Zwangsversteigerung aufgrund von Scheidung

Dieses Thema im Forum "Zwangsversteigerung" wurde erstellt von Unregistriert, 26.04.2012.

  1. #1 Unregistriert, 26.04.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Beide Ehepartner haften für die Kreditverträge und sind zu gleichen Teilen im Grundbuch eingetragen. Nun möchte gerne ein Ehepartner die Immobilie übernehmen mit den gesamten Verbindlichkeiten, doch dazu müßte der Zahlungsunwillige noch Ehepartner seine Zustimmung für eine Grundbuchänderung geben. Gibt es einen Weg dies gegebenenfalls auch zu erzwingen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Broiler, 26.04.2012
    Broiler

    Broiler Gast

    Mir wäre ehrlich gesagt keiner bekannt. Wenn der Hauskredit nicht mehr bedient werden kann, dann kommt es seitens der Bank unweigerlich zur Zwangsversteigerung. Dies kann ja nur verhindert werden, wenn die Raten normal bezahlt werden.
     
  4. #3 Buhlert, 27.06.2013
    Buhlert

    Buhlert Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Den Weg, sich in einem solchen Fall auseinander zu setzen, hat der Gesetzgeber mit dem Verfahren der Zwangsversteigerung zur Aufhebung der Gemeinschaft gemäß §§180 ff. Zwangsversteigerungsgesetz (ZVG) geregelt, allgemein auch unter dem Begriff „Teilungsversteigerung“ bekannt.

    Wenn die Ehe allerdings noch nicht rechtskräftig geschieden ist und es sich bei dem Miteigentumsanteil an der Immobilie offenkundig um das ganze Vermögen des den Alleinerwerb anstrebenden Ehepartners handelt, also dem, der die Immobilie nebst Verbindlichkeiten allein übernehmen möchte, ist Voraussetzung für die Anordnung des Verfahrens die Zustimmung des anderen Ehepartners gemäß §1365 BGB. Das Fehlen der Zustimmung ist vom Vollstreckungsgericht als Verfahrenshindernis von Amtswegen zu berücksichtigen. Handelt es sich bei dem Miteigentumsanteil des Antragstellers nicht um das ganze Vermögen oder liegt keine Offenkundigkeit vor, ist das Vollstreckungsgericht nicht zu eigenen Nachforschungen verpflichtet, ob die Anordnung der Teilungsversteigerung der Zustimmung gemäß §1365 I BGB bedarf. Liegen keine Anhaltspunkte für das Zustimmungserfordernis gemäß §1365 BGB vor, ordnet das Vollstreckungsgericht aufgrund der formalen Grundbuchlage (Bestehen einer Gemeinschaft) auf Antrag die Teilungsversteigerung an. Mit der Anordnung wird die güterrechtliche Auseinandersetzung im Scheidungsverfahren nicht vorweg genommen.

    Das Familiengericht kann in dem Fall, in dem eine Zustimmung des Ehepartners erforderlich ist, diese gemäß §1365 II BGB ersetzen für den sehr eingeschränkten Fall, dass die Teilungsversteigerung den Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Vermögensverwaltung entspricht (Formulierung des Gesetzes) und wenn der andere Ehegatte die Zustimmung ohne ausreichenden Grund verweigert.

    Die Vermögensgrundlage der Familie müsste durch die Teilungsversteigerung gesichert und davor bewahrt sein, dass ihre finanzielle und wirtschaftliche Grundlage gefährdet würde. An eine solche Konstellation könnte man bei einer dem anderen Ehegatten drohenden Insolvenz denken.

    Ich hoffe, dass diese kurze Stellungnahme Sie für die Problematik sensibilisiert hat. Aber schon das Zwangsversteigerungsverfahren nach ZVG mit Bezug zu diversen Rechtsgebieten ist eine Materie, in der nicht viele Anwälte zu Hause sind. Umso mehr gilt dies für die am Schluss dieses Gesetzes geregelte Spezialmaterie der Teilungsversteigerung, auf die der größte Teil der Normen des ZVG zwar Anwendung findet, auf diverse Normen hingegen aber gerade nicht. Wenn Ihre Probleme mit dieser Spezialmaterie zusammenhängen, bzw. sich nur in diesem Zusammenhang lösen lassen, sollten Sie sich dafür einen Spezialisten suchen, einen Anwalt, der sich zumindest überwiegend mit Zwangsversteigerungen beschäftigt. Halten Sie sich dabei vor Augen, dass Sie auch nicht zum Augenarzt gehen, wenn Sie sich den Arm gebrochen haben, obgleich beide Medizin studiert haben und auf ihren Gebieten, jeder für sich, durchaus eine Kapazität sein kann.

    Hans-Jürgen Buhlert
     
  5. #4 Broiler, 27.06.2013
    Broiler

    Broiler Gast

    Ist ja durchaus komplizierter als ich dachte. Wäre es da nicht sinniger, die Immobilie zu verkaufen? Würde sicherlich die Nerven schonen, aller Beteiligten.
     
  6. #5 Buhlert, 27.06.2013
    Buhlert

    Buhlert Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebe Ihnen in jedem Fall Recht. Eine gütliche Einigung spart Nerven, Geld und Zeit. Leider aber gibt es Situationen, wo die Fronten so verhärtet sind, dass nur eine Regelung unter Zuhilfenahme des Gerichts erreicht werden kann. Ich erlebe derartige Situationen in meiner täglichen Praxis, ich bin ausgelastet und dies nur mit dieser Spezialmaterie. Was dann noch dazu kommt ist in vielen Fällen die Tatsache, dass das Rechtsgebiet der Zwangsversteigerung massiv unterschätzt wird, ganz besonders das der Teilungsversteigerung. Da geht es um Strategie und Taktik, dass ist etwas anderes, als die Dinge, die bei einem allgemein bekannten Verfahren anfallen.

    Hans-Jürgen Buhlert
     
Thema: Zwangsversteigerung aufgrund von Scheidung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ehepartner will zwangsversteigerung

    ,
  2. wie teuer ist eine zwangsversteigerung

    ,
  3. zwangsversteigerung bei scheidung

    ,
  4. aufgrund der scheidung kredit teilen
Die Seite wird geladen...

Zwangsversteigerung aufgrund von Scheidung - Ähnliche Themen

  1. Zwangsversteigerung Verkauf / Neufinanzierung durch Verwandte

    Zwangsversteigerung Verkauf / Neufinanzierung durch Verwandte: Laut einem "Bankmenschen" sei es schwierig, wenn die Banken eine Namensgleichheit feststellen ? Hat jemand Erfahrungen auf dem Gebiet gemacht ?...
  2. Zwangsversteigerung bei Bankenwechsel

    Zwangsversteigerung bei Bankenwechsel: Die Eurohypo betreibt gegen mich die Zwangsversteigerung. Diese Bank wurde jedoch bereits schon zum 31.08.12 aufgelöst. Neuer Gläubiger ist jetzt...
  3. Zwangsversteigerung droht ! Was soll ich machen ?

    Zwangsversteigerung droht ! Was soll ich machen ?: Hallo ! Ich wende mich an Euch, da ich ein großes Problem mit meiner Bank und meinem Haus habe ! Die Bank hat die Kredite gekündigt und die...
  4. Zwangsversteigerung des kompl. Hausstandes

    Zwangsversteigerung des kompl. Hausstandes: Sehr geehrte Community Mitglieder, letztes Jahr (2008) wurde meine Firma in Deutschland wegen Insolvenz geschlossen. Meinen ganzen Hausstand...
  5. Zwangsversteigerungen der Ostdeutschen Grundstücke

    Zwangsversteigerungen der Ostdeutschen Grundstücke: Hallo, ich habe vor langem Zeitschriften von Auktionshäuser in Deutschland gelesen. Darin wurden ehemalige Immobilien und Grundstücke des...