Mund auf, zuhören und lernen… Kommunikation in der Finanzwelt

Dieses Thema im Forum "Fest- Tagesgeld, Geldanlagen und Investmentfonds" wurde erstellt von DAM2011, 29.02.2012.

  1. #1 DAM2011, 29.02.2012
    DAM2011

    DAM2011 Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Die Kommunikation hat sich in den letzten Jahren/Jahrzehnten doch sehr stark verlagert. SMS, Emails, Social Media, Foren oder Blogs. Ich würde auch youtube mit einbeziehen wollen… Wie kommuniziert man eigentlich noch richtig oder zielgruppengerecht? Welche Kanäle bediene ich für welche Zielgruppe? Wie erreiche ich meine Kunden/Zielgruppen am besten?

    Die digitale Welt ist zwar schön und gut, einfach und bequem, überall und doch nirgendwo. Denn meiner Meinung nach ist der beste Weg, um an Informationen zu gelangen, der direkte Weg, das Gespräch, der Dialog, das Zuhören.

    Dieser Hintergrund gilt natürlich auch für die Finanzbranche. Gerade hier haben wir die Auswüchse mangelhafter und intransparenter Kommunikation immer wieder zu spüren bekommen. Bitter ist das meistens für die Anleger und ihr Erspartes. Das Geld ist weg, die Bank ist pleite, der Anleger hatte keine Ahnung und schon sitzt er auf der Straße. Zugegeben eine sehr krasse und stark verkürzte Kausalkette, aber nicht unrealistisch, wie uns die Vergangenheit gelehrt hat.

    Aus diesem Grund möchte ich eine direkte Kommunikationstherapie für alle Investment- und Finanzbegeisterten vorschlagen: Am 2. und 3. März 2012 eröffnet die 3. Deutsche Anlegermesse im Forum Messe Frankfurt. Entstanden aus der allgemeinen Unzufriedenheit über mangelnden Informationsfluss und Transparenz am Kapitalmarkt, hat sich die Deutsche Anlegermesse ganz dem Thema Anlegerbildung verschrieben. Ziel der Veranstaltung ist es, immaterielle Finanzprodukte über Interaktionen und Emotionen greifbarer zu machen. Als Finanzmesse mit Eventcharakter will die Deutsche Anlegermesse den direkten Dialog zwischen Unternehmen und Anlegern ankurbeln und den persönlichen Kontakt durch gezielte Zusammenführung von Interessensgruppen stärken.

    Als Stargäste der Messe werden Regina Halmich, Dr. Heiner Geißler, Hermann Kutzer, Charly Körbel, Mick Knauff, Raimund Brichta oder Dirk Müller. Kostenlose Eintrittskarten gibt es unter Deutsche Anlegermesse

    Bis zum Wochenende!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Mund auf, zuhören und lernen… Kommunikation in der Finanzwelt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kommunikation in der finanzwelt

Die Seite wird geladen...

Mund auf, zuhören und lernen… Kommunikation in der Finanzwelt - Ähnliche Themen

  1. Arbeitsministerin von der Leyen nicht erfreut über Dortmunder Prämien für Arbeitslose

    Arbeitsministerin von der Leyen nicht erfreut über Dortmunder Prämien für Arbeitslose: Die recht ungewöhnliche Methode des Jobcenters Dortmund sorgt nun offenbar auch bei Arbeitsministerin von der Leyen für wenig Verständnis. In der...
  2. Dickes Umsatzplus: Borussia Dortmund mit neuem Rekordgewinn

    Dickes Umsatzplus: Borussia Dortmund mit neuem Rekordgewinn: Dickes Umsatzplus beim amtierenden Deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund. Der einzige börsenorientierte Fußballverein in Deutschland,...
  3. Borussia Dortmund Aktie kaufen oder nicht?

    Borussia Dortmund Aktie kaufen oder nicht?: Hallo Leute, ich habe neulich gelesen das Borussia Dortmund ein sehr gutes Geschäftsergebnis hatte. Die Aktie ist sehr günstig wie ich...
  4. Massiv gestiegene Werbeeinnahmen bei Borussia Dortmund

    Massiv gestiegene Werbeeinnahmen bei Borussia Dortmund: Durch die sportlichen Erfolge kann Borussia Dortmund auf eine steigende Bilanz blicken. Im laufenden Jahr sollen sich die Sponsoring-Einnahmen...
  5. BVB Dortmund ist erneut DFB Meißter 2012

    BVB Dortmund ist erneut DFB Meißter 2012: Banken geben die günstigen Zinsen nicht weiter an die Kunden! Hi, Der Verbraucherschutz beklagt, dass die Banken sich weigern würden die sehr...