Griechische Skandal-Bank Proton betrog EZB und schaffte Millionen ins Ausland

Dieses Thema im Forum "Banken" wurde erstellt von Newsmaster, 16.12.2011.

  1. #1 Newsmaster, 16.12.2011
    Newsmaster

    Newsmaster Aktuelle Informationen

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    4.263
    Zustimmungen:
    0
    Nun kommen immer mehr Details zur griechischen Skandal-Bank Proton ans Licht. Das veruntreute Geld der Bank soll offenbar von der Europäischen Zentralbank (EZB) stammen. Dabei soll es Berichten zufolge um knapp 700 Millionen Euro gehen. Mit Hilfe von Krediten soll das Geld an dubiose Firmen geflossen sein. Die Bank wurde mit einer Zahlung von 900 Millionen Euro vom Staat gerettet, dieses Geld stammt ursprünglich aus dem Hilfspaket des IWF und der Euro-Staaten.

    Quelle
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael Ernst, 16.12.2011
    Michael Ernst

    Michael Ernst Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Manche Sachen sind immer wieder unglaublich zu lesen. Wir brauchen dringend strngere Vorschriften für die Finanzwelt, damit so etwas nicht mehr möglich ist.
     
  4. #3 Pop Rocks, 19.12.2011
    Pop Rocks

    Pop Rocks Gast

    Hallo Michael,

    was würden denn strengere Vorschriften bringen? Für jegliche Branchen gilt doch eigentlich: Wo finde ich zu dieser und jender Vorschrift ein Schlupfloch, wie kann ich daraus Kapital schlagen? Solange bei den entsprechenden Chefs und Managern kein Umdenken im Kopf stattfndet sondern nur die Gewinnmaximierung wichtig ist wird es diese Probleme immer wieder geben.
     
Thema: Griechische Skandal-Bank Proton betrog EZB und schaffte Millionen ins Ausland
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. proton skandal

Die Seite wird geladen...

Griechische Skandal-Bank Proton betrog EZB und schaffte Millionen ins Ausland - Ähnliche Themen

  1. Griechisches Gericht hebt Schließung des Staatsfunk auf

    Griechisches Gericht hebt Schließung des Staatsfunk auf: Erst kürzlich wurde der de öffentlich-rechtliche Rundfunksender Griechenlands völlig unvorbereitet geschlossen. Dies geschah durch den...
  2. Griechischer Staats-Sender wegen Sparmaßnahmen abgestellt

    Griechischer Staats-Sender wegen Sparmaßnahmen abgestellt: Nun hat es auch den griechischen Staats-Rundfunk getroffen. Der staatliche Rundfunk Griechenlands fiel nun den Sparmaßnahmen zum Opfer. Der...
  3. Griechisches Parlament wird bis Ende 2014 15.000 Beamte entlassen

    Griechisches Parlament wird bis Ende 2014 15.000 Beamte entlassen: Griechenland wird auch weiterhin viel Geld benötigen. Aus dem internationalen Hilfspaket stehen nun weitere 8,8 Milliarden Euro an. Aus diesem...
  4. Griechischer Finanzminister erklärt Grexit-Diskussion für beendet

    Griechischer Finanzminister erklärt Grexit-Diskussion für beendet: Der griechische Finanzminister ist bei der Rückzahlung der Schulden seines Landes durchaus optimistisch. Zudem seien, seiner Meinung nach, die...
  5. Nach Morddrohungen: Griechischer Finanzminister geht nicht mehr allein vor die Tür

    Nach Morddrohungen: Griechischer Finanzminister geht nicht mehr allein vor die Tür: Der griechische Finanzminister lebt in ständiger Angst. Grund dafür ist die nach wie vor anhaltende Krise im eigenen Land. Bereits vor ein paar...