Kann man Haustiere in einer Wohnung grundsätzlich verbieten?!

Diskutiere Kann man Haustiere in einer Wohnung grundsätzlich verbieten?! im Immobilien Forum im Bereich Weitere Finanzforen; Hallo liebes Forum, ich hoffe ihr könnt mir bei einer Sache weiterhelfen. Ich bin frisch umgezogen in eine Wohnung wo keine Haustiere erlaubt...
M

MarlinaBO

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ihr könnt mir bei einer Sache weiterhelfen. Ich bin frisch umgezogen in eine Wohnung wo keine Haustiere erlaubt sind. Aber nun meinte eine Bekannte das es nicht richtig ist grundsätzlich die Haustierhaltung zu verbieten. Kann das stimmen? Wenn dem wirklich so ist wie kann ich denn dann meinen Mieter davon überzeuge, dass ich mir doch gerne einen kleinen Hund anschaffen möchte?!
 
U

Unregistriert

grundsätzlich geht das nicht. kleintiere sind durchaus erlaubt und müssen vom vermieter hingenommen werden. er kann aber hunde- und katzenhaltung im mietvertrag rechtswirksam ausschliessen.
 
U

Unregistriert

Geht gar nicht!

Der Vermieter will das nicht und Du willst ihm ausgerechnet mit einem Kläffer kommen...
->Aquarium oder 2 Kanarienvögel wären wohl OK, weil das diskreste Viecher sind, die einen überschaubaren Dreck machen.

Tips dafür:
-schau mal in die Kleinanzeigen!
-bei einem Aquarium ist die Größe und die Güte der Abdeckung/Lampe zentral!
-aber: 100l Wasser wiegen 100kg - 1000l 1 Tonne...
-ab ca. 80l sind Außenfilter (Eheim) und Bondenheizungen empfehlenswert.
-eine Zeitschaltuhr für die Lampe ist unabdingbar, so daß die Fische einen geregelten Tagesablauf haben; speziell im Sommer sind Membranluftpumpen mit Bläschenaustrittseinrichtung unverzichtbar; wenn Sie in Urlaub fahren, benötigen Sie einen Fütterungsautomat!
-die Fischarten können nicht beliebig kombiniert werden!
-Anfänger sollten sich einlesen (->Ebay, Amazon...)
-den Schließzylinder der Türe darf der Mieter austauschen, er muß nur das alte Schloß samt Schlüssel gut verwahren und bei Auszug wieder montieren...
-der Vermieter muß einen Besuch vorher ankündigen; wenn Sie das Schloß jedoch nicht austauschen, wissen Sie nie, ob er so drin war (z.B. wenn Sie bei der Arbeit/Besorgung/Kaffeekränzchen sind)!
-Vögel können Sie bei Besuch ins Auto/ zur Nachbarin bringen; das Aquarium ist so dezent, daß der Vermieter vor Gericht dagegen keine Chance hätte.../werfen Sie ein Handtuch drüber, so lange der da ist!
-Auquarien sind nicht gut bei kleinen Kindern - selbst wenn das Kleine nicht an den Rand rankommt, werden die Fische unnötig beunruhigt durch Klopfen ans Glas usw.!
 
U

Unregistriert

was hat das mit dreck machen zu tun??? ein hund macht quasi gar keinen dreck und ist nicht erwünscht. da würde ein hamster mehr dreck produzieren. es geht ganz einfach unter anderem auch um die belästigung der anderen mitbewohner im haus. eine katze kann, wenn man die katzentoilette nicht regelmässig säubert, stinken. ebenso wenn sie irgendwo in den hausflur pinkelt. ein hund kann bellen, die ganze nacht wenn es sein muss. sowas macht ein fisch, ein vogel, ein hamster, ein kanichen nicht. daher sind kleintiere, sofern sie nicht unbedingt gefährlich sind oder ekel erzeugen (vogelspinne als beispiel) immer vom vermieter zu dulden. schwierig wird es wenn grundsätzlich tiere verboten sind. dann wäre auch ein hund denkbar, da die klausel unwirksam ist. was im umkehrschluss bedeutet, es wurde keine vereinbarung über tiere getroffen.
 
P

Padde

Benutzer
Registriert seit
29.08.2012
Beiträge
50
Hundehaltung kann der Vermieter sehr wohl verbieten. Und das aus gutem Grund: Durch einen Hund kann beispielsweise der Boden viel schneller abgenutzt werden oder Türen, falls der Hund daran kratzt.
 
C

cx 7

Erfahrener Benutzer
Registriert seit
07.10.2010
Beiträge
1.315
Ort
Im Süden!
Zerkratzte Türen etc sind sicher nicht der Hauptgrund, für ein Hundeverbot. Hierfür gibts ja die Haftpflichtversicherung, die für diese Schäden aufkommt. Vermieter bzw Eigentümergemeinschaften haben grundsätzlich das Recht Hundehaltung in ihrer Wohnung/Anlage zu verbieten. Ursächlich sind zumeist Lärmbelästigungen und damit verbundener und vorprogrammierter Ärger mit Nachbarn.
Machen kannst da überhaupt nix! Verboten heißt nunmal verboten!
 
B

Broiler

Letztlich stimmt das, allerdings muss das Verbot auch entsprechend im Mietvertrag formuliert werden und zwar so, dass es auch rechtlich Bestand hat.
 
U

Unregistriert

Kleintiere wie Wellensittich können ohne explizite ERlaubnis des Vermieters einziehen. Bei Tieren wie Hund und Katze (unabhängig von der Größe) muss der Vermieter gefragt werden.
Einzige Ausnahme: Mieter wohnt mit Hund schon lange drin, dann kommt Eigentümerwechsel und der neue will es verbieten -> das geht nicht.
 
U

Unregistriert

gab es nicht auch schon gerichtsurteile, die das verbot bei einem chiuaua oder wie die kleinen fusshupen heissen, aufgehoben haben?
 
G

GuterRat

Neuer Benutzer
Registriert seit
28.06.2013
Beiträge
8
grundsätzlich nein.
Speziell ja
Kampfhunde, Kläffer, Beisser usw.
 
U

Unregistriert

aber hier sind wir wieder an dem punkt: wer entscheidet was kampfhund kläffer und beisser ist?!

gut, kampfhund hat der gesetzgeber ja schon einigermaßen formuliert. aber die anderen? auch ein dackel kann zubeissen, während der husky der liebste hund der welt ist.
 
F

Fly1980

Gesperrt
Registriert seit
03.01.2013
Beiträge
43
Ort
Hamburg
So ganz kann der Vermieter das nicht grundsätzlich verbieten. Nach neuer Rechtsprechung muss er schon deutliche Gründe vorweisen, die gegen eine Haltung sprechen. Und ganz ehrlich: meine Nachbarn haben einen Labrador, den ich in den letzten Jahren 1x bellen gehört habe. Was die Besitzer jedoch tagtäglich mit ihren Streitereien zumuten ist deutlich nerviger als jedes Haustier. Kleinkinder machen übrigens auch Krach. Interessiert auch keinen...und dass Hunde den Boden schneller abnutzen, soll ja wohl ein Witz sein. Wie soll denn das gehen??? Hahahaha....alles Quatsch. Also wenn nichts grundsätzliches im Mietvertrag steht, ziehe ich auch mit Tier ein. Würde ich bei der Traumwohnung auch machen, wenn es drinsteht. Wozu hab ich denn eine Rechtsschutzversicherung? ;-) Und ohne Beschwerden von den Nachbarn passiert doch eh nix. Und dann würde ich auch genau Protokoll über deren "Fehlpässe" führen.
 
B

Brabus

Für diese Art von Problemen würde ich Ihnen raten, die Dienste dieser Schlosser Mehr zu nutzen , da Sie die Meister Ihres Faches sind, versuchen Sie es und Sie, ich bin sicher, dass Sie erfolgreich sein werden
 
Thema:

Kann man Haustiere in einer Wohnung grundsätzlich verbieten?!

Sucheingaben

mietwohnung grundsätzlich haustier verbot

Kann man Haustiere in einer Wohnung grundsätzlich verbieten?! - Ähnliche Themen

  • Wo kann man Geld investieren?

    Wo kann man Geld investieren?: Wo kann ich viel Geld investieren, um etwas Gewinn zu erzielen? Gibt es jetzt lukrative Angebote, mit denen Sie Geld verdienen können? Bitte sagen...
  • Wie kann man heute ein gutes Lebensmittelgeschäft führen....

    Wie kann man heute ein gutes Lebensmittelgeschäft führen....: Wie kann man heute ein gutes Lebensmittelgeschäft führen, wenn es so wenige Fleischlieferanten gibt? Ich kann nicht verstehen, was ich als...
  • Kann man wegen Corona bestraft werden?

    Kann man wegen Corona bestraft werden?: Leute ihr müsst mir helfen, denn ich denke, dass da etwas nicht ganz mit rechten Dingen zugeht. Als erstes müssen seit Wochen, aufgrund des...
  • Was man online schreiben kann sqix31

    Was man online schreiben kann sqix31: Beste Dating-Chat-App iphone Christliche Datierung in Asien Top Ten Dating-Apps <a href="...
  • Wie kann man am besten die Kurse von Kryptowährungen verfolgen?

    Wie kann man am besten die Kurse von Kryptowährungen verfolgen?: Mein Interesse gehört dieses Jahr den verschiedenen Währungen im Kryptobereich. Ich würde mich allerdings freuen, wenn ich immer einen aktuellen...
  • Similar threads

    Top