Tipps für Jobsuche bei Erwerbsunfähigkeit?

Diskutiere Tipps für Jobsuche bei Erwerbsunfähigkeit? im Sozialleistungen Forum im Bereich Weitere Finanzforen; Hallo! Ich bin nun schon längere „erwerbsunfähig“ und merke selbst, wie sehr mich das belastet. Dabei würde ich vor allem meine Familie gerne...
I

InandOne

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
05.10.2016
Beiträge
73
Hallo!

Ich bin nun schon längere „erwerbsunfähig“ und merke selbst, wie sehr mich das belastet. Dabei würde ich vor allem meine Familie gerne, besser unterstützen können. Meine Tochter zieht gerade aus und baut sich ein neues Leben auf. Wir haben zwar ein gutes Verhältnis, aber ich kann ihr ja derzeit nicht einmal beim Übersiedeln helfen. Und meine finanzielle Unterstützung ist nicht einmal ein halbes Monatsgehalt von ihrem Teilzeitjob. Ich schäme mich sehr und würde mich gerne wieder aufrappeln und Geld verdienen. Nur kann ich körperliche Tätigkeiten vergessen und am PC habe ich nur Grundkenntnisse. :/

Habt ihr Tipps für mich?

Vielen lieben Dank
 
Ambrosia

Ambrosia

Benutzer
Registriert seit
15.07.2016
Beiträge
71
Hey,

ich bin sicher, sie nimmt es dir nicht übel. Nicht die Summe macht die Freude, sondern die Geste! :)

Wenn du schon selbst wenig hast und das dann noch teilst, ist es mehr wert als wenn mir ein reicher Onkel mal eben ein paar 100 Euro überweist. Ihr ist bestimmt klar, was du für sie opferst. Dennoch eine tolle Idee, etwas Neues zu lernen. Mittlerweile gibt es ja etliche Möglichkeiten um am PC Geld zu verdienen. Ohne viel technisches Know-How hast du noch die Möglichkeit, im Dienstleistungssektor. Telefondienst bzw. Kundenbetreuung? Ich kann mir gut vorstellen, dass du da Chancen hast.
 
L

Leland_Gaunt

Benutzer
Registriert seit
14.09.2016
Beiträge
63
Naja, wie wäre es mit dem Verfassen von Texten à la Textbroker und Co???

Es gibt immer wieder Dienste, wo man entsprechend seiner Fähigkeiten, Arbeiten zugeteilt bekommt. Nach dem Abschluss bekommt man dann eine Summe überwiesen. Das rechnet sich ordentlich zusammen, wenn man wirklich dahinter ist. Du musst nur sehen ob deine bisherigen Fähigkeiten gefragt genug sind bzw. dir das texten auch liegt. Kann ja auch nicht jeder gleich gut. Ich kann mir auch vorstellen, dass viele Online-Dienste Administratoren suchen. Das Geschäft boomt ja richtig...
 
Lerby

Lerby

Benutzer
Registriert seit
02.05.2016
Beiträge
79
Hellow!

Kannst du Telefondienst machen? Denn dann kannst du ja ganz normale Organisationstätigkeiten übernehmen. Wie ein persönlicher Assistent, der eben nicht vor Ort ist. Das könnte sogar wieder ein Pluspunkt sein, weil viele Leute keinen Platz für einen extra Schreibtisch haben. Bzw. ein eigenes Zimmer, immerhin arbeiten die Leute gern in Ruhe und teilen das Büro selten. Dafür gibt es außerdem Lehrgänge und mit deinem Hintergrund könnten die Firmen sich informieren, welche Bezüge es dazu gibt. Ich halte das für sehr vielversprechend.
 
I

InandOne

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
05.10.2016
Beiträge
73
Danke für den Zuspruch!

Ich werde mich mal mit dem Amt zusammensetzen und meine Möglichkeiten abklären. Ich habe mir sogar schon einige Sachen herausgesucht, die ich mir gut vorstellen kann. Auch die Einstiegsgehälter sind teilweise unglaublich verlockend, dafür dass die Ausbildungen nicht lange dauern und das Land einen großen Teil davon übernimmt. Das würde uns schon sehr helfen, wenn das wirklich etwas wird. :)
 
L

Leland_Gaunt

Benutzer
Registriert seit
14.09.2016
Beiträge
63
Ok, klingt nach nem Plan, würde ich meinen, obwohl ich gespannt bin. Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg. Ich würde mich auch freuen, wenn du dich meldest und erzählst, wie es gelaufen ist. Vielleicht folgen ja sogar einige Leute deinem Beispiel und sehen sich auch auf dem Markt um. Die Welt ist so vielseitig und entwickelt sich stetig weiter, da ist für jeden eine tolle Aufgabe übrig.

mfG
 
I

InandOne

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
05.10.2016
Beiträge
73
Puh, ganz so einfach wie ich mir das erträumt habe, ist es nun doch nicht. Ich muss einen beträchtlichen Teil der Kurskosten selbst übernehmen, weil denen das Risiko, dass ich abbreche scheinbar zu groß ist. Ich habe mich umgesehen, ob es Einrichtungen gibt, die mir bei der Sache helfen können, bin aber nur auf einen Ausbildungskredit gestoßen, wo man nachweisen muss, dass man das Geld dafür gebraucht. Ich habe mir mal Unterlagen zuschicken lassen und bespreche das dann mit meiner Frau. Ich hoffe, das wird was…:confused:
 
Lerby

Lerby

Benutzer
Registriert seit
02.05.2016
Beiträge
79
Von Krediten lass lieber die Finger. Ich hab persönlich immer sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht. Gerade wenn man mit der Einstellung „schlimmer geht’s nimmer“ an die Sache heran geht, wird man eines besseren belehrt. Mein Bruder ist ähnlich glücklich damit wie ich und zahlt monatlich viel zu hohe Raten. ;) Nun pfänden sie ihm seit 4 Monaten alles unter seinen Füßen weg und plündern das Konto. Nun wird er von der halben Familie inoffiziell unterstützt. Aber das wird nicht reichen.
 
Ambrosia

Ambrosia

Benutzer
Registriert seit
15.07.2016
Beiträge
71
Hehe... aber du solltest das Thema nicht pauschalisieren! Das war vermutlich ein schlechtes Angebot in Verbindung mit einer persönlichen Notlage. Man sollte immer einkalkulieren, dass man zahlungsunfähig werden könnte und muss sich dann überlegen, wie es weitergeht. Dein Bruder soll sich mal informieren, wie er sich vor Pfändungen schützt. Unter https://www.kredite-ohne-schufa.info/ratgeber/p-konto.html findest du wahnsinnig viele Infos dazu. Auf der Seite gibt es auch ein E-Book zu dem Thema. Das soll er sich mal in Ruhe durchlesen. Dem Thema muss man sich auch einfach mal vernünftig widmen!

Denn mit einem P-Konto könnte sich sein Leben und seine Lebensgrundlage stabilisieren, denn damit bleibt ihm immer ein Mindestmaß an Kapital auf dem Konto. Man muss also nicht beschämt die Verwandten um Essen anflehen oder zwielichtige Angebote annehmen. Er soll sich ansehen ob das für ihn funktioniert, falls er das nicht schon hat.

Ist ein gut gemeinter Tipp!
 
I

InandOne

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
05.10.2016
Beiträge
73
Danke für die Tipps und tut mir Leid für deinen Bruder, Lerby. Wir werden uns die Unterlagen mal ansehen und dann noch das Wochenende drüber nachdenken, ehe wir uns entscheiden. Wir haben bisher schon 10 Jahre in die Zukunft gerechnet und sind tendenziell eher dafür. Immerhin hätte ich damit auch wieder eine Aufgabe und ein Ziel. Und falls wirklich etwas schiefgehen sollte, werde ich mich auch rechtzeitig um ein P-Konto bemühen. Mir war das jedoch schon durch einen Freund bekannt. Ist schon länger ein gängiges Mittel.

Ich wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende und macht’s gut. :)
 
S

StoryTeller

Erfahrener Benutzer
Registriert seit
20.02.2016
Beiträge
169
Grüß Dich!

Es gibt gerade in diesem Bereich wirklich die unterschiedlichsten Möglichkeiten, wie du schnell Geld verdienen kannst, auch bei Erwerbsunfähigkeit.

Ich denke hier in erster Linie an sämtliche Online-Jobs und Arbeiten, die du bequem von Zuhause aus erledigen kannst und dir auch immer wieder mal eine Pause gönnen kannst, wenn du diese benötigst.

Texte schreiben ist zum Beispiel gar nicht anstrengend und es lässt sich damit auch wirklich gutes Geld verdienen, gerade wenn du dich auf die Themengebiete spezialisierst, wo du selbst eine gewisse Ahnung hast.
 
monny

monny

Erfahrener Benutzer
Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
536
Teilweise kann ich dich verstehen, weil ich in so einer Situation bin, doch glaub mir, biss man nicht aufstehen und sich auf die Suche nach einem Job macht, kann man nur herumjammern. Du musst es auch so machen, du musst aufstehen und sich einen Job suchen.
Den Kopf darüber musst du dir nicht machen, weil du heutzutage auch das Internet benutzen kannst, damit du es leichter hast. Diese Methode ist wirklich gut und genau aus diesem Grund ist sie zu empfehlen.

Ein Beispiel, meine Schwester hat so auf http://schnellangeldkommen.org/als-babysitter-geld-verdienen/ einige Infos gesammelt und schnell einen Job als Babysitte gefunden. Jetzt verdient sie wirklich viel Geld damit, worauf ich stolz bin. Ich habe mich fürs Marketing entscheiden und verdiene jetzt sehr gut.
Immer gibt es einen Job, man muss sich nur Mühe geben und ihn finde.

Grüß!
 
Thema:

Tipps für Jobsuche bei Erwerbsunfähigkeit?

Tipps für Jobsuche bei Erwerbsunfähigkeit? - Ähnliche Themen

  • Tipps für Gartenhaus Modelle

    Tipps für Gartenhaus Modelle: Hallo Leute, bin auf der Suche nach einem schönem Modell eines Gartenhauses das ich mir im Garten aufbauen kann. Wollte mal wissen was ihr so...
  • Tipps für Nebenjobs

    Tipps für Nebenjobs: Kann mir jemand mal Tipps geben was man neben dem Studium alles als Nebenjob machen kann. Ich suche schon eine Weile aber habe bisher nichts...
  • Tipps für die Auswahl eines Online-Devisen-Broker

    Tipps für die Auswahl eines Online-Devisen-Broker: Eine der wichtigsten Entscheidungen, die Sie haben, um in Bezug auf Ihre Forex-Karriere zu nehmen ist, Ihren Broker zu wählen. Sie müssen sehr...
  • Tipps für mich wie ich den richtigen Mieter für meine Eigentumswohnung aussuche?

    Tipps für mich wie ich den richtigen Mieter für meine Eigentumswohnung aussuche?: Hallo Ihr Lieben, ich brauch mal eure Hilfe. Ich habe eine Eigentumswohnung und vor drei Monaten bin ich zu meinem Freund gezogen, die Wohnung...
  • Trading Tipps und Marktanalyse Tipps für Binäre Optionen Händler

    Trading Tipps und Marktanalyse Tipps für Binäre Optionen Händler: Hallo Zusammen, da ich immer wieder Fragen zum Thema binäre Optionen sehe und einige Trader nützliche Trading Tipps gebrauchen können, hier...
  • Similar threads

    Top