Arbeitsagentur mit Ausgaben von 133 Millionen Euro wegen Schlecker-Pleite

Dieses Thema im Forum "Arbeit & Arbeitgeber" wurde erstellt von Newsmaster, 19.06.2012.

  1. #1 Newsmaster, 19.06.2012
    Newsmaster

    Newsmaster Aktuelle Informationen

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    4.263
    Zustimmungen:
    0
    Der Niedergang des Schlecker-Imperiums spült Tausende Beschäftigte mit einem Mal auf den Arbeitsmarkt. Ein Umstand, der die Bundesagentur für Arbeit offenbar schon jetzt einen dreistelligen Millionenbetrag gekostet hat.
    Die Pleite der Drogerieketten Schlecker und Ihr Platz hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) einem Zeitungsbericht zufolge bislang etwa 133 Millionen Euro gekostet. Auf diesen Betrag summierten sich die bisherigen Ausgaben für Insolvenzgeld und die Sozialabgaben für die betroffenen Mitarbeiter, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ vom Freitag unter Berufung auf BA-Angaben.

    Quelle
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Arbeitsagentur mit Ausgaben von 133 Millionen Euro wegen Schlecker-Pleite

Die Seite wird geladen...

Arbeitsagentur mit Ausgaben von 133 Millionen Euro wegen Schlecker-Pleite - Ähnliche Themen

  1. Arbeitsagentur-Chef Weise wirft Manipulationsvorwürfe zurück, gibt aber Fehler zu

    Arbeitsagentur-Chef Weise wirft Manipulationsvorwürfe zurück, gibt aber Fehler zu: Der Chef der Bundesarbeitsagentur Weise nimmt nun Stellung zu den Vorwürfen des Bundesrechnungshofes, man würde tricksen. Zwar gesteht er...
  2. Arbeitsagentur warnt in der Offshore-Industrie vor massivem Jobverlust

    Arbeitsagentur warnt in der Offshore-Industrie vor massivem Jobverlust: Seitens der Arbeitsagentur wird vor einem großen Jobverlust in der Offshore-Industrie gewarnt. Dabei könnte wohl rund jeder vierte Arbeitsplatz...
  3. Arbeitsagenturen mahnten im letzten Jahr über 500.000 Hartz IV-Empfänger ab

    Arbeitsagenturen mahnten im letzten Jahr über 500.000 Hartz IV-Empfänger ab: Von den Jobcentern wurden über 500.000 Hartz IV-Empfänger in 2012 abgemahnt. Aufgrund von Fehlverhalten wurden gegen insgesamt 529.371...
  4. Arbeitsagenturen müssen sich durch immer mehr Akten kämpfen

    Arbeitsagenturen müssen sich durch immer mehr Akten kämpfen: Mittlerweile werden es in den Arbeitsagenturen immer mehr Akten, die die jeweiligen Leistungen der Hartz IV-Empfänger dokumentieren. Derzeit...
  5. Chef der Arbeitsagentur findet Hartz IV zu niedrig um davon zu leben

    Chef der Arbeitsagentur findet Hartz IV zu niedrig um davon zu leben: Der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, hat sich nun recht deutlich über Hartz IV geäußert. Seiner Ansicht nach würden die...