gibt es einen wertverfall bei immobilien?

Dieses Thema im Forum "Immobilien" wurde erstellt von dexelia, 30.12.2011.

  1. #1 dexelia, 30.12.2011
    dexelia

    dexelia Gast

    hallo in die runde. und zwar, gibt es einen verfall bei den immobilienpreisen? wie ist das denn in den vergangenheit gewesen, gibt es dazu irgendwo tabellen oder sowas wo man sehen kann, wie stark der preisverfall in den letzten 20 jahren war?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 30.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Wo?

    In der BRD?

    ->hahaha!
    Nach Jahren der Flaute: Preise für Eigenheime ziehen kräftig an - manager-magazin.de - Finanzen

    Der Immopreis hängt ab von:

    - Raum! Also es gibt Gegenden in Deutschland, wo eine 3Zi-Whg. einen Mio.betrag kostet und in anderen Gegenden baust Du dafür 3 freistehende Vollhäuser mit wirklich großem Garten...
    Finanztest Sept.2011 informiert über die Szene: Absolute Hotspots sind der echt große Großraum München, vor allem auch das ganze Gebiet südlich bis zu den Alpen, dann in BaWü neben Stuttgart auch Freiburg, Karlsruhe und Heidelberg; dann weiter Richtung Norden FFM und einige nicht ganz kleine Gebiete nordwestlich und im Westen, Mainz so lala, am Rhein ist desweiteren Düsseldorf ein ganz feiner Platz. Nicht ganz teuer, aber auch nicht billig, sind weite Gebiete im erweiterten Raum um das ganz große Einzugsgegbiet von München herum(...) sowie eine Linie nach Nürnberg un noch ein paar Sprenkel mehr im Freisaat, dann Großraum Sttgt., einige Gebiete am Bodensee und ein paar Ortschaften im Nordscharzwald, dazu der Raum Mannheim/Ludwigsburg ganz rauf bis Frankfurt, tief im Westen ist es Kölle, dazu Hamburg und Berlin/Potsdam. Preiswerte Großstädte sind im Süden Saarbrücken, dazu erstaunlicherweise Dortmund, Bremen, Hannover, Erfurt, Leipzig, Dresden, Rostock. So halb nobel geht´s in Kiel zu und im Sonderangebot wäre Magdeburg, sowie das ganze Bundesland drumrum.
    Countryside: Im Süden nur ganz billig im bayr. Wald und dort in Bayern an der Grenze zur "Zone" (das Gebiet ist sich preislich rel. treu geblieben), in BaWü ist nichts ganz billig, also auch nicht im abgelegensten Kuhdorf, denn im dem "kleinen" Bundesland im Südwesten wohnen die 10Mio. (also 1/8 aller Deutschen bei insgsamt aber 16 Bundesländern...!), dann in der Pfalz ist es der westliche Hundsrück bis weit nach Saarland rein, sowie die Eifel und der Zipfel, wo auf der anderen Seite Siegen liegt (Geheimtip), davon weiter die erweiterte Nordseite des Rothaargebirges, Nordhessen und dann natürlich der thüringer Wald und die großen Agrargebiete im Osten und Sachen-Anhalt rüber nach Brandenburg, wo´s am oberen Rand auch billig ist rein ins südliche Meck-Pomm (die Küste ist etwas höher taxiert, aber immer noch billig im Vgl. mit dem Sünden...) dann gibt´s in Neidersachsen so eine großräumige Streifenlandschaft, wo´s auch ganz preiswert ist sowie der ganze Raum zur holländischen Grenze hin sowie zur Nordsee mit de friesischen Inseln, aber Münsterer und Bielefelder sind auch ganz schön selbstbewußt und dann die Nordseeküste im nördlichen Schl.-Holstein, wo auch offensichtlich Kohle sitzt...

    - Lage: Also welcher Stadteil in der City! Da gibt´s auch sehr große Unterschiede - in der BRD gibt´s keine Ghettos, aber wir müssen ein bisschen aufpassen, daß das nicht so kommt...
    Für werterhaltende bzw. steigende Strukturen muß die Bude schon in mind. mittlerer Lage, besser gehobener Lage verortet sein oder gleich im Reichenviertel. Lage ist aber auch immer so eine Sache, also Gegenden wandeln sich auch im Laufe von Jahrzehnten - bestes Bsp. dafür ist Harlem in NYC: Der Stadteil ist wieder im Kommen jetzt, war in den 70er/80er/90er aber das letzte Armenviertel von NYC mit der höchsten Kriminalitätsrate, während es ursprünglich eigentlich ein Villenvorort mit großen Anwesen war...

    -Ausrüstung:
    a) solide Bausubstanz (dafür müssen sie sich auskennen, bzw. brauchen einen Experten dabei!).
    b) praktische Wohnraumaufteilung.
    c) Energierstruktur (also effiziente Heizungen vor allem...) sowie die übrige Installation.
    Nur zu sagen, das Haus ist so und so alt hat also KEINE primäre Bedeutung!

    - Ausstattung:
    Deutsche schätzen Parkettböden, Fahrstühle bei entsp. Stockwerkanzahlen und große Bäder!
    Wenn ihre Immo das Niveau hat und ansonsten von einem guten oder sagen wir ruhig auch mal themenbezogenen Geschmack in der Einrichtung geprägt ist.

    So vermieten Sie um 30 bis sogar 50%(!) teurer, als bei einfacher Ausstattung und einfacherer Lage!
    Besonders ausgeprägt ist die Diskriminierung in der Hauptstadt - also dort haben Sie einerseits die SchickMicks mit Kohle pur und andereseits die berliner Arbeiterschaft, die übrigens statistisch betrachtet extrem dürftig entlohnt wird, die Arbeitskräftekomkurrenz ist sehr groß dort und es gibt einen ausgeprägten Billiglohnsektor in der Stadt mit Ansätzen zur, well(...)Ghettobildung!
    Weitere Trends: Deutsche schätzen eine einkommenshomogene Gruppierung "in der Straße". Die Bevölkerung ist darüberhinaus elider häufig regelrecht sozial- und auch ethnorassistisch eingestellt, also im "Ausländerviertel" zu wohnen gilt Vielen als besonders unsexy...
     
  4. #3 Unregistriert, 30.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Was ich vergessen habe:

    Also der Balkon ist in der BRD kein Merkmal für gehobene Ausrüstung/Ausstattung mehr - dafür zahlt man nicht mehr drauf, bzw. das ist kein Grund mehr, um eine höhere Miete verlangen zu können!
     
  5. #4 Buttons, 02.01.2012
    Buttons

    Buttons Gast

    Seit wann das denn? Vor 2 Jahren haben wir uns eine neue Wohnung gesucht. Da gab es 2 Wohnungen im selben Haus, durch so eine Baugenossenschaft vermietet. Beide gleich gross, die eine mit Balkon hat 50€ mehr gekostet als die ohne Balkon. Ist das bei denen noch nicht angekommen oder gilt das erst seit letztem Jahr?
     
  6. #5 Unregistriert, 02.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Der

    Verkäufer verucht natürlich alles, um seine Ware bestmöglichst zu verkaufen...
    Du mußt nicht immer glauben, daß die Anderen alle auch ehrlich sind!
    Darüberhinaus gibt´s natürlich schon auch diejenigen, bei denen das nocht nicht angekommen ist.
    Wir leben ja in einer vermeintlichen Informationsgesellschaft, aber das heißt nicht, daß alle das Gleiche wissen...
     
  7. #6 Unregistriert, 03.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    die frage ist aber auch, wie findet man raus, ob so eine wohnung billiger ohne balkon wäre, wenn man keinen vergleich hat.
     
  8. #7 Pop Rocks, 04.01.2012
    Pop Rocks

    Pop Rocks Gast

    Dabei könnte man auch wieder das Thema "Handeln" bei der Miete aufgreifen. Wurde ja kürzlich auch gefragt, ob die Miete verhandelbar wäre. Letztendlich kann man entweder die Miete akzeptieren, wie sie ist oder aber man sucht sich eine andere Wohnung.
     
  9. #8 Geldausgeber, 11.01.2012
    Geldausgeber

    Geldausgeber Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ihr könnt ja mal auf Wertermittlung Immobilie schauen. Da steht eig alles zusammengefasst, was man beim Immobilienpreis beachten muss. Wie man das auf den Mietpreis überträgt weiß ich nicht wirklich, außer man schaut sich etliche Inserate an, um dann eine Vorstellung vom Durchschnittpreis zu haben.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Nicht umsonst Bestseller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Unregistriert, 19.01.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.01.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Wenn man Pech hat kann eine Immobilie immer an Wert verlieren.

    Wenn z.B. in einer Kleinstadt der Hauptarbeitgeber pleite geht, ziehen viele weg. Es gibt dann freie Wohnungen wie Sand am Meer, nur dass sie keiner haben will.

    In größeren Städten kann man aber mit Immobilien nur gewinnen. Hier ist Berlin und der Osten ganz gut, da die Preise noch günstig sind, aber stark ansteigen werden.
     
  12. #10 JensPlus, 23.02.2012
    JensPlus

    JensPlus Gast

    Kann ich denn irgendwo rausfinden, wie die Wertsteigerung meiner Immobilie ist? Meinen damaligen Kaufpreis hab ich ja noch, ich denke, weniger ist das Haus sicher nicht wert, oder? Haben auch einige Modernisierungen stattgefunden.
     
Thema: gibt es einen wertverfall bei immobilien?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bhw immobilien

Die Seite wird geladen...

gibt es einen wertverfall bei immobilien? - Ähnliche Themen

  1. Wer gibt mir einen Privatkredit

    Wer gibt mir einen Privatkredit: Guten Tag Ich suche dringend einen Kleinkredit ohne Schufa, ohne Vorkosten, seriös. Benötige das Geld für Privatschulden abbezahlen. Raten um die...
  2. Es gibt einen neuen Investor für Ihr Platz

    Es gibt einen neuen Investor für Ihr Platz: Hi, während die Abwicklung der übrig gebliebenen 5000 Schlecker-Filialen zügig vorangeht hat sich ein neuer Investor für die...
  3. Gibt es sichere Börsenanlagen?

    Gibt es sichere Börsenanlagen?: Ich fange an mich für die Börse zu interessieren,allerdings scheint alles unsicher,gibt es sicherer Anlagemöglichkeiten?
  4. Gibt es eine Strategie bei binären Optionen ?

    Gibt es eine Strategie bei binären Optionen ?: Hallo zusammen, nach langem überlegen habe ich mich dazu entschlossen, mein Geld in binäre Optionen zu investieren. Ich habe auch schon vieles...
  5. Gibt es eine gebührenfreie Kreditkarte ?

    Gibt es eine gebührenfreie Kreditkarte ?: Servus ! Wende mich an euch weil ich diverse Fragen zu einer gebührenfreien Kreditkarte habe. Ich hatte mal gehört, dass man sowas beantragen...