Arbeiten als Versicherungsmakler?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Versicherungen" wurde erstellt von Zocker1, 23.01.2012.

  1. #1 Zocker1, 23.01.2012
    Zocker1

    Zocker1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Schönen guten Abend,

    bin das erste mal hier,und möchte mich über die Verdienstmöglichkeiten als versicherungsmakler erkundigen-leider gibt es dazu nur ungenügend Kommentare.

    Es ist so-habe vor kurzem auf ein Zeitungsinserat geantwortet,wo ein kleines Maklerbüro(schätze 3 bis 4 Aussendienstmitarbeiter) Telefonisten in Heimarbeit gesucht hat,die Termine organisieren an denen die Aussendienstmitarbeiter des Büros hinfahren und die Polizzen überprüfen.(Die anzurufenden personen oder Firmen hat man als Liste bekommen,sie waren schon vorverständigt).

    Die Bezahlung für diesen Telefonjob ist sehr gut (15 EUR für jeden gemachten Besuch bei einem verienbarten Termin,da kommt man auf einen Stundenschnitt von etwa 20-30 EUR),nur gibt es nicht soviele Termine zu vereinbaren.Mehr als 450 EUR im Monat nebenbei sind organisatorisch nicht möglich,da man nicht mehr Termine zu vereinbaren bekommt.(Sind 30 durchgeführte Termine)

    Was kassieren die jetzt eigentlich (wie gesagt keine Vertreter einer Versicherung,sondern sie suchen beim durchschauen der Polizzen die Beste Variante für den Kunden heraus,sagen sie..),wenn die zum Beispiel 1.eine Autoversicherung stornorien und eine andere abschiesen 2.dann die Haushaltsversicherung billiger machen (ebenso stornieren und n eu abschließen) 3.und dann vielleicht noch eine neue private Krankenversicherung dazuverkaufen.

    Bin nähmlich am überlegen bei denen mitzumachen.

    Danke für jeden Hinweis!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 24.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    was um alles in der welt ist eine haushaltsversicherung?

    verdienstmöglichkeiten können groß sein. teilweise gibt es bei abschlüsse richtig hohe beteiligungen von den versicherungen aus. aber dazu muss man was an den mann resp. an die frau bringen. und dazu gehört seriosität. wenn du aber die "policen" genauso aussprichst, wie du sie schreibst, dann werden bei dir sehr sehr wenige etwas abschliessen. ebenso solle fachwissen vorhanden sein. man hat ja als potentieller kunde auch fragen. wenn die nicht absolut kompetent beantwortet werden können und man mir in den bedingungen dazu nicht die passende stelle zeigen kann, gibts keine unterschrift.
     
  4. #3 Unregistriert, 25.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Erstmal sollte man eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann oder Versicherungsfachmann absolvieren und die Prüfung (ist auch nicht ohne) bei der IHK erfolgreich abschließen.

    Aber bevor du dir Gedanken machst, ob man dort auch ausreichend Geld verdienen kann, solltest du für dich überlegen, ob dieser Job überhaupt etwas für dich ist (wie mein Vorredner bereits sagte). Heutzutage ist die Tätigkeit in dieser Branche nicht ohne, schon garnicht
    als selbstständiger Makler und gerade in der Anfangszeit, in der Du noch keinen Kundenstamm hast sehr schwierig. Und das mit dem "für dich telefonieren lassen" solltest du dir schnellstens aus den Kopf schlagen, da diese Art von Akquise (übrigens auch im Gewerbe-Bereich) strikt verboten ist - dafür gibt es ein Gesetzt, welches letztes Jahr noch einmal verschärft wurde. Hier kannst du dich richtig strafbar machen!

    Aber einfach so in nem Forum pauschal zu fragen, was ein Versicherungsmakler jetzt eigentlich kassiert, zeigt schon, dass du die Finger davon lassen solltest. In jeder Sparte (ob Krankenversicherung, Lebensversicherung, Hausratversicherung, Haftpflicht, etc.) gibt es eine andere Art der Provisionierung, oder wie du sagst: "kassiert man anders".

    Mach dir Gedanken ob sowas nicht etwas zu viel für dich ist, denn du haftest auch für deine Beratung und solltest da wirklich Fachwissen, Kompetenz, Seriosität, Zuverlässigkeit haben und vor allem dir selbst in den Hintern treten, morgens aufzustehen und fleißig zu sein!

    Mein Tipp speziell für dich: Finger weg !!!
     
  5. #4 Zocker1, 25.01.2012
    Zocker1

    Zocker1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Schönen Nachmittag,

    danke für die zweite Antwort,aber:



    -erstens agiere (das Wort arbeiten mag ich eigentlich nicht) ich prinzipiell NUR selbständig,bin genau der Menschentyp der von Haus aus kein "Angestellter"ist
    -zweitens ist es wohl selbstverständlich,daß man bei einem Kundenbesuch die genannten Merkmale demonstrieren muß (für mich jedenfals).Kein Mensch schließt eine neue Versicherung ab oder bevollmächtigt jemanden alte zu stornieren wenn er nicht den Eindruck hat,"da spricht eine kompetente Person"
    -drittens hast du mit deiner Ausführung über die Haftungen bei der Beratung usw.genau die Punkte angesprochen,die mir zu überlegen geben,ob das das richtige ist
    -viertens,was mich daran reizen würde,ist (für mich als Leistungssportler) nur das Leistungsprinzip nach dem Motto:"macht man mehr,kriegt man mehr".

    Was ich momentan mache,eben diese Telefonate um für die Aussendienstmitarbeiter Termine zu vereinbaren,ist verboten? Das macht diese Agentur schon seit Jahren in Österreich (ich erst seit einem Jahr),daß das verboten ist,ist mir neu.

    Und zwar funktioniert das so:

    -in der ersten "Angriffswelle" rufen Telefonisten von zu Hause vorgegeben Personen (aus dem Telefonbuch ein paar Seiten) an,stellen sich brav mit dem Namen und Firmennamen vor,und sagen,daß sie eine Umfrage zu Versicherungen machen.Sie fragen dann-welche Arten von Versicherungen man hat,bei welcher gesellschaft man versichert ist,wie zufrieden man mit der Betreung ist,und ob man was ändern möchte,das wäre mal alles.

    -ein Monat später,in der zweiten "Angriffswelle"(in der ich momentan bin),rufen später andere Telefonisten noch einmal die vorher Befragten an,stellen sich wie oben vor,nehmen Bezug zu dem Fragebogen und versuchen den Befragten davon zu überzeugen,daß ein Termin für eine Beratung gemacht werden soll,um alles zu optimieren.Kann ein Termin vereinbart werden,wird das Datum an die Aussendienstmitarbeiter gesendet.

    -in der dritten und letzten "Angriffswelle" (was ich mir eben überlege vielleicht eine Zeitlang zu tun demnächst),fährt ein Aussendienstmitarbeiter zu dem Termin,schaut sich die Polizzen an,und versucht eben zu "optimieren",also zu kündigen und eventuell billiger neu Abschließen oder überhaupt was neues "anzudrehen" usw.

    Ist diese Vorgangsweise illegal?


    Ich würde das auch nur eine Zeitlang machen,um etwas Kapital zu lukrurieren.(Gleich kommt der Einwand,daß man mit den Kunden länger zu tun haben wird,daß man bereits bekommene Prämien bei Stornierungen zurückzahlen muß usw.,da ist mir alles bekannt,abgesehen davon kann ich ja den neuen Kundenstock an einen Kollegen abtreten,wenns mir reicht).

    Aber wahrscheinlich werde ich mich doch dafür entscheiden,ein Jahr lang Wasserreinigungsgeräte zu verkaufen um etwas Geld zu horten-wenn so ein Kasten verkauft ist,hat man nähmlich nichts(kaum) mehr damit zu tun,das macht dann die Zentrale oder die Technik).
     
  6. #5 Unregistriert, 26.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    und noch immer hast nicht bekannt gegeben, was eine haushaltsversicherung ist. würde mich echt mal interessieren.

    gibt ja nicht umsonst ausbildungen zum versicherungskaufmann...
     
  7. #6 Zocker1, 26.01.2012
    Zocker1

    Zocker1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Schönen Nachmittag,

    Tschuldigung, vergessen,also eine Haushaltsversicherung versichert alles,was so in einer Wohnung ist(Glasbruch durch besoffene Gäste,Sturmschäden am Balkon usw.),je nach Ausgestaltung mehr oder weniger,

    freundliche Grüße!
     
  8. #7 Unregistriert, 26.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    gut, jetzt wird es um einiges klarer. was du meinst, ist eine hausratversicherung. da du aber was von österreich geschrieben hast ist das soweit schon korrekt. in deutschland gibt es unter der bezeichnung keine versicherung.
     
  9. #8 Pop Rocks, 27.01.2012
    Pop Rocks

    Pop Rocks Gast

    War mir bislang auch nicht klar, daß die Hausrat in Österreich Haushaltsversicherung heißt. Wieder etwas dazugelernt.
     
  10. #9 versicherungsmakler, 27.01.2012
    versicherungsmakler

    versicherungsmakler Gast

    So, jetzt muss ich mich auch noch einmischen...

    Da du scheinbar aus Österreich bist, kann ich dir vielleicht ein paar Inputs geben. Ich bin selbständiger Versicherungsmakler.
    Du schreibst Polizze und Haushaltsversicherung richtig. In Österreich schreibt man das so und ja, es ist die Hausratsversicherung in Deutschland...

    In Österreich ist der Versicherungsmakler ein gebundenes Gewerbe, das erst durch eine kommissionelle Prüfung erlangt werden kann. Die Voraussetzung, um den Gewerbeschein erhalten zu können ist entweder eine 7 jährige Praxis in der Versicherungswirtschaft oder einem verwandten Beruf, oder aber du machst vorher den Lehrberuf (auf den 2. Bildungsweg) zum Versicherungskaufmann.

    Die sogenannten "Cold Calls" stehen auch in Österreich unter Strafe, außerdem ist das sicher nicht der seriöseste Weg zu Kunden zu kommen, schon gar nicht, wenn man eine Umfrage vortäuscht. Der von dir beschriebene Weg ist der, den sogenannte Strukturvertriebe sehr gerne wählen (AWD, OVB, EFS usw.). Leider sind die dort tätigen Personen meist keine Versicherungsmakler. Dort hat nur das dienstgebende Unternehmen eine Maklerkonzession.

    Auch ist es nicht der Sinn eines Versicherungsmaklers "alles billiger" zu machen, sondern den bestmöglichen, individuellen Versicherungsschutz zu finden. Das kann durchaus auch teurer sein, es geht um die Leistung...

    Am Besten du schaust dir bei Interesse einmal ein Versicherungsmaklerbüro an, dann kannst du dir ein besseres Bild machen. Der größte, meines Erachtens auch ein sehr seriöser, österreichische Versicherungsmakler, die EFM Versicherungsmakler AG macht zurzeit eine österreichweite Roadshow. Dort könntest du dich auch informieren. Ich habe soeben auf einer einschlägigen Website des Versicherungsverbandes davon gelesen.

    Der angesprochene Verdienst scheint im ersten Moment recht hoch, das sind aber alles Bruttoprovisionen. Von denen ziehst du dann noch Steuer, Sozialversicherung, Bürokosten, Verwaltungskosten, gesetzlich vorgeschriebene Vermögensschadenhaftpflicht (ca. 4000 Euro im Jahr), usw. ab, dann ist der Verdienst schon wieder etwas geschmälert...
     
  11. #10 Zocker1, 29.01.2012
    Zocker1

    Zocker1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    An Versicherungsmakler,

    Danke für die hilfreichen Informationen,wo ich gerne einhaken würde ist ertsmal die Sache mit den Telefonaten,da ich keine Lust habe deswegen mal angezeigt zu werden,von einem Angerufenen der das als ilegal interpretiert.

    Umfrage vortäuschen,na ja,eigentlich ist es in der ersten Welle wirklich eine Umfrage über Versicherungszufriedenheit.
    Vorgetäuscht wird eigentlich nichts.Die Unzufriedenen werden dann eben in der zweiten Welle angerufen,und es wird dieser Polizencheck angeboten,um "zufriedener" zu werden.

    Wenn das wirklich illegal ist,würde ich sofort damit aufhören (und das machen,was ich angeschnitten habe-Wasserreinigungsgeräte verkaufen..)

    Und das mit der Maklerlizzenz dürfte auch stimmen-der eine Aussendienstmitarbeiter,mit dem ich zusammenarbeite,hat zwar einen Hochschulabschluss,sagte aber,daß er persönlich keine Maklerlizenz hätte,nur eben der Chef des Büros.Das wäre auch gar nicht notwendig,um diese Kundenbesuche durchzuführen.

    Aber wie ich schon schon angedeuted habe-das ganze drumherum wird mir wahrscheinlich nicht liegen (Haftungen,Provisionen zurückzahlen,Ansprechperson im Schadensfall für die Kunden sein...),deswegen tendiere ich immer mehr Richtung diese Wassereinigungsgeräte.Zwar auch nicht ganz astrein,aber mal versuchen.

    Grüße!
     
  12. #11 Unregistriert, 30.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    ist der, mit dem du gesprochen hast denn auch selbstständig? oder ist dieser angesteller von dem chef aus dem büro?
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Zocker1, 30.01.2012
    Zocker1

    Zocker1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Soweit ich das mitbekommen habe,arbeiten die vier Aussendienstmitarbeiter selbständig auf eigene Rechnung,nicht angestellt,liefern aber einen bestimmten Prozentsatz an den Büroinhaber ab,sozusagen für die Erlaubniss den Firmennamen zu tragen und das Büro zu benutzen,
    MfG!
     
  15. #13 Unregistriert, 30.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    gut, dann entfällt das. ich dachte, es wären angestellte, dann hätte der chef vom büro die lizenz und könnte dementsprechend auch personal anstellen.
     
Thema: Arbeiten als Versicherungsmakler?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verdienst selbstständiger versicherungsmakler

    ,
  2. arbeiten als versicherungsmakler

    ,
  3. selbstständiger versicherungsmakler

    ,
  4. versicherungsmakler verdienstmöglichkeiten,
  5. als versicherungsmakler arbeiten,
  6. verdienst selbständiger versicherungsmakler,
  7. wieviel verdient ein selbständiger versicherungsmakler,
  8. wieviel provision bekommt ein versicherungskaufmann,
  9. als makler arbeiten,
  10. selbständiger versicherungsmakler,
  11. verdienstmöglichkeiten als versicherungsmakler,
  12. was verdient ein selbständiger versicherungsmakler,
  13. wieviel verdient ein versicherungsmakler,
  14. Arbeiten beim Versicherungsmakler,
  15. gehalt selbsständiger versicherungsmakler österreich,
  16. efm versicherung,
  17. wie werde ich selbstständiger versicherungsmakler,
  18. verdienstmöglichkeiten versicherungsmakler,
  19. voraussetzungen um als versicherungsmakler zu arbeiten,
  20. versicherungsmakler verdienst,
  21. selbständiger versicherungsmakler gehalt,
  22. gehalt selbstständiger versicherungsmakler,
  23. selbständiger versicherungsmakler verdienst,
  24. einkommen selbständiger versicherungsmakler,
  25. als versicherungsmakler
Die Seite wird geladen...

Arbeiten als Versicherungsmakler? - Ähnliche Themen

  1. Ohne Quote: Mehr Frauen sollen in der Metallbranche arbeiten

    Ohne Quote: Mehr Frauen sollen in der Metallbranche arbeiten: In der Metallindustrie sollen mehr Frauen zum Zug kommen, das jedenfalls möchte der Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger. Seiner Meinung nach...
  2. Viele Deutsche wollen laut einer Statistik mehr arbeiten

    Viele Deutsche wollen laut einer Statistik mehr arbeiten: Rund drei Mal mehr erwerbstätige Bürger würden gerne mehr arbeiten. Dagegen ist die Zahl derer, die sich vom Job überfordert fühlen relativ...
  3. Rund 25 Prozent aller Deutschen arbeiten auch Samstags

    Rund 25 Prozent aller Deutschen arbeiten auch Samstags: Nur von Montag bis Freitag arbeiten und dann ab ins Wochenende. Dies ist in Deutschland nicht mehr die Regel. Mittlerweile arbeiten rund ein...
  4. Kaum noch Frührente - Ältere Bürger arbeiten immer länger

    Kaum noch Frührente - Ältere Bürger arbeiten immer länger: Mittlerweile arbeiten immer mehr ältere Menschen in Deutschland bis kurz vor Erreichen des Renteneintrittsalters. In 2010 waren das immerhin noch...
  5. 37 Jahre bis zur Rente: Deutsche arbeiten mittlerweile länger

    37 Jahre bis zur Rente: Deutsche arbeiten mittlerweile länger: Laut einem Bericht des Statistischen Bundesamtes arbeiten die Bundesbürger zweieinhalb Jahre mehr in ihrem Leben als noch vor zehn Jahren. Damit...