Frauenquote in deutschen Führungsetagen steigt langsam an

Dieses Thema im Forum "Arbeit & Arbeitgeber" wurde erstellt von Newsmaster, 08.04.2013.

  1. #1 Newsmaster, 08.04.2013
    Newsmaster

    Newsmaster Aktuelle Informationen

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    4.263
    Zustimmungen:
    0
    In den Führungsetagen der deutschen Konzerne kommen mittlerweile immer mehr Frauen vor. Möglich wurde dies vor allem durch die kontrovers diskutierte Frauenquote zwischen den Parteien. Noch immer kämpft dabei Frauenministerin Kristina Schröder von der CDU für eine sogenannte „Flexi Quote“. Die Parteikollegin Elisabeth Winkelmeier-Becker ist da eher schon für die gesetzlich geregelte Frauenquote. Doch allein schon die Diskussion um eine mögliche Quote hat in den Vorstandsetagen etwas verändert. Der Frauenanteil in den Aufsichtsräten stieg von Januar 2011 (6,49 Prozent) bis März 2013 auf 11,08 Prozent an. Das geht aus einer Ermittlung der Managerinnen-Initiative „Frauen in den Aufsichtsrat“ hervor. Dabei wurden insgesamt 160 Konzerne durchleuchtet, die sowohl in Dax, MDax, TecDax und SDax notieren.

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerLöwe, 17.04.2013
    DerLöwe

    DerLöwe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Frauen werden schwanger - einer der Hauptgründe für mich, warum sie nicht so häufig in Führungspositionen zu finden sind. Da trägt man als Arbeitgeber auch irgendwie ein Risiko.
     
  4. #3 juergen, 18.04.2013
    juergen

    juergen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist das nie so aufgefallen und war mir eigentlich immer egal, aber wenn das wirklich eine Männerwirtschaft dort oben ist, fragt man sich warum.
     
  5. yayer

    yayer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich muss da DerLöwe zustimmen. Ist wirklich ein Risiko für den Arbeitgeber.
    mfg
    huckelbarry
     
  6. #5 juergen, 19.04.2013
    juergen

    juergen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Die CDU hat gestern gemeinsam beschlossen das es wohl min. bis 2020 dauern wird bis dort oben etwas für Frauen passiert. Vorgesehen war eigentlich ja schon 2018.
     
  7. #6 DerLöwe, 22.04.2013
    DerLöwe

    DerLöwe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Man kann sich die Frauen aber auch nicht herzaubern oder zusammenbasteln. Man braucht erst mal kompetente Frauen, die nicht unbedingt Kinder kriegen wollen.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Frauenquote in deutschen Führungsetagen steigt langsam an

Die Seite wird geladen...

Frauenquote in deutschen Führungsetagen steigt langsam an - Ähnliche Themen

  1. Lufthansa arbeitet an Frauenquote: Simone Menne neue Finanzchefin

    Lufthansa arbeitet an Frauenquote: Simone Menne neue Finanzchefin: Bei der Lufthansa tut sich was in Sachen Frauenquote. Die Finanzen werden nun von einer Frau geleitet, Simone Menne. Ab dem 1. Juli 2012 erhält...
  2. Diskussion über europaweite Frauenquote im Gange

    Diskussion über europaweite Frauenquote im Gange: Momentan ist eine Diskussion über eine europaweite Frauenquote im Gange, die ohnehin bald überholt sein könnte. Laut Experten könnten Frauen auf...
  3. Frauenquote: Radikaler Vorstandsumbau bei der Telekom

    Frauenquote: Radikaler Vorstandsumbau bei der Telekom: Ihrer Ankündigung, künftig mehr Frauen in die Top-Positionen zu holen, lässt die Telekom nun offenbar Taten folgen. Laut einem Bericht will die...
  4. Bundesinnenminister ist gegen eine Frauenquote

    Bundesinnenminister ist gegen eine Frauenquote: Thomas de Maiziére ist gegen die Einführung einer sogenannten Frauenquote. Dies sagte er im Interview mit dem Magazin Focus. Die Unternehmen...
  5. Splitting bei Lebenspartnerschaften wird deutschen Staat 55 Millionen Euro kosten

    Splitting bei Lebenspartnerschaften wird deutschen Staat 55 Millionen Euro kosten: Die steuerliche Gleichsetzung von Homo-Paaren mit Ehepaaren kostet den Staat jährlich rund 55 Millionen Euro. Erst kürzlich entschied das...