Direktversicherung, später privat eingezahlt, Sozialbeitragspflichtig bei Auszahlung?

Dieses Thema im Forum "Lebensversicherung" wurde erstellt von Altersheim, 16.01.2014.

  1. #1 Altersheim, 16.01.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.01.2014
    Altersheim

    Altersheim Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe das Forum gefunden und hoffe hier auf meine Frage(n) Antworten zu finden. Wenn nicht gebt mit Tip wo ich Antwort finden kann, Danke :)h
    Ich bin Angestellter und habe von meinem 1. Arbeitgeber Einzahlungen in eine Direktversicherung erhalten. Ca. 15Jahre lang 100EUR/Mon.
    Dann wurde ich kurzzeitig Arbeitslos (ca. 2 Monate).
    Mein neuer Arbeitgeber zahlt (leider) keine Beiträge mehr in die Direktversicherung. Ich zahle nun seit ca. 10Jahren also freiwillig 100.-- weiter selbst in die "alte" Versicherung (Allianz Leben) ein.
    Unfallbedingt viel ich zwischendurch ca. 2 Jahre aus. Während dieser Zeit hatte ich die Versicherung "beitragsfrei" gestellt.
    Im Moment ist der Status so das ich weiter als Angestellter arbeite und freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung bin.
    Ich zahle auch fleißig in die alte Direktversicherung ein.

    Nun zu den Fragen:
    Muss ich bei Auszahlung der Lebensversicherung für den Gesamtbetrag nochmal Kranken-/Sozialversicherungsbeitrag bezahlen?
    Wieviel wäre das?
    Ich habe gehört das freiwillig GKV Versicherte immer voll die Beiträge abgezogen bekommen, Pflichtversicherte nicht, warum ist das so?
    Wenn ich die letzten 10 Jahre privat in die "alte" Direktversicherung einzahle habe ich doch schon Sozialbeiträge bezahlt! Warum soll ich dann bei Auszahlung meiner Altersversorgung nochmal dafür blechen? Welchen Grund hat das wenn das so wäre?
    Die Allianz hat die ehemalige Rendite immer wieder mehrfach nun heruntergesetzt.
    Muss ich die LV auch versteuern bei der Auszahlung?
    Mir kommt das ganze zwischenzeitlich als riesige Mogelpackung vor und ich befürchte das ich trotz einer bisherigen Laufzeit von fast 35Jahren wesentlich weniger herausbekomme nach Ablauf als das ich eingezahlt habe.
    Ausschlaggebend war die ARD Sendung "Plus Minus" vom 15.1.2014 mit einem Beitrag zum Thema "Altersvorsorge".

    Ich freue mich auf Euere Beiträge!
    Grüße Altersheim (welches ich mir im Rentenalter wohl abschminken kann) :mad:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 17.01.2014
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Direktversicherung, später privat eingezahlt, Sozialbeitragspflichtig bei Auszahl

    Hallo,

    a) wenn in einen "geregelten" Altervorsorgevertag, wie hier in dem Bsp. aus der 3.Säule, AG-Leistungen einfließen - und wenn es nur 1Cent ist, macht das die komplette Auszahlsumme KV/PV-plichtig.
    Das gilt auch für Riester (AVWL-Variante).
    b) den jeweiligen aktuellen Satz entnehmen sie fortlaufenden Anpassungen aus dem polit. Entscheidungsprozess für die Sozialkassen, momentan sind es wohl so um 15,5% - langfristige Tendenz ansteigend, z.B. (ich sage z.B.!!) 27% in 2040...
    c) Ich bin kein Experte für Beiträge; das was ein Freiwild da einzahlen muß, wird aber in §240 SGB 5 einschlägig geregelt; meinem Amateuerwissen entstammt die Ansicht, daß alle Mitglieder einen sog. vollen Satz bezahlen müssen...
    d) Die BILD-Versicherung ist ein regelgerechter Scheißladen! Daß die standartmäßig jährlich Briefe verschicken, ist im Volke soweit bekannt...
    e) LV die nach dem 31.12.2004 abgeschlossen wurden, sind im Ertragsteil steuerpflcihtig /pers. Satz; dasselbe in grün gilt für die ->Nachgelagerte Besteuerung in der 3.Säule...Weil es sich bei der Direktversicherung immer um ein Arbeitgebermodell handelt(...), gibt´s da drin Niemanden, der nicht KV/PV-pflicht generiert. Die Steuermiderung in der Einzahlphase mindert zudem die Arbeitslosenversicherung und die Rentenanwartschaft...
    f) Sie hätten bereits jederzeit beitragfrei stellen können. Für private Einzahlungen in die Altervorsorge/Vermögensaufbau gibt es andere Möglichkeiten - schauen Sie etwa aktuell auf den Dax: Gurkt bei 7.950 Punkten rum - eine nie gesehene Ungeheuerlichkeit...
    Dagegen die LV-Konzerne mit ihren lächerlichen Staatsanleihen - dabei ist da die Talsohle ja noch gar nicht erreicht, denn noch(!) laufen einige der früher abgeschlosenen Langfristbonds...
    Weisch: Man kann sich als Verbraucher auch an die Wand stellen lassen...weisch!!!
    g) das Fernseh ist auch so ne Kacke, ich selbst habe kein Empfangsgerät! Was man so hört, soll es in diesem ARD ab und zu solche Magazinsendungen geben, die gut sein sollen...
    Ich habe eine 76Jahre alte Nachbarin, bei der Tag und Nacht die Glotze läuft, immer natürlich der allergrößte Mist mit diesen dämlichen Teeni-Beziehungs-Soups, Musikantenstadl und am So. Morgen so eine Kirchen-Liveübertragung... Ich höre das immer, wenn ich in meiner Badewanne sitze ->ich glaube, Anfällige könnten davon wirklich depressiv werden, das ist die reinste Volksverdummung, aber 100% - von morgens um 8 bis Nachts um 2e...
     
  4. cx 7

    cx 7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    2
    Direktversicherung, später privat eingezahlt, Sozialbeitragspflichtig bei Auszahl

    Die Definition der Unterschiede KvdR und Freiwillig sind angepasst worden. In die KvdR kommt auch ein freiwillig Versicherter.

    Zur Frage nach den Sozialabgaben: Krankenversicherungspflichtig sind nur die Anteile bis zur peivaten Zahlung. Hier gilt die 120er Regelung. Den Rest solltest du krankenversicherungsfrei erhalten. Hierzu solltest du alle Mitteilungen der LV und auch Gehaltsbescheinigungen und Kontoauszüge unbedingt aufbewahren. Es gibt dann zwar einen Kampf, aber den gewinnst du. Vllt hast auch das Glück, dass die Allianz schläft und es gar nicht meldet.
    Die ehemalige Rendite ist sicher nicht heruntergestzt worden. der Garantiezins, ich schätze 3,75 bleibt auf Dauer. Somit ist es auch auf Dauer eine gute Anlage, die du unbedingt weiterführen solltest. Es kann nicht sein, dass der Auszahlungsbetrag nach 35 Jahren geringer ist als die Einzahlung. Das stimmt ganz einfach nicht!
     
  5. #4 Altersheim, 17.01.2014
    Altersheim

    Altersheim Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Direktversicherung, später privat eingezahlt, Sozialbeitragspflichtig bei Auszahl

    :(@unregistriert : starker tobak, dachte mir schon sowas - muss mich erstmal sammeln...melde mich dann nochmal
    @cx 7 : hmm, wenn ich mir überlege das ich voraussichtlich vors sozialgericht muss... und darauf gehofft wird das die allianz schläft ... vermute ich das DU dazugehörst!? Wenn ich "normal" rechne... dann ziehen die mir von den angenommenen 50.000 schlappe 8000 oder wenns soweit ist.. noch mehr ab! Dann ist es so, ich habe mehr bezahlt als ich rausbekomme irgendwann.

    Leute: kann das sein? Wer hat den nun recht? PlusMinus hat das eigenlich recht deutlich dargestellt! Gewinner sind die Banken/Versicherungen und jetzt auch die KV (wusste ich noch nicht bis vor kurzem). Das der Staat jetzt auch zulangt. naja. Fehlt noch die Kirche! Meine Oma soll für Ihre paar gesparten Kröten lt. Schreiben der Bank von gestern jetzt Kirchensteuer für Ihre Altersvorsorgezinsen abdrücken! Zsss, die Kirche wird dann bald auch noch an meine scheixx Altersvorsorge drangehen. Am Ende ist's wohl ein Witz gewesen das Geld anzulegen. Merkel: melde Dich! Sag mir was der Mist soll?
    ...DAX ja gerne, wer gibt mir die richtige Anlageform?
     
  6. cx 7

    cx 7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    2
    Direktversicherung, später privat eingezahlt, Sozialbeitragspflichtig bei Auszahl

    Also vor das Sozialgericht musst sicher nicht, sondern es wird ein kleiner Disput mit der Krankenkasse. Und das mit dem Verschlafen kann wirklich sein. Das Abziehen erfolgt übrigens ratierlich in 120 Monatsraten, ist also nicht so schlimm, dass alles einbehalten wird.

    und nein, ich bin nicht bei der Allianz, wobei ich über diesen Verein auch nichts schlechtes sagen kann. Die Tatsache mit den KV-Beiträgen hat vor einigen Jahren die gesamte Branche überrascht. Schuld war die damalige Misslage der GKV, die dieses Schlupfloch wiederentdeckt hat.

    Wenn du schon die KV-Beiträge abziehst solltest die Sozalvers/Steuerersparnis auch gegenrechnen!
     
  7. Ring77

    Ring77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Das ist doch nichts neues, dass Banken und Versicherungen an den Verbrauchern Geld verdienen und die Verbraucher nicht
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Direktversicherung, später privat eingezahlt, Sozialbeitragspflichtig bei Auszahlung?

Die Seite wird geladen...

Direktversicherung, später privat eingezahlt, Sozialbeitragspflichtig bei Auszahlung? - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Direktversicherungen!

    Probleme mit Direktversicherungen!: Hallo, ich habe aus Bekanntenkreisen gehört, dass sie sich bei den Direktversicherung, nach Werbung im Fernsehen, gemeldet haben und keine...
  2. Hilfspaket - Griechenland möchte EU-Kredite später zurückzahlen

    Hilfspaket - Griechenland möchte EU-Kredite später zurückzahlen: EU und IWF stellen Griechenland bis zu 110 Millarden Euro bereit, um Ihnen aus der Schuldenkrise zu helfen. Athen soll das Geld bis 2015...
  3. uniVersa „Tip-Top Tabaluga“ mit Option auf spätere BU ohne erneute Gesundheitsprüfung

    uniVersa „Tip-Top Tabaluga“ mit Option auf spätere BU ohne erneute Gesundheitsprüfung: Beim Kindervorsorgekonzept „Tip-Top Tabaluga“ bietet die uniVera die Möglichkeit an, eine Option für eine spätere Berufsunfähigkeitsversicherung...