaftswährung zu retten. "Überschuldete Euro-Staaten müssen sich langfristig einer Insolvenzregel unterwerfen. Die anderen müssen sich verpflichten, die Schulden abzubauen und die Staatshaushalte zu sanieren", so di Mauro.

    Quelle
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 30.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    ich glaube deutschland könnte davon profitieren. unser export ist stark, die anderen länder in europa haben zu kämpfen. das könnte unsere d mark, wenn sie wieder kommt, stärken.
     
Thema:

Wirtschaftsweise di Mauro: Euro-Aus in 2012 möglich

Die Seite wird geladen...

Wirtschaftsweise di Mauro: Euro-Aus in 2012 möglich - Ähnliche Themen

  1. Expertin Buch wird Nachfolgerin von Weder di Mauro als Wirtschaftsweise

    Expertin Buch wird Nachfolgerin von Weder di Mauro als Wirtschaftsweise: Die scheidende Wirtschaftsweise Beatrice Weder die Mauro wird ebenfalls durch eine Frau ersetzt. An ihre Stelle soll künftig die Professorin...
  2. Wirtschaftsweise warnt vor Mindestlohn von 8,50 Euro

    Wirtschaftsweise warnt vor Mindestlohn von 8,50 Euro: Der Wirtschaftsweise Christoph ******* hat nun die gesetzliche Lohnuntergrenzen, die von SPD und den Grünen angestrebt wird, kritisiert. Seiner...
  3. Chef der Wirtschaftsweisen warnt Regierung vor Steuererhöhung

    Chef der Wirtschaftsweisen warnt Regierung vor Steuererhöhung: Vom Chef des Rats der Wirtschaftsweisen Christoph ******* wird die neue Regierung gewarnt, keine Steuererhöhung nach der Bundestagswahl...
  4. Wachstum in 2013 soll laut Wirtschaftsweisen minimal ausfallen

    Wachstum in 2013 soll laut Wirtschaftsweisen minimal ausfallen: Vom Sachverständnisgenerat wurde nun die Prognose für das laufende Jahr 2013 nochmals deutlich nach unten korrigiert. Es scheint so, als hätte der...
  5. Wirtschaftsweisen-Prognose für 2012: So wenige Bürger ohne Job wie seit 1990

    Wirtschaftsweisen-Prognose für 2012: So wenige Bürger ohne Job wie seit 1990: Seitens der fünf Wirtschaftsweisen geht man davon aus, dass die Arbeitslosigkeit in 2012 auf den tiefsten Stand seit 1990 rutschen wird, 6,8...