Italienischer Ministerpräsident Monti fordert mehr Unterstützung von Deutschland

Dieses Thema im Forum "Ausland" wurde erstellt von Newsmaster, 18.01.2012.

  1. #1 Newsmaster, 18.01.2012
    Newsmaster

    Newsmaster Aktuelle Informationen

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    4.263
    Zustimmungen:
    0
    Das Vertrauen der Finanzmärkte in Italien kehrt nur sehr langsam zurück, obwohl das Land bislang große Sparbemühungen unternommen hat. Der italienische Ministerpräsident Monti will das nicht akzeptieren – und nimmt Deutschland in die Pflicht. Laut seiner Aussage daß Deutschland mehr als alle anderen Staaten vom Euro profitiert habe. Er fordert von Deutschland und weiteren Eurozonen-Staaten mehr Unterstützung bei der Senkung der Refinanzierungskosten.

    Quelle
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 18.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    ja warum wohl hat deutschland mehr als alle anderen profitiert? weil wir hart dafür gearbeitet haben und unsere wirtschaft eben was taugt. und dafür sollen wir nun bestraft werden? ich glaub der spinnt ein bischen.
     
  4. #3 Pop Rocks, 18.01.2012
    Pop Rocks

    Pop Rocks Gast

    Einen Versuch ist es ja allemal wert ;)

    Aber mal ganz im ernst. Ich denke, geht Italien hopps, dann hätte das durchaus auch Auswirkungen auf Deutschland. Es ist sicher nicht von Nachteil, den Italienern zu helfen. Und letztendlich stehen wir in Europa momentan am besten da.
     
Thema:

Italienischer Ministerpräsident Monti fordert mehr Unterstützung von Deutschland

Die Seite wird geladen...

Italienischer Ministerpräsident Monti fordert mehr Unterstützung von Deutschland - Ähnliche Themen

  1. Ex-Ministerpräsident Gonzalez fordert mehr Einsatz von Deutschland

    Ex-Ministerpräsident Gonzalez fordert mehr Einsatz von Deutschland: Nun findet auch der ehemalige spanische Ministerpräsident Felipe González, dass Deutschland zu wenig für die Rettung des Euros tut. So schreibt er...
  2. Durch EnBW-Deal: Ex-Ministerpräsident Mappus droht Haftstrafe

    Durch EnBW-Deal: Ex-Ministerpräsident Mappus droht Haftstrafe: 50 Ermittler haben Wohnungen und Geschäftsräume von Stefan Mappus und seinem Freund Dirk Notheis durchsucht. Dem früheren Landesvater droht wegen...
  3. NRW-Ministerpräsidentin Kraft will Opel-Werk in Bochum langfristig erhalten

    NRW-Ministerpräsidentin Kraft will Opel-Werk in Bochum langfristig erhalten: Opel will alle deutschen Werke bis 2016 erhalten, dann soll für Bochum Schluss sein. Hannelore Kraft hofft allerdings noch auf eine „langfristig...