Wie viel kostet uns eine neue Wärmepumpe, welche Erfahrungen macht ihr?

Diskutiere Wie viel kostet uns eine neue Wärmepumpe, welche Erfahrungen macht ihr? im Immobilien Forum im Bereich Weitere Finanzforen; Wir haben die Möglichkeit, für einen relativ günstigen Preis ein Haus zu übernehmen. Gemäß dem aktuellen Besitzer ist die Immobilie weitgehend in...
seashell

seashell

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
27.07.2015
Beiträge
71
Wir haben die Möglichkeit, für einen relativ günstigen Preis ein Haus zu übernehmen. Gemäß dem aktuellen Besitzer ist die Immobilie weitgehend in einem guten Zustand und auch bei den bisherigen Besichtigungen hatten wir diesen Eindruck. Die einzige echte Baustelle liegt im Heizungssystem. Die bestehende Öl-Heizung funktioniert nicht mehr richtig und der aktuelle Besitzer hat aufgrund eines finanziellen Engpasses nicht gehandelt. Vor allem, wenn wir das Haus vermieten wollen, was wir so auch vorhaben, dann muss es in puncto Heizsystem unbedingt passen. Nun überlegen wir, in eine Wärmepumpe investieren. Allerdings ist uns aufgefallen, dass es dazu keine Preisangaben gibt. Woran liegt das und was würde uns gemäß euren Erfahrungen eine neue Wärmepumpe kosten? Vielen Dank vorab für eure Hilfe!
 
W

WarrenB

Benutzer
Registriert seit
13.10.2014
Beiträge
39
Ort
Wien
Zuerst zum Haus: Da würde ich nicht nur nach dem Aussehen gehen. Sicherlich kann man viel erkennen aber man kann halt auch nicht alles sehen. Da braucht es dann Menschen, die sich damit auskennen. Würde da vor dem Kauf sicherlich jemanden hinzuziehen, der sich damit besser auskennt.

Zur Wärmepumpe: Die Preise tauchen nicht auf, weil er ganz individuell ist. Da spielt viel mit hinein und es gibt auch einiges zu beachten. Sicherlich kosten jetzt die gleichen Geräte das gleiche aber Anschlüsse, Aufwand,... sind ja immer unterschiedlich. Das muss man dann ja auch einrechnen in den Preis.
Ich würde mich mal dahingehend beraten lassen. Also am besten die Unterlagen vom Haus nehmen und sich beraten lassen. Dann kann man eine individuelle Lösung finden. Auch sagen, wozu das Haus genutzt werden soll. All das spielt dann eine Rolle wenn es darum geht, den passenden Typ von Wärmepumpe zu finden.
 
seashell

seashell

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
27.07.2015
Beiträge
71
Vielen Dank für deine Rückmeldung! Ja, hinsichtlich des Zustands der Immobilie wollen wir uns auf jeden Fall noch an einen Gutachter wenden. Und bezüglich der Wärmepumpe ist uns schon klar, dass ein Beratungsgespräch notwendig ist, aber wir wollen uns immer gerne so viel wie möglich unabhängige Erfahrungsberichte usw. ein. Habt ihr selbst Erfahrungen mit einer Wärmepumpe und wenn ja, mit was für einer?
 
W

WarrenB

Benutzer
Registriert seit
13.10.2014
Beiträge
39
Ort
Wien
Es wird halt auch einen Grund haben, wieso das Haus so günstig ist. Da würde ich dann aber nicht zurückschrecken wenn man etwas reparieren/investieren muss. Solange halt dann die Kosten für die Instandsetzung nicht die Preise der Häuser übertrifft, die es sonst am Markt gibt. Da muss man dann halt genau schauen was repariert/renoviert gehört und sich gleich Kostenvoranschläge holen.
Ich habe jetzt kein Haus, wohne in einer Eigentumswohnung. Mich betrifft das Thema Wärmepumpe nicht wirklich. Aber Familie und Freunde mit haus haben schon diverse Wärmepumpen. Ein Freund hat es so gemacht, dass er mittels Wärmepumpe und Photovoltaikanlage gut gerüstet ist. Er kann alles heizen, hat warmes Wasser und im Sommer sogar eine Kühlung durch die Wärmepumpe. Elektroauto wird mittels seinem eigens produzierten Strom geladen. Das sind dann schon sehr viele laufende Kosten, die man sich erspart. Teilweise produziert er mehr Strom als gebraucht wird und so bekommt man dann sogar Geld zurück. Das finde ich dann schon super und bin auch teilweise etwas neidisch:)
Da muss man sich aber im Vorfeld gut informieren weil ja die Wärmepumpe auch auf die Bedürfnisse zuschneiden muss. Da bringt es dann wenig sich das teuerste Gerät anzuschaffen wenn es nicht zu den eigenen Bedürfnissen passt. Da muss man also schon eine Vorstellung haben was man möchte, dann sagen einem auch die Berater was passt. Würde da auch am Anfang eher direkt zu einem Hersteller wie Vaillant gehen und sich mal nur über die Geräte informieren. Alles zeigen lassen und die Infos einholen. Dann kann man besser einschätzen was man braucht. Mit den Infos kann man dann weiterschauen.
 
seashell

seashell

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
27.07.2015
Beiträge
71
Vielen Dank für die weiteren Ratschläge! Na ja, ich habe von einem relativ günstigen Haus geschrieben. Ein Schnäppchen war es nicht wirklich, es war nur vergleichsweise günstig gegenüber anderen Immobilien. Dass wir vor einer solchen Investition all diese Aspekte checken müssen, ist natürlich klar. Gleichzeitig denken wir über die Problemstellen, an denen wir so oder so arbeiten müssen, nach. Verstehe ich also richtig, dass wir bei einer Kombination aus einer Wärmepumpe und einer Fotovoltaikanlage das mögliche Aufladen von Elektroautos quasi als mögliches Pro anbieten könnten? Das wäre auf jeden Fall ein Mehrwert. Ich werde mich in den kommenden Tagen um einen Termin für eine Beratungsgespräch kümmern. Allerdings sind uns wie gesagt auch unabhängige Erfahrungsberichte wichtig. Und was mich ebenfalls interessieren würde… Was meinst du genau mit der Aussage, dass eine Wärmepumpe mitunter nicht zu den Bedürfnissen passt?
 
W

WarrenB

Benutzer
Registriert seit
13.10.2014
Beiträge
39
Ort
Wien
Wenn du eine Photovoltaikanlage hast, die Strom produziert, macht es doch Sinn sein Elektroauto damit zu betanken. Dann zahlt man ja nichts für den Strom. Da muss man natürlich ausrechnen wie viel Strom erzeugt wird und wie viel das Haus normalerweise verbraucht, Aber heutzutage würde ich auch daran denken. In Zukunft wird das sicher ein großer Vorteil eines Hausbesitzers sein.
Wärmepumpen sind auf verschiedene Dinge ausgerichtet. Alleine schon die Dimensionierung muss stimmen. Bringt wenig wenn man mit der Wärmepumpe 500m² heizen kann, man aber nur 200m² hat. Man muss sich eben alles gut überlegen und dann alles vorbringen bei den Beratungsgesprächen. Sonst wird es halt schwer, auch für jemanden, der sich auskennt, alles akkurat zu planen. Eben das Beispiel mit den E-Auto. Betrifft zwar jetzt die Photovoltaikanlage aber das muss man dann ja auch planen. Plant man das nicht gleich am Anfang, fehlen dann die Anschlüsse und die Fläche der Paneele ist zu klein und liefert nicht genug Strom.
 
seashell

seashell

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
27.07.2015
Beiträge
71
Vielen Dank für die weiteren Erklärungen! Ich hatte mir bereits gedacht, dass Sinn ergibt, wenn man ein Elektroauto mithilfe einer Fotovoltaikanlage auflädt. Und ich hätte mich natürlich besser ausdrücken können, aber ich habe eigentlich gefragt, ob man die Fotovoltaikanlage ausschließlich für die Wärmepumpe nützen könnte oder eben auch für das Aufladen von Elektroautos. Die Frage hat sich nun geklärt. Weil du von „alleine schon“ schreibst… Welche anderen Informationen sollte ich neben der Fläche dabeihaben? Und müssten wir einen eigenen Raum für die Wärmepumpe bereithalten?
 
W

WarrenB

Benutzer
Registriert seit
13.10.2014
Beiträge
39
Ort
Wien
Man kann sie für alles nutzen für das man Strom braucht. Da muss man sich dann eben anschauen wie viel Strom erzeugt wird und wie viel man verbraucht. Wenn da Strom überbleibt, kannst du dein Auto laden, das Pool heizen, die Weihnachtsbeleuchtung damit betreiben,...
Kommt glaube ich ganz auf die Wärmepumpe an. Es gibt da auch Varianten, wo man das Gerät innen aufstellt. Wenn es dir lieber draußen ist, gibt es da auch Lösungen. Da wäre es halt besser zu jemanden zu gehen, der wirklich alle Varianten im Angebot hat. Da wären wir dann eben wieder bei den Herstellern a la Vaillant.
Das wirst du dann aber alle abklären können beim Beratungsgespräch. Mach dir eine Liste mit all deinen Fragen und dann nimmst du sie mit und arbeitest sie ab:)
Nimm zur Sicherheit mal alle Unterlagen vom Haus mit, mehr als dass du sie dann nicht brauchst, kann nichts ein. Würde mal sagen alles was die Dämmung anbelangt wäre wichtig, Lage, Größe, Zweck des Hauses (ständig bewohnt oder nur am Wochenende),...
 
seashell

seashell

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
27.07.2015
Beiträge
71
Über einen Pool hatten wir bereits nachgedacht. Elektroautos sind so weit ich weiß im Trend und von daher wäre das jeden Fall ein Vorteil. Die Weihnachtsbeleuchtung erinnert nun einmal sehr an Hör mal wer da hämmert, vielleicht gibt vermiete ich ja das Haus an einen weiteren Fan dieser Serie. Der Hersteller ist mir ein Begriff. Bezüglich der Unterlagen kenne ich mich aus. Doch kann man sich bei einem Beratungsgespräch auch ein Bild von den Modellen machen?
 
W

WarrenB

Benutzer
Registriert seit
13.10.2014
Beiträge
39
Ort
Wien
Du wirst ja das Heizungssystem dann ja wieder Jahre und Jahrzehnte haben, da macht es schon Sinn etwas für die Zukunft zu planen. Da spielen dann halt auch die zukünftigen Entwicklungen mit hinein. Da muss man vielleicht ein wenig Spekulieren aber man wird ja schon jetzt wissen ob beispielsweise ein E-Auto in Frage kommt oder nicht. Dementsprechend plant man dann halt mit. Heißt ja nicht, dass du gleich eine Ladestation auch bauen musst. Nur hast du dann halt für den Fall der Fälle schon die Anschlüsse.
Vermietung wäre eben auch so ein Grund wieso man dahingehend planen sollte.
Ja sicher. Da stehen ja verschiedene Geräte herum. Da stehen jetzt nicht alle Modelle, die sie im Angebot haben, aber zumindest sieht man so mal die verschiedenen Typen und es wird einem Erklärt wie die jeweilige Art funktioniert und wo sie ihre Stärken hat. Dann entscheidet man sich eben wenn die jeweiligen Stärken auf einen zutreffen. Man muss halt die Variante wählen, die für einen die meisten Vorzüge hat. Da gibt es eben unterschiede und die gilt es zu berücksichtigen. Dann wirst du die ideale Lösung für dein Haus und deine Wünsche finden.
 
seashell

seashell

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
27.07.2015
Beiträge
71
Bezüglich des E-Autos bin und war ich ebenso wie bezüglich des Pools absolut bei dir. Mich hat ausschließlich das mit der Weihnachtsbeleuchtung etwas zum Schmunzeln gebracht. Allerdings, wer weiß, vielleicht vermieten wir das Haus einmal an einen Fan von Hör mal wer da hämmert oder es zieht ein US-Amerikaner ein. Von daher ist diesbezüglich alles möglich.

Und ich finde es gut, dass man sich ein Bild von den einzelnen Typen machen kann. Stimmt es eigentlich, dass man einen eigenen Raum benötigt, wenn die Wärmepumpe nicht draußen steht? Und gibt es die Möglichkeit der Fernsteuerung, wenn das Haus für mehr als nur ein paar Tage unbewohnt ist?
 
W

WarrenB

Benutzer
Registriert seit
13.10.2014
Beiträge
39
Ort
Wien
War jetzt auch nur ein Beispiel für etwas, was eben Strom verbraucht:)
Aber auch wenn es lustig klingt, kann das auch schon ein Entscheidungsgrund sein.

Also einen eigenen Raum muss man jetzt nicht haben. man braucht halt einen Platz für die Wärmepumpe wenn sie im Haus aufgestellt wird. Aber es ist jetzt nicht so, dass dann nur die Wärmepumpe in dem Raum sein darf. Im Wohnzimmer wird man sich die Wärmepumpe jetzt nicht aufstellen aber ob da jetzt die Waschküche auch in den Raum im Keller ist oder man eine Garage hat, spielt dann keine Rolle.
Ja, die neuen kann man eigentlich alle mit App steuern. Also denke das ist jetzt schon Standard aber ich würde das abklären. Vielleicht gibt es ja noch einzelne Modelle wo das (aus welchen Gründen auch immer) nicht möglich ist.
 
seashell

seashell

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
27.07.2015
Beiträge
71
Vielen Dank für die weiteren Erklärungen! Ich habe grad gestern wieder einen Artikel über Immobilieninvestments gelesen und da stand wieder unter anderem, dass man auch aus der Perspektive des potenziellen Mieters denken sollte. Und wir können uns vorstellen, dass auch die Möglichkeit der Fernsteuerung des Heizsystems bzw. in diesem Fall einer Wärmepumpe ein Faktor ist. Schon überhaupt jetzt mit Home-Office und der Eventualität, von einem Zweitwohnsitz usw. aus zu arbeiten. Daher gehen wir einmal davon aus, dass die meisten Modelle darauf ausgerichtet sein werden und natürlich darauf achten. Wie funktioniert das Ganze?
 
W

WarrenB

Benutzer
Registriert seit
13.10.2014
Beiträge
39
Ort
Wien
Smart Home ist sicherlich auch ein Faktor für die Zukunft.
Wie bei allen anderen Geräten auch. Wärmepumpe ist dann mit dem Internet verbunden und du kannst es per App steuern. Ob man die Geräte auch untereinander vernetzen kann, muss man sich anschauen. Aber generell sollte es kein Problem sein wenn man beispielsweise einen Fenstersensor hat und jedes Mal wenn man das Fenster öffnet die Heizung sich abschaltet.
Denk darüber nach was du alles haben möchtest, mach einen Plan und dann geh die offenen Fragen bei einer Beratung durch. Dann bist du gerüstet.
Wünsche dir alles Gute dafür.
 
seashell

seashell

Benutzer
Themenstarter
Registriert seit
27.07.2015
Beiträge
71
Vielen Dank für die Erklärung hinsichtlich der Fernsteuerung und für den weiteren Input! Das ist auf jeden Fall eine gute Option für uns. Es wäre in der Tat interessant zu wissen, ob sich die verschiedenen Geräte untereinander vernetzen lassen. Wir haben für die kommende Woche einen Beratungstermin vereinbart und ich habe mir das den Punkt mit der Vernetzung notiert.
 
Thema:

Wie viel kostet uns eine neue Wärmepumpe, welche Erfahrungen macht ihr?

Wie viel kostet uns eine neue Wärmepumpe, welche Erfahrungen macht ihr? - Ähnliche Themen

  • Wie viel kostet Viagra und wird ein Teil von der KK übernommen?

    Wie viel kostet Viagra und wird ein Teil von der KK übernommen?: Hallo! Wollte mich mal darüber informieren, wie viel Viagra kostet. Denn es wundert mich, dass es online anscheinend so viele Fälschungen gibt...
  • Wie viel kostet circa eine Bestattung?

    Wie viel kostet circa eine Bestattung?: Ich wünsche euch einen guten Tag, und würde gerne wissen, ob ihr mir sagen könnt, wie teuer eine Bestattung in etwa ist. Mir ist klar, dass es da...
  • wieviel kostet denn eine überweisung ins eu-ausland?

    wieviel kostet denn eine überweisung ins eu-ausland?: hallo zusammen, wieviel kostet denn eine überweisung von deutschland (volksbank) bis nach griechenland? mit wieviel zusatzkosten muss ich bei...
  • Wieviel kostet der Steuerberater?

    Wieviel kostet der Steuerberater?: Wenn ich meine Einkommensteuererklärung beim Steuerberater machen lasse, wieviel kostet mich das denn so ca.? Einkommen von mir und meiner Frau...
  • Wieviel kostet der Steuerberater?

    Wieviel kostet der Steuerberater?: Hallo, wer kann mir sagen wieviel so ein Steuerberater kostet oder braucht man den als Privatperson gar nicht? Grüßle Nina
  • Similar threads

    • Wie viel kostet Viagra und wird ein Teil von der KK übernommen?

      Wie viel kostet Viagra und wird ein Teil von der KK übernommen?: Hallo! Wollte mich mal darüber informieren, wie viel Viagra kostet. Denn es wundert mich, dass es online anscheinend so viele Fälschungen gibt...
    • Wie viel kostet circa eine Bestattung?

      Wie viel kostet circa eine Bestattung?: Ich wünsche euch einen guten Tag, und würde gerne wissen, ob ihr mir sagen könnt, wie teuer eine Bestattung in etwa ist. Mir ist klar, dass es da...
    • wieviel kostet denn eine überweisung ins eu-ausland?

      wieviel kostet denn eine überweisung ins eu-ausland?: hallo zusammen, wieviel kostet denn eine überweisung von deutschland (volksbank) bis nach griechenland? mit wieviel zusatzkosten muss ich bei...
    • Wieviel kostet der Steuerberater?

      Wieviel kostet der Steuerberater?: Wenn ich meine Einkommensteuererklärung beim Steuerberater machen lasse, wieviel kostet mich das denn so ca.? Einkommen von mir und meiner Frau...
    • Wieviel kostet der Steuerberater?

      Wieviel kostet der Steuerberater?: Hallo, wer kann mir sagen wieviel so ein Steuerberater kostet oder braucht man den als Privatperson gar nicht? Grüßle Nina
    Top