Viele Fragen - (Eventuell) auf dem Weg zum Vermieter

Dieses Thema im Forum "Immobilien" wurde erstellt von tsmuc, 07.08.2015.

  1. tsmuc

    tsmuc Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe einige Fragen und werde diese einmal gebündelt in diesem Thread hier veröffentlichen.

    Fangen wir mit meiner Situation an

    Ich bin 32 und verheiratet. Ich habe ein Bruttogehalt von 70.000 im Jahr, was monatlich (Steuerklasse 3) gut 3.740 Euro sind. Meine Frau hat ein Gehalt von 30.000 im Jahr, was monatlich (Steuerklasse 5) gut 1.310 Euro sind.

    Unsere Ausgaben

    Wir wohnen zur Miete und haben monatliche Ausgaben von 600 Euro pro Person. Ein Auto oder Kinder haben wir nicht.

    Meine finanzielle Situation

    Nach Abzug der Miete bleiben mir noch 3.140 Euro über. Ich verteile diese wie folgt:
    • 1.000 Euro monatlich Sparplan für einen World ETF und einen Emerging Markets ETF
    • 1.000 Euro monatlich gehen auf ein Tagesgeldkonto
    Es bleiben mir monatlich 1.140 Euro über. Wir haben ein gemeinsames Konto für Reisen auf das wir monatlich ca. 200 Euro überweisen.

    Es bleiben mir somit 940 Euro. Ziehen wir den normalen Konsum ab, dann sind wir bei gut 350 Euro pro Person monatlich. Mir bleiben somit ca. 590 Euro monatlich.

    Alles was am Ende überbleibt wird auf ein anderes TG Konto überwiesen und dann (ca) pro Quartal in Edelmetalle (Gold Krügerrand) investiert.

    Auf meinem TG-Konto habe ich einiges angespart und die ETFs laufen mit einer Buy-and-Hold Strategie. Mein Arbeitsplatz ist sicher. Es melden sich viele Head-Hunter und mein Chef hat schon angekündigt, dass ich eine Gehaltserhöhung zwischen 5.000 und 7.500 Euro ab Januar bekomme. Jedoch ist der Vertrag noch nicht fertig, daher beziehe ich diesen nicht in meine Rechnung ein.

    Hier kann man gerne seine Meinung sagen - Ist auf Basis vom Einkommen etc. überhaupt eine Tätigkeit als Vermieter sinnvoll ?

    Wieso Vermieter

    Ich möchte gerne mein "Portfolio" erweitern. Es wäre eventuell ein Steuersparmodell (Beratung mit StB steht noch aus). Ich möchte gerne etwas weiter weg in meiner Heimat eine oder mehrere ETW kaufen, wobei eine Wohnung ca. 70.000 kosten würde, ohne die zusätzlichen Kaufnebenkosten. Ich bekomme einmal im Jahr einen Bonus von ca. 10.000 Euro. Mit meinem Gehalt wären dies knapp 15.800 einmalig im Jahr, somit Netto 9.175 Netto.Ich könnte mir vorstellen, dass ich so jährlich eine Wohnung zur Vermietung kaufen könnte/würde.

    Falls hier jemand Einwände hat, dann darf er dies gerne sagen.

    Erste Besichtigungen

    Ich will mir in einer Woche die ersten Wohnungen anschauen, wobei ich sehr wahrscheinlich nicht kaufen werde. Ich habe bereits einige Kurse besucht zum Thema, würde mich dennoch als Laie bezeichnen. Ich möchte jedoch nicht als Laie wirken. Worauf sollte ich bei der ersten Besichtigung grob achten ? Welche Unterlagen sollte ich mitnehmen. Hier bin ich momentan bei den folgenden Unterlagen:

    • Dauer der letzten Mietverhältnis und die Dauer von einem möglichen Leerstand
    • Natürlich Gegend
    • Energieausweis
    • Protokoll der letzten Eigentümerversammlung (wie lange sollte das Protokoll zurückreichen ? 5 bis 10 Jahre ?)
    • Höhe der Instandshaltungsrücklagen
    • Monatliches Hausgeld und ob bzw. in welchen Intervallen es erhöht wurde
    • Verpflichtungen beim Gemeinschaftseigentum
    • Falls vorhanden - Verkehrswertgutachten
    • Kopie vom Grundbuchblatt
    • Grundriss
    • Allgemein - Welche Personen wohnen im gesamten Haus

    Gerne sind Meinungen willkommen.

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Viele Fragen - (Eventuell) auf dem Weg zum Vermieter

Die Seite wird geladen...

Viele Fragen - (Eventuell) auf dem Weg zum Vermieter - Ähnliche Themen

  1. Hier gibt es Antworten auf viele Fragen

    Hier gibt es Antworten auf viele Fragen: Bei uns finden Anfänger und Fortgeschrittene Börseninteressierte die notwendigen Informationen für den täglichen Börsengang. Außerdem gibt es...
  2. Viele Firmen zahlen Mitarbeitern den Mindestlohn nicht

    Viele Firmen zahlen Mitarbeitern den Mindestlohn nicht: Eigentlich gelten in Deutschland für etwa 5 Millionen Arbeitnehmer Branchen-Mindestlöhne. Allerdings halten sich viele Firmen nicht an diese...
  3. Mittlerweile doppelt soviele Frauen im Vorstand von Dax-Konzernen

    Mittlerweile doppelt soviele Frauen im Vorstand von Dax-Konzernen: Erstmals gab es im vergangenen Jahr 2012 deutlich mehr Frauen in der Vorstandsetage der Dax-Konzerne zu verzeichnen. Dabei hat sich der Anteil an...
  4. So viele Arbeitslose wie noch nie zuvor in der Eurozone

    So viele Arbeitslose wie noch nie zuvor in der Eurozone: Erneut hat die Eurozone bei der Zahl der Arbeitslosen einen neuen traurigen Rekord erreich. Schuld daran hat die Wirtschaftskrise rund um die...
  5. Gerichte erwarten viele Klagen wegen der neuen Rundfunkgebühr

    Gerichte erwarten viele Klagen wegen der neuen Rundfunkgebühr: Mittlerweile gibt es immer mehr Widerstand gegen den neuen Rundfunkbeitrag. Offenbar wird bei den Verwaltungsgerichten ab dem Frühjahr mit ersten...