Kündigung der Riester Rente und nicht abgerufene Förderung

Dieses Thema im Forum "Riester-Rente" wurde erstellt von Unregistriert, 17.11.2012.

  1. #1 Unregistriert, 17.11.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    wir haben seit 2008 eine Riester-Renten Produkt bei der Ergo abgeschlossen. Wir haben in der Vergangenheit keine Förderung abgerufen. Mich interessiert was nun passiert wenn ich die Riester-Rente kündige? Erhalte ich mein eingezahltes Geld zurück oder kriege ich auch nicht abgerufene Förderungen abgezogen?

    Grüße

    Sebastian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 17.11.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    §1: Die staatliche Zulage bekommt man, wenn
    - man einen DAUERZULAGENANTRAG beim ANBIETER gestellt hat
    - und der jährlichen Steuererklärung die Jahresbescheinigung beilegt (dann schickt das Finanzamt den Wisch mit einem OK an die Zulagenbehörde und DIE überweist dann das Geld in den Vertrag; über das Finanzamt läuft auch die übrige Förderung, also Steuererstattung. Maximal kann man sich derzeit € 2100,- fördern lassen 8die erwartete zulage, z.B. 154,- für einen Single darf man gleich abziehen, dann in dem Bsp. also 1946,-...).

    §2: Bei einem ungeförderten Vertag kann es keine Förderschädigung geben.

    §3: Die Förderung kann 5 Jahre Nachhinein beantragt werden, nun für das Steuerjahr 2013(...) also back to 2008!

    §4: Die Förderung bleibt intakt bei einer ÜBERTRAGUNG auf einen anderen Riester. Diese Mögl. wird gesetzlich garantiert, kostet aber meistens etwas zw. 50 und 100€, seltener 150,- und mehr.
    Methode: Neuen Vertrag abschliwßen; alten Anlagebetrag über das Formular >Bestandsübertrag< beim NEUEN Anbieter einziehen lassen. Dabei wird dann gleichzeit der alte Vertrag aufgelöst - Sie müssen nix mehr machen/die beiden Anbieter regeln das im Hintergrund...Die Überrtagung kann eine Weile dauern, sollte aber im Wirtschaftsjahr klappen (also da es jetzt Mitte Nov. ist, in 2012 nicht mehr zwingen!).

    §5: Bei einer >Beitragfreistellung< bleibt die Förderunge ebenfalls erhalten, aber es kommt keine Neue mehr. Wegen fortgesetzter Gebührenerhebung nur angeraten in einer etwaigen Findungphase bzw. bei sehr großem Kapitalstock.

    §6: Riester gibts neben Versicherung und Policenmantel auch noch als:
    -Fondsparplan (ideal für Junge)
    -Bankpsparplan (ideal für Restarbeitszeiten von ca. 10-15Jahren)
    -Wohnriester (ideal als geförderter "Bausparvertrag"; Eingesschränkte Flexibilität beachten!)
    -Riesterkombidarlehen (ideal für Ergänzung der Eigenheimfinanzierung, bzw. Förderbehaltung nach `Abgezahlt´, z.B. spätere Modernisierungsmaßnahme)

    §7: Das Versicherungsgeschäft ist extrem provisionsgesteuert und sehr "männlich", um das mal so zu formulieren. Es geht dort oft nur um Ihre Unterschrift, späterer Service Null. Seit Jahren spart der Staat Milliardenbeträge, weil Millionen Riesterkunden Ihre Zualgenanträge nicht in Ordnung haben! Die verbraucherorientierte Journallie (z.B. spiegel-online, sueddeutsche.de oder biallo.de usw.) berichtet auch immer darüber, trotzdem bleibt das so, auch in 2007, wofür man nun keine Förderung mehr bekommen kann...

    §8: Bei einer Versicherungslösung werden die Kosten am Anfang des Vertrages gemäß dem sog. >Zillmerierungsverfahren< abgeführt, also in den ersten 5Jahren/60Beitragsmonaten. In der Vergangenheit lag das Kostenniveau für Riesterversicherungen bei ca 5-16%. Bei einem satturierten Vertag über z.B. 35-40 Jahre sind da schnell 4-12Tds. € drin. D.h. nach 5 Jahren steht das Konto bei einer Versicherungslösung eher regelmäßig als ausnahmsweise auf einem level ähnlich 0!
    Das es diese Zillmerierungsregel gibt ist EIN zarter Hinweis darauf, daß die Politik fest im Griff der Finanzindustrie steckt. Bei einer Überwindung der Verhältnisse reden wir jedoch von bewaffnetem Ausstand - und das wollt IHR friedliebende Zampanos ja nicht...

    §9: Der Verbraucherschutz hat in den letzten paar Jahren erreicht, daß alle Anbeiter jährliche Konto-Übersichten verschicken müssen (dsa heißt implizit,d aß einige Verischerer in der Vertgangenheit gar nix geschickt hatte - Funkstille...). Das hat dazu geführt, daß hunderttausende Versicherungsnehmer letztendlich gegangen sind, zuerst zu den Fondsparplänen und in letzer Zeit zu Wohnriester - Willkommen an der Front gegen Abzocke (FGA), Kamerad!
    Bei Finanztest kann man übrigens lesen, welche Anbieter eine Übersicht verschicken, die auf der Basis einer durschnittlichen Lesekompetenz(...) als "leicht verständlich" kategorosoert sind.

    §10: Die neueren Riestermodelle sind oft eher wettbewerbsorientiert. So kosten gute Riesterwohnverträge häufig nur die von den BS-Kassen bekannten 1%igen Abschklußkosten. Auf eine aditionelle Kontogebühr (geschätzt 10€/p.a.) wird zudem bei 2 Anbietern ganz verzichtet (Stand:2011): Alte Leipziger und Schwäbisch Hall...
    Bankpsarpläne sind oft ebenfalls schlank kosntruiert.
    Der freie Finanzdienstleister AVL bietet auf die ReisterRentePremium von DWS (Fondssparplan) 100% Rabatt auf das Agio und 90,91% auf die Abschlußgebühr/Zillmerierung; den Rabatt gibt´s immer im Folgejahr einer Beitragsperiode, so zw. März und Hochsommer - viele Kunden/ begrenzte Bearbeitungskapazität; AVL muß alle Daten "von Hand" bearbeiten, weil der Anbeiter diese Rabatte nicht wünscht; darum gibt es auch keinen Direktrabatt bei dem Angebot - AVL hat da in 2009/10 einen Prozess führen müssen und gewonnen - der Vermittler darf bei der RRP wie bei allen anderen Fondssparplänen usw. selbständig entscheiden,was mit er mit seiner Vertriebsprovision anfängt...AVL hat die Prozessorgie fortgesetzt und letzendlich kürzlich die ProvisionsZwangsVerordnung aus dem Jahr 1934 (für die Jüngeren: Das war die Zeit des sog. Nationalsozialismus!) zu Fall gebracht - es gibt jetzt rein theoretisch den Case, daß ein Versicherungsmarkler Ihnen Rabatt gewährt. Welche praktischen Fortschritte es da gibt, weiß ich aber nicht; es ist genausogut das Szenario möglich, daß das Versicherungsgeschäft weiterhin upcolsed, tight and tough bleibt...
    AVL ist ein Beloved Member der FGA!
    Es gibt andere freie Vermittler mehr, aber ich weiß keinen Weiteren, der bei der RRP sow eit geht - der Druck vom Anbieter, bei diesem sog. Premiumprodukt keinen Rabatt zu gewähren, ist enorm!

    RoundUP:
    Bei DWS ist es z.B. so (also das schildere ich jetzt aus meiner eigenen Erfahrung), daß Kunden, die keinen Zulagenantrag laufen haben, jährlich Post bekommen mit eintr expliziten Aufforderung und einem vorausgefüllten Antragsformular, daß man nur noch unterschreiben und zurückschicken muß. Ich habe z.B. da 2 Verträge, bekomme aber, wie Alle, auch leider nur 1mal Förderung, so daß mein AVWL-Vertrag ungefördert* läuft. Trotzdem bekomme ich jährlich diese Post, es bringt auch nix, wenn ich hinschreibe mit "Hallo, ich bekomme leider auch nur das eine Mal die Förderung, Brief bitte nicht mehr schicken!"...

    Die RRP ist Faktisch das progressivste Modell bei den Fondsparplänen; ich empfehle das Produkt allerdings NICHT MEHR!!!, da es mit der speziellen Absicherungsmethode des sog. "I-CCPI" (4Insider: Herkömmliches Trendfolgemodell von vor dem Krieg...) massive Probleme gibt -> der Computer verkauft Aktienanteile zu rasch, bzw. zu langsam dann, weil der Kurs schon massiv eingebrochen ist(...) und geht danach dann rel. rasch zurück auf Aktien, wenn der Kurs bereits wieder angezogen hatte unf die teile in Folge nun teurer sind...Das Problem wird verschärft dadurch, daß der Computer bei entpsr. Marktlage solche Turns in sehr rascher Abfolge anzettelt...Kunden ab mitte 30 sind beie iner etnspr. krisenhaften Marktlage betroffen.
    Die anderen Fodnsparpläne sind teilw. noch wesentlich repressiver, z.B. das bekannte LiveCycleModell, wo man im 2. mehr und im 3. Drittel fast nur noch diese dreckigen Staatsanleihen kauft (100%Abregelung ab 45 oder so...).
    Viele Fodnsparpläne haben auch wieder dichtgemacht, weil die Kunden
    erstens ausgebleiben
    und zweitens die Paar, die doch gezeichnet hatten, hinterher gegangen sind. Z.B. Angbote der
    -DEKA
    -Cominvest
    -Ebase
    -Postbank
    .
    .
    .
    Die UniProfi vom Raiffeisenverband (Union Inv.) ist der gleiche Scheiß - da gab´s vor Jahren den Aufschrei, als Kunden feststellten, daß umgeschichtete Anteile gar nicht mehr in den Aktienmarkt zurückkehren können (Onewayshow über die Hintertüre). Sie erinnern sich: Nach der Suprimekrise gab es an der Börse einen MiniBoom, der erst später als klassisches `DoubleDip´ rauskam. Da ist das also aufgedeckt worden - die UniProfi, die zuvor in den Jahren massiv und aggressiv beworben wurde ("wir machen keine statische Umschichtung"!), hatte hundertausende progressionswillige Kunden eingesackt, vielleicht 1Mio.(?). Die Verhandlungsbereitschaft bei Volks- udn Reiffeinsenbanken bezüglich eines Rabattes auf die 5%Agio ist ebenfalls unterentwickelt.
    Fonds haben als Bestandteil der sog. TER implizit auch eine sog. "Bestandsprovion". Orientierung: TER von 1,5% ->BP bei dem Rahmen davon ungef. 0,4. Das ist also der Lohn für freie Vermittler im Massengschäft. Hausbanken, die ein Agop mehmen, haben rein rechtlich keinen Anspruch auf die BP, aber das ist eher schwierig da rauszuholen, da die Banken das nicht freiwillig/von sich aus tun! Die kassieren also das Agio UND die Bestandsprovision...
     
  4. #3 Unregistriert, 17.11.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    * Förderung auf AVWL-Verträge ist NICHT empfehlenswert, da die Auszahlsumme hier später zusätzlich KV/PV-pfichtig sein wird.
    Nur bei Riesterverträgen, die KEINERLEI Arbeitgeberleistungen enthalten, laufen Sie ohne Krankenversicherungpflicht in der Auszahlperiode raus!

    Wie verhalten, wenn Sie in der Vergangenheit AVWL da reinbekommen haben?
    -> Zweiten Vertrag machen und Eigenleistung+Förderung künftig da rein; auf dem AVWL-Vertrag nurmehr AG-Leistungen sparen/Nicht vergessen, den Zulagenantrag mitzunehmen! Also beim ersten Vertag Wiederrufen und für den neuen Vertag neu beantagen.
     
Thema: Kündigung der Riester Rente und nicht abgerufene Förderung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. avwl postbank

    ,
  2. kündigungsschreiben ergo riester rente muster

    ,
  3. ergo riesterrente kündigen

    ,
  4. riester rente ergo kündigen,
  5. ergo versicherung riester rente kündigen vorlage,
  6. was passiert mit eingezahltem Geld bei deka wenn gekündigt ,
  7. hat man bei einer Kündigung eines Riestervertrages ein Wiederrufsrecht,
  8. umschichtung uniprofi,
  9. wohnriester riester rente,
  10. pb renten förderung kündigen einbezahltes,
  11. kündigung riester rente formular in steuererklärung,
  12. förder riester ergo forum,
  13. riester kündigen postbank,
  14. bp postbank riester kündigen,
  15. rürup rente kündigen da keine staatliche förderung gab,
  16. avwl riester ergo,
  17. ergo kündigungsfrist riester,
  18. riester wohn rente postbank erfahrungen,
  19. klage ergo riester zulage,
  20. riester beitragsperiode,
  21. riester kündigung muster,
  22. nicht abgerufene steuerrückerstattung,
  23. riesterrente bei ergo gekündigt nichts passiert,
  24. riester rente kündigen musterschreiben,
  25. ergo kaiser rente forum
Die Seite wird geladen...

Kündigung der Riester Rente und nicht abgerufene Förderung - Ähnliche Themen

  1. Kündigung plötzlich

    Kündigung plötzlich: Liebe Leser.. Ich habe eine Kündigung bekommen.. Das Unternehmen strukturiert gerade um und die "frischen" müssen gehen. Die Kündigung kam aber...
  2. Kündigung wegen Krankheit?

    Kündigung wegen Krankheit?: Hallo, meine Mutter hat leider ein so genanntes Lungenherz (or-pulmonale). Sie muss aber nicht operiert werden. Das sit wohl nur in...
  3. Lebensversicherung - Kündigung

    Lebensversicherung - Kündigung: Hi, ich möchte gerne meine Lebensversicherung kündigen. Habe die bei der Debeka. Habe gehört das das nicht so leicht funktioniert woltle deshlab...
  4. Innerliche Kündigungen der Mitarbeiter kosten Unternehmen Milliarden

    Innerliche Kündigungen der Mitarbeiter kosten Unternehmen Milliarden: Jahr für Jahr steigt mittlerweile die Anzahl an Mitarbeitern, die in den Firmen nur noch Dienst nach Vorschrift machen. Das hat letztlich auch auf...
  5. Vorsicht: Kündigungsschutz auch in Kleinbetrieben!

    Vorsicht: Kündigungsschutz auch in Kleinbetrieben!: Hallo, und guten Morgen, mein Kleinbetrieb beschäftigt sich (in zweiter Generation) mit der Herstellung von Druckmessgeräten für die Industrie....