Kommentar am Freitag vom 18.02.2022

Diskutiere Kommentar am Freitag vom 18.02.2022 im News und Gerüchte aus der Finanzwelt Forum im Bereich Allgemein; Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 18. Februar 2022 „Inflationsrate – kein vorübergehendes Phänomen“ In den letzten vier Jahren habe ich in...
Holger Feick - HF FC GmbH

Holger Feick - HF FC GmbH

Erfahrener Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
05.12.2017
Beiträge
413
Ort
Alsfeld
Kommentar am Freitag
Von Holger Feick | 18. Februar 2022

„Inflationsrate – kein vorübergehendes Phänomen“

In den letzten vier Jahren habe ich in meinem Blog das Thema Inflation mehrfach kommentiert. Aufgrund der aktuellen Brisanz folgt erneut ein Beitrag. Bemerkenswert ist, dass noch bis Ende 2021 Ökonomen und sonstige Fachkundige die massive Steigerung der Inflationsrate nur als ein vorübergehendes Phänomen bewerteten. Diese Meinung wurde öffentlich kommuniziert, obwohl der steigende Trend bereits im Juli 2021 begonnen hat. Eine fundierte Begründung für die Behauptung einer Kurzfristigkeit wurde indes nicht geliefert. Marcel Fratzscher, Präsident des DIW, hat in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt einen Vergleich zum Zeitraum 1957 bis 1998 gezogen. Mit dem Unterschied, dass seinerzeit die Zinsen für einen überkompensierenden Inflationsausgleich gesorgt haben – ein Kardinalfehler für einen Ökonomen. Die möglichen fatalen Auswirkungen einer weiterhin steigenden Inflationsrate habe ich im Fazit meines Blogs vom 12. November 2021 deutlich gemacht. Inzwischen mehren sich auch bei Experten die Mahnungen (siehe Videobeitrag am Ende des Berichts). Gleichwohl hält die EZB entgegen ihrem geldpolitischen Ziel bislang an ihrem Kurs der Nullzinspolitik fest. Der Grund hierfür dürfte in der hohen Verschuldung so mancher europäischer Staaten liegen – neben Griechenland vorrangig Italien, Spanien und Frankreich. Eine auch nur geringfügige Zinserhöhung wirkt in diesen Ländern toxisch – mit Konsequenzen für die gesamte Europäische Union.

Fazit:
Die gravierenden Auswirkungen einer weiterhin anhaltend hohen Inflationsrate wachsen sprunghaft. Die bisher genannten Gründe – u. a. Energiekosten – werden durch die drohenden Kriegswirren innerhalb Europas gefährlich ergänzt. Galt 2021 in Deutschland eine auf das Gesamtjahr bezogene Inflationsrate von 3,1 Prozent, könnte diese im Jahr 2022 bei über 5 Prozent liegen. Demzufolge handelt es sich hier um kein vorübergehendes Phänomen.

Bis nächsten Monat!

Herzlich, Ihr Holger Feick
Geschäftsführer HF Finanzconsulting GmbH
www.hf-finanzconsulting.de
 
H

HochTief

Erfahrener Benutzer
Registriert seit
06.09.2018
Beiträge
783
Ja die Inflation ist höchst bedenklich. Vor allem weil ja eine Prozentuale Erhöhung vorliegt. Durch die wiederum wird Jahr um Jahr das was im Einkaufswagen landet zum selben Preis weniger und weniger. Wir brauchen da wirklich ein Umdenken was die finanzielle Grundlage unserer Gesellschaft angeht. Bitcoin ist da nicht einmal die dümmste Idee.
 
Thema:

Kommentar am Freitag vom 18.02.2022

Kommentar am Freitag vom 18.02.2022 - Ähnliche Themen

  • Kommentar am Freitag vom 13.05.2022

    Kommentar am Freitag vom 13.05.2022: Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 13. Mai 2022 „Anforderungen bei der Kreditvergabe“ Niedrigzinsphase und Corona haben die...
  • Kommentar am Freitag vom 15.04.2022

    Kommentar am Freitag vom 15.04.2022: Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 15. April 2022 „Wohnraumsituation in Krisenzeiten“ Bereits im August des vergangenen Jahres habe ich...
  • Kommentar am Freitag vom 18.03.2022

    Kommentar am Freitag vom 18.03.2022: Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 18. März 2022 „Die Zukunft von Bankentürmen und Filialnetzen“ In einigen Vorzeigefilialen deutscher...
  • Kommentar am Freitag vom 14.01.2022

    Kommentar am Freitag vom 14.01.2022: Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 14. Januar 2022 „Kündigungsgrund: Vorgesetzte“ Corona-Pandemie, Lieferkettenproblematik und...
  • Kommentar am Freitag vom 17.12.2021

    Kommentar am Freitag vom 17.12.2021: Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 17. Dezember 2021 „Überschuldungs-Paradoxon und Insolvenzentwicklung“ Die Corona-Pandemie verändert...
  • Similar threads

    • Kommentar am Freitag vom 13.05.2022

      Kommentar am Freitag vom 13.05.2022: Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 13. Mai 2022 „Anforderungen bei der Kreditvergabe“ Niedrigzinsphase und Corona haben die...
    • Kommentar am Freitag vom 15.04.2022

      Kommentar am Freitag vom 15.04.2022: Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 15. April 2022 „Wohnraumsituation in Krisenzeiten“ Bereits im August des vergangenen Jahres habe ich...
    • Kommentar am Freitag vom 18.03.2022

      Kommentar am Freitag vom 18.03.2022: Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 18. März 2022 „Die Zukunft von Bankentürmen und Filialnetzen“ In einigen Vorzeigefilialen deutscher...
    • Kommentar am Freitag vom 14.01.2022

      Kommentar am Freitag vom 14.01.2022: Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 14. Januar 2022 „Kündigungsgrund: Vorgesetzte“ Corona-Pandemie, Lieferkettenproblematik und...
    • Kommentar am Freitag vom 17.12.2021

      Kommentar am Freitag vom 17.12.2021: Kommentar am Freitag Von Holger Feick | 17. Dezember 2021 „Überschuldungs-Paradoxon und Insolvenzentwicklung“ Die Corona-Pandemie verändert...
    Top